PDFmdx – Version 2.7.1 – mit SOAP / REST Schnittstelle sowie umfangreichen Erweiterungen und Verbesserungen

Neuerungen PDFmdx Version 2.7.1:

1. Web-Service Schnittstelle über SOAP / REST – PDFmdx kann damit in andere Anwendungen und Dienste eingebunden werden. Um zu testen welche Funktionen über die Web Services zur Verfügung stehen wird mit dem Setup ein Test-Client sowie der SourceCode dieser Anwendung als C# Projekt mit installiert.

Funkionen Web-Service Test-Client:

  • Liste der verfügbaren Templates – Refresh / Upload / Download / Löschen
  • Job neu anlegen – Beschreibung, Auswahl der Layouts, Verarbeiten ohne Bedingungen – Ja/Nein, Vorab-Teilen – nach Vorlagen, nach Seiten, nach Feldänderung bzw. falls sich das Layout oder Template ändert.
  • Über die „Upload“ Funktion wird ein angelegter Job mit PDF-Dateien zur Verarbeitung „befüllt“
  • „Start“ – Verarbeiten der hochgeladenen PDF´s über mit den Job-Einstellungen am PDFmdx-Server
  • Nach der Verarbeitung können die Ergebnisse über „Download“ komplett heruntergeladen bzw. über Job-Info die Details angesehen und  die Ergebnisdateien einzeln heruntergeladen werden.
  • Für den „Download“ kann ausgewählt werden ob nur die PDF-Ergebnis Dateien, nur die Metadaten oder beides zusammen heruntergeladen werden soll.
  • Andere zu verarbeitende Dateien können über „Upload“ in einen angelegten Job nachgeladen und mit „Restart“ ebenfalls verarbeitet werden.
  • „Delete“ ermöglicht es  bestehende Jobs zu löschen.
  • Jobs können abgefragt bzw. als Liste angezeigt werden – ID, Status (created, uploaded, started, finished, downloaded) , User, Beschreibung – werden angezeigt. Die Job-Liste kann über den User sowie den Status gefiltert werden.

1_PDFmdx - Web-Service Beispielanwendung mit SourceCode für REST und SOAP  2_PDFmdx Windows Service Prozessor - Web-Service Konfiguration  3_PDFmdx - Web-Service Test-Client um alle verfügbaren Funktionen testen zu können  4_PDFmdx Web-Service Test-Client - Neuen Job anlegen  5_PDFmdx Web-Service Test-Client - Job Details nach dem Ende der Verarbeitung

2. EMail Anhang Negativliste – Externe Liste von EMail Empfängern an die der zusätzlich ausgewählte Anhang nicht verschickt werden soll. Die in der Liste angeführten Empfänger erhalten nur das aus der Verarbeitung entstandene Dokument. Ein zusätzlich konfigurierter Anhang wird nicht verschickt. Alle anderen EMail Empfänger erhalten auch die zusätzlichen Anhänge.

3. EMail Ersatzliste – Eine EMail Adresse von „An:“  „CC:“ und „BCC:“ kann über eine externe ASCII/ TXT Liste durch eine andere EMail Adresse ersetzt werden.

Die Anhang-Negativliste sowie die Ersatzliste kann generell oder pro Vorlage festgelegt werden. Die Vorlagenlisten der Vorlagen übersteuern die generell in der EMail Konfiguration festgelegten Listen.

7_PDFmdx Editor - EMail Konfiguration - EMail Adressen ersetzen und Negativ-Liste für Anhänge  8_PDFmdx Prozessor - EMail Konfiguration inkl. EMail Ersatzlisten und Negativ Listen für Anhänge

4. Bedingungs-Editor wurde erweitert um vorhandene Bedingungen kopieren / ausschneiden und einfügen zu können. Bedingungen können damit auch zwischen den Vorlagen ausgetauscht werden.

9_PDFmdx Vorlagen Editor - Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von Bedingungen

5. Die Auswahl der 1D / 2D Barcode-Typen für die Erkennung ist pro Vorlage und Feld individuell möglich –Bisher konnten die Barcode Typen nur generell für die ganze Anwendung und damit für alle Vorlagen und für alle Felder einheitlich gesetzt werden – jetzt ist dies individuell bis auf Feldebene möglich.

6. 2D-Barcode Erkennung für Felder bzw. über die ganze Seite.  2D Barcodes der Typen DataMatrix, PDF417, Micro QR-Code sowie QR-Code können jetzt über die ganze Seite bzw. in einem Feldbereich erkannt und ausgelesen werden.

10_PDFmdx - Vorlagen Editor - 1D und 2D Barcodes Typen können pro Feld für eine Vorlage individuell konfiguriert werden

7. Erhalten der PDF Infofelder, Erhalten von Datum / Uhrzeit – Dabei können die PDF Informationsfelder sowie das Erstellungs- und Änderungs-Datum der Ursprungsdatei auf die Ausgabedatei übernommen werden. Ohne diese Option werden diese Informationen neu geschrieben.

11_PDFmdx - Vorlagen Editor - PDF Infofelder und Datum der Ausgangsdatei übernehmen und erhalten

8. Unterdrücken des Dokumenten Datensatzes bei der XLS / CSV Ausgabe, da mit den Felder der gleitenden Gruppe (Einzelpositionsdatensätze) auch alle Dokumenten Felder mit ausgeben werden können.

9. Das XML Ausgabeformat wurde verbessert und korrekt implementiert – Die Dokumenten-Felder und die Datensätze für die Felder der „gleitenden Gruppe“ (Positionsfelder) werden in der XML Struktur getrennt ausgegeben. Die verwendeten Einheit „mm“ wird als XML-Element mit ausgegeben.

14_PDFmdx - XML Ausgabe - Dokumenten und Positionsfelder als XML #1  15_PDFmdx - XML Ausgabe - Dokumenten und Positionsfelder als XML #2

 10. Suchfunktion in der PDF-Voransicht – damit können Texte in der aktuell angezeigten PDF Prototyp Datei gesucht und werden über eine Hervorhebung angezeigt. Die Suche kann Vorwärts / Rückwärts erfolgen und wird automatisch als Teilstringsuche ausgeführt. Diese Funktion erleichtert ein Überprüfen der Bedingungen und der Anker-Suchfunktion.

16_PDFmdx - Vorlagen Editor - Suchfunktion in der Voransicht mit Hervorheben der Fundstelle

11. Die Standard Voransicht wurde auf  maximale Breite am oberen Dokumentenrand geändert – bisher war die Standardansicht die vertikale Mitte des Dokuments.

12. Die Testfunktion wurde überarbeitet und erweitert. Die definierte Bedingung kann für den Test abgeschaltet werden. Das zu verwendende Layout kann manuell ausgewählt werden um die über das Layout ausgelesenen Felder unabhängig von der definierten Bedingung anzuzeigen. Damit wird die Analyse und das Feintuning einfacher. Die Dokumentenfelder und die Felder der gleitenden Gruppe werden bei der Test-Funktion jetzt korrekt ausgewertet und richtig angezeigt.

12_PDFmdx - Vorlagen Editor - Testfunktion für Bedinungen und Auslesen der Dokumenten und Positionsfelder #1  13_PDFmdx - Vorlagen Editor - Testfunktion für Bedinungen und Auslesen der Dokumenten und Positionsfelder #2

13. Default / Standardwerte für Felder festlegen – diese können über die %-Variablen abgerufen und verwendet werden. Damit lassen sich Werte zuordnen auch wenn das Feld nicht positioniert wurde bzw. falls der ausgelesene Bereich leer ist.

14. Umfangreiche Korrekturen und Fehlerbehebungen wurden im Bereich von Seitenangabe bei den Bedingungen, Feld-Suchanker, sowie bei der Seitenfunktion der Suchankerdefinitionen vorgenommen. Es wird jetzt zuverlässig der erste gefundene Suchstring auf der angegebenen Seite gefunden und als Ankerreferenz für die Felder verwendet. Ebenso wurden Verbesserungen bei der Text Extraktion vorgenommen – speziell was die korrekte Reihenfolge der extrahierten der Worte betrifft. Durch diese Verbesserungen wurde PDFmdx für die Verarbeitung gescannter bzw. OCRter Dokumente optimiert.

15. Ein / Ausblenden von Jobs in der ausführbaren PDFmdx Prozessor Verarbeitung. Um die Übersichtlichkeit bei einer großen Anzahl von konfigurierten Jobs zu erhöhen können Job-Definitionen über eine Checkbox  „versteckt“ und damit am Benutzerinterface ausgeblendet werden.

6_PDFmdx - Prozessor ausführbare Anwendung - Jobs ein und ausblenden

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>
Download – PDFmdx REST Interface >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.47 verfügbar

Mit der FCpro Version 1.0.47 wurde die für die interne Job-Verwaltung verwendete Microsoft SQL Compact  Version 3.5 auf Version 4.0 aktualisiert. Die MS-SQL Compact Software wird jetzt nicht mehr separat installiert und erscheint daher nicht mehr unter den installierten Programmen sondern ist jetzt direkt in der FCpro Anwendung integriert. Damit kann es zu keinen Kollisionen mit anderen Anwendungen kommen die ebenfalls MS-SQL Compact installieren und verwenden. An den FCpro Installationsvoraussetzungen hat sich nichts geändert.

Download – FileConverterPro (FCpro) ~190MB >>>

eDocPrintPro – PDF/A Version 3.24.7 – enthält ZUGFeRD Format

Bisher haben wird für PDF/A und ZUGFeRD zwei verschiedene Produkte angeboten. Mit der Version 3.24.7 des eDocPrintPro PDF/A  Druckertreibers wurden beide Produkte in eines zusammengefasst.

Der große Vorteil – es jetzt damit auch möglich alle Standard eDocPrintPro Plugins z.b. den EMail Plugin für das ZUGFeRD Format zu verwenden.

Jedes der verfügbaren Formate PDF/A-1, PDF/A-3 und ZUGFeRD kann einzeln lizenziert und aktiviert werden. Das Setup legt einen Drucker mit dem Namen  „eDocPrintPro“ an. Über ein mit installiertes Tool können jederzeit beliebige weitere virtuelle Drucker mit unterschiedlichen Namen angelegt werden. Dabei sind für  jeden dieser virtuellen Drucker andere Standard-Einstellungen möglich.

eDocPrintPro PDFA version enthält jetzt auch das ZUGFeRD Format  eDocPrintPro PDFA - alle 3 Formatoptionen können unabhängig voneinender lizensiert und freigeschaltet werden

Download – eDocPrintPro PDF/A & ZUGFeRD

Download – eDocPrintPro PDF/A & ZUGFeRD 32 und 64bit (ca. 63 MB) >>>

GhostScript 9.18.1 Setup

Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 32bit (ca. 16MB) >>>
Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 64bit (ca.16MB) >>>

eDocPrintPro – Plugins auf MS-Terminalserver / Citrix – Verwendung über RemoteApp

Der Microsoft Terminalserver und Citrix ermöglichen es Programme als „RemoteApps“ oder „Seemless“ Anwendung zu starten. Dabei wird nicht der ganze Remote-Desktop sondern nur die Anwendung selbst in einem Fenster geöffnet und am Desktop des Anwenders präsentiert.  Um Anwendungen dem Benutzer auf diese Weise zur Verfügung zu stellen müssen diese „publiziert“ werden.

Für den eDocPrintPro PDF Druckertreiber ist das „publizieren“ nicht erforderlich – dieser steht sofort ohne weiteres aus allen Anwendungen zur Verfügung.

Jedoch können zusätzliche Plugins mit dem eDocPrintPro Treiber installiert werden. Diese Plugins sind jedoch nicht Teil des Treibers sondern eigenständige Programme die als nach gelagerte Anwendungen von eDocPrintPro aufgerufen. Damit diese Plugins z.b. für den Versand von Emails genutzt werden können und die Dialogmasken auch dem Benutzer angezeigt werden müssen diese über den Druckertreiber aufgerufenen Programme ebenso „publiziert“ werden.

1_Publizieren einer Anwendung  2_Zu publizierende anwendung kann ausgewählt oder hinzugefügt werden  3_Auswahl des eDocPrintPro eMail Plugins um das EXE zu publizieren  4_eMail Plugin EXE hinzugefügt  5_eDocPrintPro eMail Plugin wurde publiziert  6_Microsoft Terminalserver - Publizierte Anwendungen

PDFmdx – Version 2.5.0 verfügbar

Neuerungen PDFmdx Version 2.5.0:

  • pmdx – Vorlagen Export / Import – Die PDF Prototyp Dateien aller Layouts sind jetzt in der pmdx Datei enthalten. Wurde bisher eine Vorlage aus dem PDFmdx Editor exportiert und auf einem anderen Rechner wieder importiert, so musste die PDF Prototypen Datei separat kopiert und auf dem Zielrechner vor dem Aufruf im richtigen Pfad vorhanden sein. War sie nicht vorhanden so ging die Position  verloren und die Felder mussten neu eingefügt werden. Die PDF Prototypen sind jetzt in der pmdx Datei enthalten und werden nicht mehr extern abgelegt. Das vereinfacht den Austausch sowie den PDFmdx Editor und den PDFmdx Prozessor auf unterschiedlichen Rechnern auszuführen.

6_PDFmdx - Export & Import von Vorlagen - die PDF Prototypen Dateien aller Layouts werden mit der pmdx Datei exportiert und wieder importiert

  • Seiten / Trennblätter (vorab-)löschen – Über Bedingungen können Seiten / Trennblätter erkannt sowie vor bzw. während der Verarbeitung gelöscht werden. Falls die gelöschte Seite nicht auch für die Erkennung des Layouts bzw. zum Trennen verwendet wird gibt es eine eigene Funktion um die erkannte Seite „Vor der Verarbeitung“ zu löschen. In diesem Fall werden zuerst alle zu löschenden Seiten gesucht und erst in einem zweiten Durchgang die weiteren Erkennungen und Teilungen für das „Restdokument“ durchgeführt. Das Kriterium kann über ein ausgewähltes Feld oder über „die ganze Seite“ festgelegt werden. Ebenso kann die Suche auf einer bestimmten Seite, eine Folge von Seiten oder über alle Seiten erfolgen. Es kann mit einem exakten String oder mit Hilfe von Platzhaltern wie #,? und * gearbeitet werden.

1_PDFmdx - dieses Trennblatt soll gelöscht werden  2_PDFmdx - Seiten nur löschen, Das Layout soll hier nicht erkannt werden, Trennung wird auch nicht durchgeführt  3_PDFmdx - Sollen Dokumente an der Trennseite auch geteilt werden so ist dies auch möglich

  • Vorab-Teilen von Dokumentenstapel an Hand von Layouts bzw. Vorlage – Sind unterschiedliche Layouts bzw.  Vorlagen in einem Dokumentenstapel enthalten und sollen die unterschiedlichen Dokumente an Hand von Kriterien erkannt und in Einzeldokumente aufgeteilt werden so muss dies im PDFmdx Prozessor über die Funktion „Vorab-Teilen falls sich das Layout oder die Vorlage ändern“ erfolgen. Eine in einem Layout definierte „S = Split“ Bedingung wirkt im Dokumentenstapel nur bei gleichen Layouts, nicht jedoch bei verschiedenen Layouts und Vorlagen. Liegen die zu verarbeitenden Dokumente bereits als getrennte Einzeldokumente vor so ist diese Option nicht erforderlich.

4_PDFmdx - Unterschiedliche Belege = Layouts werden erkannt und geteilt falls sich gleiche Belege hintereinander befinden  5_PDFmdx - Für die Verarbeitung von Dokumentenstapel müssen die Dokumente vor der Erkennung noch geteilt werden - dies erfolgt auf Basis der Layouts und Vorlagen

  • Barcode – Erkennung – Bei den Feldtypen gibt es jetzt auch die Möglichkeit „Barcode“ auszuwählen. Damit lassen sich 1D-Barcodes innerhalb des markierten Feldbereiches erkennen. Der Barcodewert wird als als Feldinhalt zurückgeliefert. Über die Barcode-Einstellungen kann festgelegt werden welche Barcode Typen erkannt werden sollen. Die Barcode-Erkennung wird auch direkt auch bei der Feldpositionierung und bei der Test-Funktion  ausgeführt. Damit ist gleich ersichtlich ob der Barcode erkannt wird bzw. welchen Wert der Barcode aufweist.

7_PDFmdx - Der Feldtyp Barcode ermöglicht das Auslesen von Barcodes innerhalb des festgelegten Feldbereiches  07_PDFmdx - Feldtyp Barcode  8_PDFmdx - Mit den Barcode Einstellungen kann festgelegt werden welche Barcode Typen erkannt werden sollen

  • Datums- und Zeit-Format der Ausgabe-Variablen konfigurierbar – Das Format für die Ausgabe Variablen %DATE% und %TIME% kann jetzt über die Variablen „dd“ „mm“ „yyyy“ sowie „hh“ „mm“ „ss“ individuell festgelegt werden.

9_PDFmdx - Datums und Zeitformatierung für die Ausgabevariablen DATE und TIME individuell konfigurierbar

  • Test Funktion zeigt die extrahierten sowie die aufbereiteten Feldinhalte – Bei der Testfunktion werden nicht nur die aus dem PDF extrahierten sondern auch die durch die Felddefinition aufbereiteten Feldinhalte die von PDFmdx für die Weiterverarbeitung verwendet werden angezeigt.

10_PDFmdx - Extrahierte Feldinhalte können aufbereitet werden  11_PDFmdx - Testfunktion zeigt sowohl den extrahierten als auch den aufbereiteten Feldinhalt an

  • Text bzw. 1D/2D Barcode Stempel aufbringen – PDFmdx ist nicht nur in der Lage Texte aus PDF Dokumenten auszulesen sondern es können auch Text bzw. Barcode-Stempel auf Seiten aufgebracht werden. Dabei kann fixer Text, Standard-Variablen wie Datum, Zeit, Rechner-, Benutzer-, Vorlagen-Name, Layout Seitennummer, Seitenzahl-Gesamt aber auch ausgelesene Feldwerte über konfigurierte Variablen verwendet werden. Für Text-Stempel stehen Schriftstil, Schriftgröße, Farbe sowie die Formatierungen – Fett, Kursiv, Kontur, Unterstrichen, Durchgestrichen als Parameter zur Verfügung. Die Text Ausrichtung kann innerhalb der positionierten Box – Links / Mitte / Rechts, Oben / Mitte / Unten ausgewählt werden. Ein Wert kann aber auch als 1D / 2D Barcode-Stempel aufgebracht werden. Es stehen 36 Barcode-Typen zur Auswahl. Ein weiterer Parameter legt fest ob der Stempel auf bestimmten Seiten, in einem Seitenbereich, auf allen Seiten bzw. nur auf der letzten Seite aufgebracht werden soll.

12_PDFmdx - Ein über den Barcode ausgelesene Wert wird als QR-Code auf dem Dokument aufgebracht  13_PDFmdx - Die ausgelesene Rechnugnsnummer soll als CODE128 Barcode auf allen Seiten aufgebracht werden  14_PDFmdx - Text und Barcode Stempel können aufgebracht und ausgelesene Werte als Inhalt verwendet werden  15_PDFmdx - Barcode als QR-Code und Rechnugsnummer als Barcode aufgestempelt

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>

eDocPrintPro – Version 3.24.6 verfügbar

Neuerungen Version 3.24.6:

  • Mehrere Drucker anlegen – Fehler behoben der eine 100% Auslastung direkt nach dem Anlegen mehrere neuer eDocPrintPro Drucker verursacht hat. Die Auslastung war jedoch nach einem Reboot wieder normal.
  • Setup – Deinstallation – mehrere angelegte Drucker – Die für die einzelnen Drucker angelegten zusätzlichen Monitor.exe Anwendungen wurden nicht deinstalliert und der „RUN“ key wurde nicht aus der Registry entfernt. Damit wurde diese Programmkomponente bisher bei der Installation einer neuen Version nicht ersetzt bzw. aktualisiert.

eDocPrintPro Tool - mehrere Drucker anlegen  eDocPrintPro - mehrere Drucker mit unterschiedlichen Namen angelegt  eDocPrintPro - pro Drucker wir ein eigener Monitor gestartet

  • Alle Schriften einbetten – Fehler behoben –  Hatte ein User keine Admin Rechte so hat die Option „Alle Schriften einbetten“ dazu geführt dass in dem PDF die Schriftzeichen durch „Sonderzeichen“ ersetzt und damit das PDF unleserlich wurde.

eDocPrintPro - alle Schriften einbetten

  • Zusätzliche Benutzerrechte auf die erzeugte Datei – PC-Benutzer ohne Admin Rechte hatten keinen Zugriff auf die von anderen Usern erzeugten PDF Dateien. Um das zu ermöglichen wird jetzt auf die erzeugte Datei zusätzlich der Vollzugriff für „Authentifizierte Benutzer“ vergeben.

eDocPrintPro - Vollzugriff für authentifizierte Benutzer

  • Terminalserver / CITRIX – Seemless Anwendung – Fehler behoben – Der standardmäßig angelegte „eDocPrintPro“ Drucker hat im „seemless“ Modus keine Ausgabedatei erzeugt. Für zusätzlich angelegte Drucker mit anderen Namen, sowie bei Verwendung aus dem TS / CITRIX Desktop hat es jedoch schon funktioniert.

Download – eDocPrintPro 32 und 64bit (ca. 63 MB) >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.46 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.46:

  • MS-Office Dokumente – Makros deaktivieren: MS-Office Dokumente  mit den Erweiterungen  – DOC, DOCM, XLS, XLSM, PPT, PPTM – können Makros enthalten. Speziell falls solche Dokumente von extern kommen besteht die Möglichkeit dass Schad-Code in den Dokumenten enthalten ist. Eine gute Möglichkeit zu verhindern dass solche Dokumente sich weiter verbreiten und Schaden anrichten ist die Konvertierung nach PDF. Um zu unterbinden dass die Makros am FCpro Server aufgerufen werden gibt es jetzt diese neue Option welche für die Konvertierung über MS-Office wirksam ist. Bei der „direkten Konvertierung“ wurden auch bisher die in den Dokumenten enthaltenen Makros ignoriert.

FCpro - Option um die Makros bei der MS-Office Konvertierung zu deaktivieren

  • Export und Import aller / ausgewählten Profile in eine *.fcprox Datei: Bisher konnten Profile nur einzeln ex- bzw. importiert werden. Mit der aktuellen Version ist es jetzt auch möglich alle bzw. alle ausgewählten Profile auf einmal in eine einzelne fcpro Datei zu ex- bzw. aus dieser wieder zu importieren. Damit lassen sich die Konvertier-Einstellungen / Profile einfach zwischen mehreren FCpro Servern austauschen und aktualisieren.
  • Sollen per Web-Service Schnittstelle mehrere Verarbeitungsprofile auf einmal herunter geladen werden so muss über den Parameter „profileName“ eine Liste der Namen getrennt mit Beistrich oder Strichpunkt übergeben werden.  z.b. „default;Profil1“ Sollen mehrere Profile auf einmal hochgeladen werden so muss der „profileName“ Parameter leer bleiben. In dem Fall extrahiert der FCpro Server zuerst das ZIP (mit der Erweiterung fcpro) in dem wieder weitere fcprox Dateien enthalten sind.
  • fcprox Dateien sind also ZIP Dateien die als Container selbst wieder mehrere fcprox Dateien enthalten können. Auf diese Weise können wir entweder ein oder auch mehrere Profile in eine einzige fcprox Datei verpacken.

FCpro - Expoprt aller ausgewählten Verarbeitungsprofile in eine einzige fcprox Datei

  • Profilaktualisierung mit Bestätigung: Bei Profilimport können einzelne oder alle Profile nach einer Bestätigung aktualisiert werden.

FCpro - Bestätigung beim Import der Profile

  • Kontext Menü für die Verarbeitungs- und PDFExport-Profile

FCpro - Kontext Menü für die Verarbeitungsprofile  FCpro - Kontext Menu für die PDFExport Profile

  • Web-Service (SOAP, REST) Funktionen für die Verarbeitungs-  und PDFExport Profile: Die  Profil-Verwaltung kann jetzt auch über SOAP / REST  Web-Services erfolgen. Verfügbare FCpro Profile abrufen, Profil Up- / Download, Löschen von Profilen

FCpro - REST Web-Services for Processing and pdfexport profile management

Bisher konnten die PDFExport Profile – *.gfi Profildateien – nur über ein Verarbeitungsprofil ausgewählt werden. Jetzt ist es auch möglich diese Voreinstellung per Web-Service zu übersteuern. Pro Job kann ein anderes PDFExport Profil ausgewählt oder die nachfolgende PDFExport Verarbeitung deaktiviert werden.

FCpro - REST Web-Service - übersteuern der vorausgewählten PDFExport Einstellungen

  • Beispielprojekt inkl. Sourcecode wurde auf den aktuellen Stand gebracht und beinhaltet die neu hinzugekommenen Funktionen für die Verwaltung der Profile sowie für die Auswahl der PDFExport Einstellungen unabhängig vom Verarbeitungsprofil. Ebenso ist es möglich alle Verarbeitungsprofile auf einmal zu ex- bzw. importieren.

Export & Import - all profiles

Download – FileConverterPro (FCpro) ~190MB >>>

eDocPrintPro DropZone – Version 1.3.7 verfügbar

Neuerungen Version 1.3.7:

  • Jetzt werden auch alle zusätzlichen mit verschiedenen Namen und Einstellungen angelegt eDocPrintPro Druckertreiber unterstützt. Jeder der angelegten Druckertreiber kann unterschiedliche Plugin Sets konfiguriert haben. Die einzelnen Plugins dieser Sets können je nach ausgewähltem Drucker selbst wieder unterschiedliche Einstellungen haben.
  • Funktion um  eDocPrintPro Einstellungs-Profile (ESFX) zu verwalten – importieren, exportieren, anlegen, umbenennen, löschen bzw. ein Einstellungs-Profil für den ausgewählten Druckertreiber zu aktivieren.
  • Ein Setup sowohl für 32 als auch 64bit Betriebsyteme

Zu Beachten: Momentan erfolgt nach der DropZone Plugin Verarbeitung der PDF Datei keine nach gelagerte Aktion aus den eDocPrintPro „Aktion“ Einstellungen d.h. es wird falls in den Druckereinstellungen konfiguriert keine verknüpfte Anwendung gestartet, die Ergebnisdatei nicht automatisch in einem Ausgabe-Ordner abgelegt bzw. auch keine Kommandozeilen Anwendung gestartet. Diese Aktionen müssen über entsprechend installierte Plugin´s durchgeführt werden – z.b. können die kostenlosen Plugins – „Copy to folder“ oder „Aktion ausführen“ dafür verwendet werden. Mit der nächsten Version werden wir die konfigurierten Aktions-Einstellungen des eDocPrintPro Treibers auch über die DropZone verwalten und ausführen.

1_DropZone - Icon tray Funktionen  2_DropZone - eDoc Drucker für die Konfiguration auswählbar  3_DropZone - Druckereinstellungen können über Profile geladen werden  4_DropZone - Plugin Sets des Druckers für die Verarbeitung auswählbar  5_DropZone - Plugin Sets verwalten, Plugins konfigurieren  6_DropZone - Drucker Profile verwalten - import, export, umbennnen, löschen  7_DropZone - Plugin Set Einstellungen - Verarbeitung, Archivierung, Hotfolder  8_DropZone - Allgemeine Einstellungen

Download – eDocPrintPro DropZone >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.43 – Installationsvoraussetzungen

Bei der Installation von FCpro Version 1.0.43 werden verschiedene Installationsvoraussetzungen geprüft – sind sie erfüllt so werden diese Installationsschritte vom Setup übersprungen und nicht ausgeführt.

Folgende Komponenten werden geprüft und gegebenenfalls nachinstalliert:

Sind diese Komponenten bereits installiert so werden sie nicht nachgeladen und nur FCpro wird installiert. Sind alle oder einzelne Komponenten nicht oder nicht in der passenden Version vorhanden so versucht das FCpro Setup diese von unserem FTP Server nachzuladen und zu installieren. D.h. falls eine Installation ohne Internet Verbindung gemacht werden soll so sollten die Setup´s dieser Komponenten vorher heruntergeladen und in dieser Reihenfolge installiert werden.

Die FCpro Einstellungen und die Lizenz bleiben bei der Deinstallation / Update auf die neue Version erhalten.

Download – FileConverterPro (FCpro) ~190MB >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.43 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.43:

  • Aktualisierung der Basiskomponenten für die direkte Konvertierung und iOCR.
  • Auftrennen der PDFExport Einstellungs-Profilen von den FCpro Verarbeitungs-Profilen. Diese können jetzt unabhängig verwaltet und einem FCpro Profil zugeordnet werden.  Funktionen: Aktivieren, Deaktivieren sowie Zuordnung über Listauswahl.
  • Neue GFIX Erweiterung statt GFI für die PDFExport Profile. Die GFIX Datei ist ein ZIP Container der neben der GFI-XML Datei mit den Einstellungen jetzt auch alle mit dem Profil verbundenen Dateien (PDF, DOCX, TOC) enthält.
  • Zusätzlich zum Namen kann ein Beschreibungstext für die PDFExport Profile angegeben werden.
  • Export / Import von PDFExport Profilen als GFIX Dateien mit allen zusammenhängenden Dateien.

1_Die PDFExport Profile können mit allen zusammenhängenden Dateien als GFIX Dateien exportiert und wieder importiert werden

  • Export und Import von FCPpro Profilen über FCPROX Dateien (ZIP-Container mit XML und GFIX Dateien) um einen Austausch und Aktualisierung der Profile zwischen verschiedenen FCpro Servern zu ermöglichen.

3_FCPro Verarbeitungsprofile können als FCPROX Dateien inkl aller damit verbundenen Dateiein exporttiert und importiert werden

  • Web-Service Funktionen (SOAP / REST) für das Management der FCpro Verarbeitungs- und der PDFExport Profile (Profile auflisten, löschen, exportieren, importieren).
  • Aktualisiertes .NET / C# Client Beispiel – Erweitert um die Verwaltung und dem Ex-/Import der FCpro Profile und der PDFExport Einstellungen.

5_Neue Web-Service Funktionen um die FCPro Verarbeitungsprofile und die PDFExport Profile verwalten zu können

  • Bei der intelligenten OCR Verarbeitung bleiben die vorhandenen Links im PDF erhalten.
  • MS-Publish (PUB) wird von der MS-Office Konvertierung unterstützt und muss dafür auf dem Rechner installiert sein.
  • Konvertierung kompletter XLS Mappen (Direkt oder über MS-Office)
  • Konvertierung von OpenOffice Dokumenten (z.B.: ODT) über MS-Office bzw. Direkt  (nicht jedoch direkt über OpenOffice)
  • Der PDF-Lesezeichen Text für die Email Nachricht und Internet Header sind konfigurierbar und können über die Sprachprofile verwaltet werden.

4_Erweiterung der Sprachprofile für Lesezeischen der EMail Nachrichten

  • Die Lesezeichen für die EMail Anhänge werden jetzt hierarchisch unter dem Lesezeichen für die  EMail Nachricht und nicht auf der gleichen Ebene eingefügt.
  • Option – Internet Header nach der Nachricht oder am Ende der konvertierten EMail einfügen.
  • Funktion um alle auf dem Rechner verfügbaren iFilter für die Text Extraktion anzeigen zu lassen.

2_Alle auf dem Rechner installierten iFilter können aufgelistet werden

  • Für den per Commandline aufgerufenen DWG Konverter gibt es eine Timeout  Option – Standardmäßig auf 30sek. eingestellt. Damit können eventuell hängen gebliebene DWG2PDF Prozesse nach dem eingestellten Timeout automatisch aus dem Speicher entfernt werden. In der Vergangenheit konnten mehrere solcher hängen gebliebener DWG Konvertier-Prozesse den FCpro Server zu 100% auslasten.

6_Zeitlimit für die DWG nach PDF Konvertierung

  • Getrennte Lizenzierungs Möglichkeit für die FCpro Optionen Basis, plus OCR und plus PDF/A
  • Eigenes getrenntes Setup für die iOCR Komponente – Das Setup prüft bei der Installation ob iOCR bereits installiert ist. Fehlt es so wird es per FTP nachgeladen und installiert. Das FCpro Setup wird dadurch kleiner. iOCR kann von mehreren Anwendungen genutzt werden und muss nur einmal installiert sein. Ebenso  werden iOCR Updates damit leichter und die Nachinstallation zusätzlicher Sprachen wird damit möglich.

Download – FileConverterPro (FCpro) ~190MB >>>