Move license (zu neuem PC)

Mit dieser Option im ProductActivationManager können Sie die Lizenz für die Verwendung auf einem neuen Gerät freigeben. Es ist die Eingabe von UserID und Passwort erforderlich um diese Option durchzuführen! Das Produkt bleibt als DEMO Version am PC erhalten.

ALTER PC:

  1. ProductActivationManager öffnen
  2. Lizenz anwählen
  3. „Move License“ Button klicken
  4. Username / Passwort eingeben
  5. OK

NEUER PC:

  1. ProductActivationManager öffnen
  2. Applikation anwählen
  3. „Activate Application“ Button klicken
  4. Username / Passwort eingeben
  5. freie Lizenz anwählen
  6. OK

PDFmdx – Version 3.2.2 verfügbar

Neuerungen PDFmdx Version 3.2.2:

  • PDFmdx ist jetzt eine 64bit Version und kann somit nur mehr auf 64bit Windows Versionen installiert werden. Dadurch ist es erforderlich bei bestehenden Installationen die Lizenz zu „moven“ d.h. an unseren Lizenz-Server zurückzugeben und danach wieder abzurufen. Die neue Version setzte auch das .NET Runtime Version 4 voraus.
  • Neue Basisroutinen für PDF-, Image-, Barcode und OCR Verarbeitung sowie für die Extraktion von Text aus dem PDF
  • Erweiterte Liste an unterstützten 1D und 2D Barcodes um Barcodes zu erkennen und auf dem Dokument aufzubringen.

Erweiterte Barcode Unterstützung für 1D und 2D Barcodes

  • PDF/A – 1b, 2b, 3b – Konvertierung und Dokumentenausgabe

PDFmdx kann Dokumente im Format PDFA 1 bis 3 ausgeben

  • Neue und verbesserte Funktion um leere Seiten in Schwarzweiß- und Farb-PDF-Dokumenten automatisch zu erkennen und zu entfernen. %Satz der Schwärzung dient als Parameter. Zusätzlich kann auch die Information über im Hintergrund vorhandenen Text als Kriterium herangezogen werden.  Die Test-Funktion zeigt jetzt auch die identifizierten Leerseiten des ausgewählten Musterdokuments sowie deren Schwärzungsgrad an. Die Leerseiten werden ganz zu Beginn der PDFmdx Verarbeitung entfernt.

Funktion um Leere Seiten über einen Schwellwert zu finden und zu löschen

  • Die Auswerteliste der Leerseiten Erkennung lässt sich nach den angezeigten Spalten auf bzw. absteigend sortieren.

Testfunktion zeigt an welche Seiten bei dem eingestellten Schwellwert löschbar sind

  • Beim Test aus dem PDFmdx Editor heraus wird jetzt auch der Name des über die D – Bedingung identifizierten Layouts angezeigt. Dadurch kann festgestellt werden ob sowie als welches Layout mit dem getesteten Dokument erkannt wird.
  • Vereinfachtes Erfassen und Ändern der Bedingungen im PDFmdx Editor z.b. kann eine UND / ODER Bedingung jetzt auch nachträglich am Startknoten eingefügt werden.

Bei den Bedigungen gibt es jetzt alle Möglichkeiten der nachträglichen Bearbeitung

  •  Bei den Bedingungen wird die Seiten-Bereichsdefinition jetzt korrekt verarbeitet.

Bei jeder Bedingung kann festgelegt werden auf welchen Seiten diese geprüft werden sollen

  • Fuzzy / Näherungssuche für Bedingungen und Anker Felder. Gibt an, für wie viele Zeichen eine Abweichung vom angegebenen String noch akzeptiert wird – steht bei der deaktivierten Teilstring-Suche zur Verfügung.

Unschärfte = Fuzzy Funktion für die Bedingungen  Unschärfte = Fuzzy Funktion für die Ankerfeld Suche

  • Textbereiche / Felder werden jetzt auch auslesen falls die Textbox im PDF über den sichtbaren Seitenrand hinausragt.
  • Text–Suche sowie Auswahl/Kopier-Funktion: In der Voransicht des PDFmdx Editors kann ein Text im ganzen Dokument vorwärts bzw. rückwärts gesucht werden. Die gefundene Textstelle wird herausgehoben markiert. Ebenso ist es jetzt auch möglich im Editor Text zu markieren und in die Zwischenablage zu kopieren.

Im PDFmdx Editor kann im Markiermodus Text in der Voransicht ausgewählt und kopiert werden  Im PDFmdx Editor kann nach Text-Strings vorwärts und rückwärts gesucht werden - die Fundstelle wird markiert

  • Funktion um das Erstellungs-Datum bzw. -Uhrzeit der Ausgangsdatei für die Zieldatei zu übernehmen und zu erhalten. Diese Information stehen auch über Variablen für den Pfad / Dateinamen sowie für die Metadaten-Ausgabe z.b. über XLS zur Verfügung.

Erstellungs-Datum & Uhrzeit der Ursprungsdatei kann für die Ausgabedatei erhalten werden sowie als Variablen verwendet werden

  • Bei Verwendung der Variable für den Dateinamen der Eingangsdatei bleibt die Groß / Kleinschreibung des Dateinamens erhalten – bisher wurde der Dateiname immer in Kleinbuchstaben umgewandelt.
  • Im PDFmdx Service-Prozessor kann  die max. Anzahl der parallel auszuführenden Prozesse von 1,2,3,4,5,10 usw. festgelegt werden. Bisher war der minimale Wert von 5 aufwärts.

Die max. Anzahl an parallelen Verarbeitungsprozessen kann konfiguriert werden

  • Die Web-Service Schnittstelle über REST / SOAP wird bei der Installation standardmäßig aktiviert.

Die Web-Service Schnittstelle ist jetzt standardmäßig aktiviert

Neue Web-Service Funktionen (REST / SOAP) für die Benutzer- und Job-Template Verwaltung.

Die neuen Funktionen sind im mitgelieferten .NET / C# Beispielprojekt berücksichtigt und können damit getestet werden. Diese Erweiterungen sind für die Umsetzung der in Zukunft verfügbaren PDFmdx Commandline Anwendung erforderlich.

  • Benutzerverwaltung – Neue Benutzer anlegen, Löschen, Passwort rücksetzen / Neu setzen,  Bisher hat es nur einen „admin“ Benutzer gegeben. Jetzt ist es auch möglich weitere Benutzer anzulegen. Die Jobs und die Job-Vorlagen werden auf Basis der Benutzer verwaltet. Über den „Admin“ können weitere Benutzer angelegt werden. Das „Admin“ Passwort kann über den PDFmdx Service-Prozessor zurück gesetzt werden.

Web-Service Benutzerverwaltung

  • Job-Template Funktion – Um neue Jobs über die Web-Service Schnittstelle einfach ohne viel Konfigurationsaufwand anzulegen gibt es jetzt auch die Möglichkeit Job-Templates zu verwenden. Job-Templates dienen als Referenz für neue Jobs. Ein bestehender Job kann über eine Checkbox zu einem Job-Template gemacht werden. Jobs die über ein Template erzeugt wurden sind darauf referenziert.

1_Neuen Job über Web-Service anlegen  2_Ein vorhandender Job kann als Templete verwendet werden um daraus neue Jobs anzulegen  3_Ein neuer Job Nummer #2 wurde durch Auswahl aus einem Template angelegt

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.59 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.59:

  • PDF Konvertierung von OpenOffice Formaten durch Integration von LibreOffice – Alternativ zur Konvertierung der OpenOffice Dokumentenformate über die „direkte“ Konvertierung gibt es jetzt auch die Möglichkeit die beste Kompatibilität und Qualität bei der PDF Konvertierung dieser Formate durch die Verwendung der Original LibreOffice Anwendung zu erreichen.

LibreOffice Dateiformate und Datei-Endungen

Stehen genügend CPU´s und Cores zur Verfügung so ist es auch möglich mehrere LibreOffice Instanzen parallel laufen zu lassen um damit den Konvertier-Durchsatz einfach zu vervielfachen.

Konfiguration:

  • Wichtig: Bevor sie diese Konfiguration durchführen – Stoppen sie den FileConverterPro Dienst!
  • Laden sie die LibreOffice Portable Version herunter.
  • Erzeugen sie einen Root Folder für alle LibreOffice Instanzen z.B.: C:\LibreOfficePortableRoot
  • Installieren sie die erste Instanz in einem Folder darunter – z.B.: C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable1
  • Ändern sie die INI Datei unter C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable1\App\AppInfo\Launcher\LibreOfficePortable.ini und fügen sie die Zeile SingleAppInstance=false im ersten Abschnitt ein.

Eintrag dieser Zeile in der INI Datei von LibreOffice Portable

  • Kopieren sie den kompletten Inhalt des Ordners LibreOfficePortable1 und erzeugen sie die gewünschte Anzahl an LibreOffice Instanzen z.B.:

C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable2
C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable3
C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable4

Je nach dem wie viele Instanzen hier vorhanden sind werden diese für die parallele Abarbeitung verwendet. Erzeugen sie hier also so viele Instanzen wie sie haben wollen bzw. wie viele der Rechner vertragen kann. Es macht wenig Sinn hier mehr Instanzen anzulegen als der Rechner an CPU / Core Ressourcen zur Verfügung hat da jeder Prozess eine CPU / Core für die Verarbeitung benötigt.

  • In der FileConverterPro Konfigurations-Oberfläche finden sie unter „Optionen“ einen Feld um den Start-Ordner für die LibreOffice Instanzen angeben zu können. Geben sie hier lt. unserem Beispiel folgenden Wert ein: C:\LibreOficePortableRoot

Konfiguration LibreOffice Root mit 4 Instanzen

  • Nun können sie bei den FCpro Verarbeitungsprofilen unter dem „ODF“ Tab auswählen dass LibreOffice für die Konvertierung der OpenOffice Dokumentenformate verwendet werden soll.

Die LibreOffice Konvertierung kann im Verarbeitungsprofil aktiviert werden

  • Starten sie den FileConverterPro Dienst wieder.

Download – LibreOffice Portable – LibreOffice Site >> >
Download – LibreOffice Portable Version 5.3.1 ~120MB >>>
Download – FileConverterPro (FCpro) ~150MB >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.57 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.57:

Da unsere Anwendungen die gleichen Basiskomponenten verwenden stehen die mit AutoOCR 1.15.3 implementierten OCR Verbesserungen jetzt auch in der aktuellen Version des FileConverterPro zur Verfügung:

  • Neue iOCR Engine – Verbesserungen bei der Erkennungsqualität. Kleinere Dateien werden erzeugt und die OCR Verarbeitung erfolgt durch die neue Multicore / Multithread Verarbeitung wesentlich schneller. Dabei werden die zur Verfügung stehenden Rechnerressourcen optimal ausgenutzt.
  • Neue Standard Einstellungen für Abbyy OCR – Ausgetestete und optimierte Standardeinstellungen bringen beste Erkennungsgenauigkeit bei optimaler Performance.
  • Schwarzen Rand entfernen – Ein durch Scan- und Kopiervorgänge entstandener schwarzer Rand wird erkannt und kann vor der OCR Verarbeitung entfernt werden.
  • Leere Seiten entfernen – Über einen definierten Schwellwert können Leerseiten vor der OCR Verarbeitung erkannt und aus einem Dokument entfernt werden.

FCpro Image Processing Funktion - Leere Seiten entfernen

  • FCpro Profil Manager – Die Funktionen wurden erweitert und verbessert.

1_FCPro - Profil Manager 2_FCPro - Profil Manager - Server hinzufügen  3_FCPro - Profil Manager ermöglicht den Import & Export von Verarbeituings und PDFExport Profilen der konfigurierten FCPro Server  4_FCPro - Profil Manager - Server Informaiton abrufen  5_FCPro - Profil Manager - Server Statistik und verfügbare OCR Seiten abrufen  6_FCPro - Profil Manager - Profile zwischen dem Hauptserver und den anderen Servern synchronisieren  7_FFCPro - Profil Manager - Synchronisieren - Eine Replikation zwischen den FCpro Servern ist nur bei gleichem Versionsstand möglich  8_FCPro - Profil Manager - Prüfen der Server Versionen ob sich diese auf dem gleichen Stand befinden

Download – FileConverterPro (FCpro) ~150MB >>>

iOCR / vsOCR Setup geteilt in Standard- und zusätzliche Sprachen

Das iOCR / vsOCR Setup das die Sprach- und Wörterbuchdaten unserer Standard-OCR Engine enthält ist insgesamt über 270MB groß. Um die Downloads und die Setup´s kleiner zu machen haben wir uns entschieden das iOCR / vsOCR in ein „Basis“ und ein „zusätzliches Setup“ zu teilen. Das Basis-Setup das über unsere Anwendungen z.b. AutoOCR, FileConverterPro oder PDFmdx installiert wird enthält jetzt nur mehr eine Auswahl an wichtigen europäischen Sprachen und wurde damit auf  127MB reduziert.

Sollen alle verfügbaren Sprachen installiert werden so ist das jederzeit möglich. Die zusätzlich verfügbaren „exotischen Sprachen“ lassen sich über ein eigenes Setup nachinstallieren.

iOCR Basis-Sprachen:

Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Katalanisch, Neu Griechisch, Holländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch

iOCR Erweiterte Sprachen:

Afrikaanis, Albanisch, Arabisch, Aserbaidschanisch, Bahasa Indonesisch, Bengali, Bulgarisch, Cherokee, Chinesisch – traditionell, Chinesisch – vereinfacht, Estnisch, Fränkisch, Gallisch, Hebräisch, Hindi, Isländisch, Japanisch, Koreanisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Mazedonisch, Malaiisch, Serbisch, Swahili, Tagalog, Tamil, Telugu, Thailändisch, Vietnamese, Weißrussisch

Download – iOCR (vsOCR) Setup – Basis Sprachen (ca. 127MB) >>>

Download – iOCR (vsOCR) Setup – zusätzliche Sprachen (ca. 200MB) >>>

 

AutoOCR – Installationsvoraussetzungen ab Version 1.15.3

Bei der AutoOCR Installation ab der Version 1.15.3 werden geänderte Installationsvoraussetzungen geprüft – sind sie erfüllt so werden diese Installationsschritte vom Setup übersprungen und nicht ausgeführt.

Folgende Komponenten werden geprüft und gegebenenfalls nachinstalliert:

Sind diese Komponenten bereits installiert so werden sie nicht nachgeladen und nur AutoOCR wird installiert. Sind alle oder einzelne Komponenten nicht oder nicht in der passenden Version vorhanden so versucht das AutoOCR Setup diese von unserem FTP Server nachzuladen und zu installieren. D.h. falls eine Installation ohne Internet Verbindung gemacht werden soll, so sollten die Setup´s diese Komponenten vorher heruntergeladen und installiert werden.

Die AutoOCR Einstellungen und die Lizenz bleiben bei der Deinstallation / Update auf die neue Version erhalten.

AutoOCR kann mit einer oder mehren unterschiedlichen OCR Engines betrieben werden. Standardmäßig mit dabei ist die iOCR (vsOCR) – Verarbeitung.

Download – AutoOCR – OCR Server (ca. 10MB) >>>

Optional zusätzlich oder auch nur alleine kann die Abbyy OCR für AutoOCR verwendet werden. Dazu muss jedoch ein zusätzliches Abbyy Setup heruntergeladen und installiert werden.  Für die Abbyy OCR Engine Version 10 stehen Demolizenzen für 30 Tage bzw. 500 Seiten zur Verfügung – die sie bei uns anfordern können.

Falls nur die Abbyy OCR Engine verwendet werden soll so kann der Download und die Installation von iOCR beim Setup übersprungen werden.

Setup Option - iOCR herunterladen und installieren

Download – Abbyy FineReader 10.x Rel 4 OCR Engine Setup (ca. 460MB) >>>

 

AutoOCRLight Version 1.15.3 verfügbar

Neuerungen AutoOCRLight Version 1.15.3:

  • Aktualisierung der auf den neusten Stand / gleichen Level wie AutoOCR Version 1.15.2
  • Neue iOCR Engine – vsOCR
  • Wesentliche Steigerung der Verarbeitungsperformance durch Mulithreading und Multicore CPU Support der neuen vsOCR Engine bei der Verarbeitung von mehrseitigen TIFF und PDF Dokumenten.

Unterschiede und Highlights zwischen AutoOCR und AutoOCRLight finden sie hier >>>

Download – AutoOCRLight ohne iOCR (vsOCR) Engine (ca. 10MB) >>>

Download – iOCR Basis (vsOCR) Engine (ca. 127MB) >>>

AutoOCR Version 1.15.3 verfügbar

Neuerungen AutoOCR Version 1.15.3:

  • Neue iOCR Engine – Wir haben die bisherige Standard iOCR Engine durch ein neues Produkt – vsOCR – ersetzt. Dadurch erreichen wir sowohl eine bessere Erkennungsrate, als auch bei Multicore / Multiprozessor Rechnern eine wesentlich bessere Performance. Mit der neuen OCR Engine unterstützen wir jetzt bei  mehrseitigen TIFF und PDF Dokumenten auch eine parallele / multithread Verarbeitung. Damit wird die OCR Verarbeitungsgeschwindigkeit falls z.b. 4 oder 8 Cores zur Verfügung stehen, vervielfacht.

Setup Option - iOCR herunterladen und installieren

  • iOCR – PDF Rendering Auflösung konfigurierbar – Da nur Bild/Imagedokumente per OCR verarbeitet werden können, werden PDF Dokumente vor der OCR-Verarbeitung jedenfalls immer einer Konvertierung in ein Image (Rendering) unterzogen. Es gibt jetzt die Möglichkeit die Rendering-Auflösung für SW und Farbe zu konfigurieren, wobei der Standardwert für SW und Farbe 300dpi beträgt.

iOCR - Option - PDF Rendering resolution for b&w and color

  • Abbyy OCR – neue Standardeinstellungen – Auf Grund der bisherigen Erfahrungen haben wir die Standardeinstellungen neu festgelegt um damit eine bestmögliche Erkennungsrate als auch die höchstmöglich OCR  Performance zu erreichen. Alleine eine einzige Option kann die Verarbeitungsgeschwindigkeit speziell bei mehrseitigen Dokumenten mit viel Text um den Faktor 5 bis 10 oder mehr beeinflussen – Ein 10 seitiges Dokument kann  entweder in 10 sek. oder in 5min. verarbeitet werden je nachdem ob die Option  „Schrift Formatierung erkennen“ aktiviert ist oder nicht.

AutoOCR - Abbyy Standardeinstellungen #1  AutoOCR - Abbyy Standardeinstellungen #2  AutoOCR - Abbyy Standardeinstellungen #3  AutoOCR - Abbyy Standardeinstellungen #4  AutoOCR - Abbyy Standardeinstellungen #5  AutoOCR - Abbyy Standardeinstellungen #6

  • „Entferne schwarzen Rand“ –  wurde als neue allgemeine Bildverarbeitung Funktion für iOCR und Abbyy hinzugefügt. Damit wird bei allen Dokumenten vor der OCR Verarbeitung ein möglicher schwarzer Rand erkannt und entfernt. Die Seitengröße wird nicht verändert.

Neue Option - schwarzen Rand entfernen

  • Reaktion bei ungültiger Lizenz konfigurierbar – Dienst stoppen (Standardwert) oder Demo-Stempel auf das Dokument aufbringen.

Reaktion falls die Lizenz ungültig ist

  • Weitere Anpassungen: Autostart des AutoOCR Userinterfaces – ist jetzt standardmäßig aktiviert. Fehler beim Erzeugen der optionalen TXT Datei mit iOCR wurde behoben.Schreibgeschützte PDF Dokumente erzeugen keine Endlosschleifen bei der Verarbeitung mehr. Der temporäre Abbyy Folder wird jetzt korrekt nach der eingestellten Anzahl von Tagen gelöscht. Sprachspezifische Sonderzeichen werden jetzt bei der Abbyy PDF/A Ausgabe korrekt codiert.

Download – AutoOCR – OCR Server ohne iOCR (vsOCR) Engine (ca. 10MB) >>>

Download – iOCR Basis (vsOCR) Engine (ca. 127MB) >>>

Siehe auch: AutoOCR – Installationsvoraussetzungen ab Version 1.15.3

Für die Abbyy OCR Engine Version 10 stehen Demolizenzen für 30 Tage bzw. 500 Seiten zur Verfügung – diese können Sie gerne bei uns anfordern

Download – Abbyy FineReader 10.x Rel 4 OCR Engine Setup (ca. 460MB) >>>

Autostart – Anwendung beim Starten automatisch ausführen – iPaper / eDocPrintPro

Einige unsere Anwendungen z.B. iPaper.exe können bzw. andere z.B. der eDocPrintProMonitor.exe müssen beim Start des Rechners automatisch gestartet werden. Sollte das jedoch nicht erfolgen, so kann man das selbst überprüfen und richtig stellen.

Normalerweise werden Anwendungen die automatisch gestartet werden sollen hier registriert:

  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run

Soll unter einem 64bit Beitriebsystem eine 32bit Anwendung automatisch gestartet werden so wird diese hier registriert:

  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run

Beispiel iPaper:

Autostart von 32bit Anwendungen auf 64bit OS

Beispiel eDocPrintPro inkl. zusätzlich angelegtem Drucker „Test“:

Autostart von 64bit Anwenduingen auf 64bit OS

FileConverterPro (FCpro) – Installationsvoraussetzungen ab Version 1.0.54

Bei der FCpro Installation ab der Version 1.0.54 werden geänderte Installationsvoraussetzungen geprüft – sind sie erfüllt so werden diese Installationsschritte vom Setup übersprungen und nicht ausgeführt.

Folgende Komponenten werden geprüft und gegebenenfalls nachinstalliert:

Sind diese Komponenten bereits installiert so werden sie nicht nachgeladen und nur FCpro wird installiert. Sind alle oder einzelne Komponenten nicht oder nicht in der passenden Version vorhanden so versucht das FCpro Setup diese von unserem FTP Server nachzuladen und zu installieren. D.h. falls eine Installation ohne Internet Verbindung gemacht werden soll so sollten die Setup´s dieser Komponenten vorher heruntergeladen und in dieser Reihenfolge installiert werden.

Die FCpro Einstellungen und die Lizenz bleiben bei der Deinstallation / Update auf die neue Version erhalten.

Download – FileConverterPro (FCpro) ~190MB >>>