eDocPrintPro – Version 3.24.8 verfügbar

Neuerungen Version 3.24.8:

  • Benutzerdefinierte Formate für AutoCAD LT 2017: AutoCAD LT kann benutzerdefinierte Blattformate nur verwenden falls diese als Standardformate angelegt werden. Das ist nicht konform der von Microsoft festgelegten Spezifikation. Um solche individuellen Seitenformate auch mit AutoCAD LT 2017 nutzen zu können speichern wir die benutzerdefinierte Formate jetzt einfach unter den Standardformaten ab. Damit ist das Problem gelöst.

1_Format - Test mit 1600 x 900 angelegt  2_Format - Test mit 1600 x 900 angelegt  3_Format - Test mit 1600 x 900 angelegt

  • Neue Routinen für die Text Extraktion: Es gibt eine Option um zusätzlich zum PDF / Image auch den Text aus dem gedruckten Dokument als Datei weg zuschreiben. Für diese Funktion kommt für PDF Dokumente ein neues Toolkit zum Einsatz. Um bei Imagedokumenten den Text zu extrahieren wird GhostScript verwendet.
  • Datei überschreiben – Nachricht dass die Aktion nicht möglich ist: Bei der Ausgabe kann konfiguriert werden dass eine bereits bestehende Datei überschreiben werden soll. War diese Datei geöffnet oder von einer anderen Anwendung gesperrt hat der Anwenden bisher keine Rückmeldung bekommen dass die Aktion nicht ausgeführt werden konnte. Mit der aktuellen Version bekommt der Anwender jetzt jedenfalls eine Rückmeldung die zu bestätigen ist.

Download – eDocPrintPro 32 und 64bit (ca. 63 MB) >>>

GhostScript 9.18.1 Setup

Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 32bit (ca. 16MB) >>>
Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 64bit (ca.16MB) >>>

eDocPrintPro – Integration mit dem OpenText DMS – eDOCS DM Version 10

Die Firma Seven Principles hat im Rahmen eines Projekts die Integration des eDocPrintPro PDF Druckertreibers mit dem OpenText DMS – eDOCS Version 10 realisiert. Die Integration wurde auf Basis eines PowerShell Scripts durchgeführt.


Download – eDocPrintPro 32 und 64bit (ca. 63 MB) >>>

GhostScript 9.18.1 Setup

Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 32bit (ca. 16MB) >>>
Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 64bit (ca.16MB) >>>

PDFmdx – Version 2.8.1 verfügbar

Neuerungen PDFmdx Version 2.8.1:

Vorlagen-Synchronisation:

Der PDFmdx Template Editor kann jetzt die lokal erstellten Vorlagen und Layouts per Web-Service Verbindung mit einem oder mehreren PDFmdx Server abgleichen. Damit können Templates lokal entwickelt und getestet werden um diese dann auf die Verarbeitungs-Server zu replizieren. Die Kommunikation erfolgt über SOAP per http/https. Damit wird der Abgleich und die Verteilung von neuen und aktualisierten Templates wesentlich vereinfacht und beschleunigt.

8_PDFmdx Editor - Abgleich von Vorlagen und Layouts mit entfernten Servern_#1  9_PDFmdx Editor - Abgleich von Vorlagen und Layouts mit entfernten Servern_#2

Text-Stempel mit Drehwinkel: 

Um einen Text nicht nur horizontal sondern in jedem beliebigen Winkel aufzubringen gibt es jetzt den zusätzlichen „Drehwinkel“ Parameter.

6_Text-Stempel mit Drehwinkel Option  7_Text-Stempel mit Drehwinkel Option - Ergebnis

Ankerfeld-Suche – Neue Funktionen:

Bisher wurde der String für die Positionierung des Ankerfelds auf der ganze Seite gesucht (von oben weg) und die erste Fundstelle wurde als Position für das Ankerfeld angenommen. Es kann jedoch speziell bei der Teilstringsuche vorkommen dass der Begriff auf der Seite nicht die erste sondern eine weitere Fundstelle die gesuchte Position ist und es keine andere eindeutige Möglichkeit gibt das Feld über einen Suchstring zu positionieren. Deswegen wurde die Funktion erweitert.

Standardmäßig erfolgt die Ankerfeld-Suche nun von der Feldposition der Vorlage aus. Der nächstgelegene passende String wird als Position für das Ankerfelder genommen. Neu hinzugekommen ist die Option „Treffer“. Ist sie aktiviert und eine Nummer angegeben so wird die Seite von oben nach unten und von links nach rechts nach dem Anker-Text durchsucht. Die Zahl gibt an, der wievielte Treffer als Position für das Ankerfeld genommen wird. Damit kann also auch z.b. der 2. Treffer auf einer Seite als Ankerfeld-Position gefunden werden.

4_Anker-Felder mit Teilstring Suche - Such-Treffer Nummer kann angegeben werden

AutoScale-Funktion:

Speziell bei gescannten Dokumenten kann es vorkommen dass die Inhalte der Dokumente auf der Seite nicht nur in ihrer Positionierung horizontal bzw. vertikal variieren sondern Dokumente können auch unterschiedliche Skalierungen und Größen aufweisen. Z.B. falls ein gescannter Ausdruck mit unterschiedlichen  Skalierungen erstellt wurde. Die relative Position und Größe der auszulesenden Felder zueinander ist prozentuell zwischen den Dokumenten zwar gleich, die absoluten Werte sind aber unterschiedlich. Das Layout für das Auslesen der Felder wird an Hand eine typischen Dokuments erstellt und berücksichtigte bisher nur die absoluten Abstände und Größen der Felder zueinander. Ein Dokument das also z.b. um ca. 10% kleiner auf der A4 Seite erscheint konnte so nicht verarbeitet werden da die Felder im Vergleich zum erstellten Layout sowohl von der Position also auch von der Größe nicht passen. Dafür haben wir jetzt eine AutoScale Funktion implementiert welche in der Lage ist solche unterschiedlichen Skalierungen in einem bestimmten Umfang automatisch auszugleichen.

5_AutoScale für Ankerfelder - gleicht Skalierungen der Dokumente aus

Was ist zu beachten:

  • Das Layout sollte von der „größten“ Ausprägung aus erstellt werden
  • Es muss ein Ankerfeld verwendet werden das ohne Teilstringsuche gefunden werden kann. Z.B. über den String „Rechnung“ nicht jedoch über „*Rechnung*“
  • Die Option „AutoScale“ muss aktiviert werden.

Leere Seiten erkennen und entfernen:

Beim Scan von Dokumenten kann es bei doppelseitigen Scans vorkommen dass leere Seiten (der teilweise unbedruckten Rückseiten) im Dokument enthalten sind. Nicht immer verfügen Scanner über eine Funktion um diese automatisch beim Scanvorgang zu entfernen. Für die Weiterverarbeitung und Archivierung sind Leerseiten  störend und sollten entfernt werden können. Mit der aktuellen PDFmdx Version 2.8.1 gibt es  jetzt eine Funktion um leere Seiten automatisch zu erkennen und zu entfernen. Als Kriterium für die Erkennung einer leeren Seite dient ein Schwellwert der standardmäßig auf 95% gestellt ist. Wir empfehlen einen Wert zwischen 95 und 98%. Der Wert gibt den %-tuellen Anteil der „weißen Pixel“ auf einer Seite an. Eine Seite wird als „Leer“ identifiziert sobald der Anteil der weißen Pixel größer/gleich dem eingestellten Wert z.B. 95% ist. Leere Seiten werden vor Beginn aller anderen PDFmdx Verarbeitungen entfernt.

1_Entferne alle leere Seiten aus den Dokument - vor dem Start der Verarbeitung mit Schwellwert-Parameter

Seiten / Leere Seiten nach der Trennseite entfernen:

Wird ein Dokument geteilt werden so kann die gefundene Trennseite auch gelöscht werden. Neu hinzugekommen ist jetzt auch eine Funktion um Folgeseiten der Trennseite zu löschen. Dabei kann entweder eine bestimmte Anzahl an zu entfernenden Folgeseiten festgelegt oder es wird die Funktion zur automatischen Leerseiten-Erkennung/Entfernung mit Schwellwertangabe verwendet.

2_Entferne leere Seiten nach der Trennseite mit Schwellwert Parameter  3_Entferne eine eingestellte Zahl an Seiten nach der Trennseite

Regular Expression Parameter um gezielt Zahlen aus einem Feld zu extrahieren:

Über den RegEx Ausdruck „\d+“ können Zahlen eines Feldes zurückgeliefert werden. Wird kein Parameter angegeben so wir automatisch die „erste der längsten der gefundenen Zahlen“ zurückgeliefert. z.B. der ausgelesene Feldinhalt ist „Seite 15 / 110“  so wird „110“ zurückgeliefert. Zusammen mit dem Parameter “Treffer” kann gezielt eine Zahl einer bestimmten Position aus dem String extrahiert werden. Mit dem Parameter = 1 wird die erste in dem String gefundene Zahl „15“ mit 2 die zweite „110“ usw. zurückgeliefert.

RegEx auch in Kombination mit den zusätzlichen String-Aufbereitungen verwendbar:

Bisher konnte entweder nur die RegEx Verarbeitung oder alternativ die anderen String Aufbereitungs-Funktionen verwendet werden. Jetzt ist es auch möglich diese beiden Funktionen zu kombinieren – RegEx kann also zusammen mit den Funktionen – Teilstring, Entferne – Links / Rechts / Leerzeichen / Führende Nullen sowie der Funktion Zeichen ersetzen und Typ-Auswahl verwendet werden. Dabei wird immer unabhängig vom Typ des Feldes zuerst die RegEx Verarbeitung  ausgeführt  und anschließend die weiteren Aufbereitungen.

%TIME% Variable – jetzt im 24 Stunden Format

Update auf SQL Compact Version 4.x – Die Version ist jetzt bereits im Setup enthalten und muss nicht mehr wie bisher mit Version 3.5 extra nachgeladen und zusätzlich installiert werden.

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.50 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.50:

FCpro – Profilmanager:

Beim FCpro werden die Konvertierungsparameter über Profile verwaltet. Werden mehrere FCpro Server betrieben so ist es sinnvoll und notwendig die Verarbeitungs-Profile aller FCpro Systeme synchron zu halten. Bisher war das nur über einen manuellen Export / Transfer und Import der Profildateien möglich. Mit der Version 1.50.0 gibt es jetzt einen eigenen FCpro Profilmanager der den Abgleich zwischen den Servern wesentlich vereinfacht.

FCpro - Profil Manager - Remote Profil Verwaltung und Synchronisation  FCpro Profiverwaltung - Export und Import der Verarbeitungs und PDFExport Profile

Funktionen:

  • Verbindung zu den FCpro Servern anlegen (Beschreibung, URL, Username, Passwort, Versionsinfo, Hauptserver – Ja/Nein, Test der Verbindung)
  • Ein FCpro Server wird als Master / Hauptserver festgelegt von dem aus alle Profile auf die anderen Server repliziert werden.
  • Die Kommunikation mit den FCpro Servern erfolgt über SOAP Web-Services (http/https)
  • Abrufen der FCpro Server Info und Server Statistik
  • Remote Verwaltung der Verarbeitungs- und PDF-Export-Profile (Export, Import – Selektiv oder Alle)
  • Synchronisation vom Haupt Server ausgehend auf alle angelegten FCpro Server. (Verarbeitungs- und PDF-Export Profile)

Aktualisierung aller Basis-Komponenten auf den neuesten Stand

Update der .NET Runtime von Version 3.5 auf Version 4.0:

  • Bessere Performance als .NET 2.0 bzw. 3.5
  • Geringerer Installationsumfang. Es werden nur mehr – 40MB statt 250MB bei Version 3.5 heruntergeladen und installiert.
  • .NET 4.0 ist auf den neueren Microsoft OS Versionen (Windows 8.1, Windows 10, Server 2012,) bereits vorinstalliert/aktiviert und muss daher nicht wie die Version 3.5 manuell über das Control Panel aktiviert werden. Die Minimalvoraussetzung ist jedoch Windows 7 SP1. Windows XP und Server 2003 werden von .NET 4.0 nicht mehr unterstützt.
  • Das FCpro Setup überprüft bei der Installation ob .NET 4.0 auf dem Rechner vorhanden ist. Falls nicht wird .NET 4.0 über das Internet heruntergeladen und installiert.

Download – FileConverterPro (FCpro) ~190MB >>>

PDFmdx – Version 2.7.1 – mit SOAP / REST Schnittstelle sowie umfangreichen Erweiterungen und Verbesserungen

Neuerungen PDFmdx Version 2.7.1:

1. Web-Service Schnittstelle über SOAP / REST – PDFmdx kann damit in andere Anwendungen und Dienste eingebunden werden. Um zu testen welche Funktionen über die Web Services zur Verfügung stehen wird mit dem Setup ein Test-Client sowie der SourceCode dieser Anwendung als C# Projekt mit installiert.

Funkionen Web-Service Test-Client:

  • Liste der verfügbaren Templates – Refresh / Upload / Download / Löschen
  • Job neu anlegen – Beschreibung, Auswahl der Layouts, Verarbeiten ohne Bedingungen – Ja/Nein, Vorab-Teilen – nach Vorlagen, nach Seiten, nach Feldänderung bzw. falls sich das Layout oder Template ändert.
  • Über die „Upload“ Funktion wird ein angelegter Job mit PDF-Dateien zur Verarbeitung „befüllt“
  • „Start“ – Verarbeiten der hochgeladenen PDF´s über mit den Job-Einstellungen am PDFmdx-Server
  • Nach der Verarbeitung können die Ergebnisse über „Download“ komplett heruntergeladen bzw. über Job-Info die Details angesehen und  die Ergebnisdateien einzeln heruntergeladen werden.
  • Für den „Download“ kann ausgewählt werden ob nur die PDF-Ergebnis Dateien, nur die Metadaten oder beides zusammen heruntergeladen werden soll.
  • Andere zu verarbeitende Dateien können über „Upload“ in einen angelegten Job nachgeladen und mit „Restart“ ebenfalls verarbeitet werden.
  • „Delete“ ermöglicht es  bestehende Jobs zu löschen.
  • Jobs können abgefragt bzw. als Liste angezeigt werden – ID, Status (created, uploaded, started, finished, downloaded) , User, Beschreibung – werden angezeigt. Die Job-Liste kann über den User sowie den Status gefiltert werden.

1_PDFmdx - Web-Service Beispielanwendung mit SourceCode für REST und SOAP  2_PDFmdx Windows Service Prozessor - Web-Service Konfiguration  3_PDFmdx - Web-Service Test-Client um alle verfügbaren Funktionen testen zu können  4_PDFmdx Web-Service Test-Client - Neuen Job anlegen  5_PDFmdx Web-Service Test-Client - Job Details nach dem Ende der Verarbeitung

2. EMail Anhang Negativliste – Externe Liste von EMail Empfängern an die der zusätzlich ausgewählte Anhang nicht verschickt werden soll. Die in der Liste angeführten Empfänger erhalten nur das aus der Verarbeitung entstandene Dokument. Ein zusätzlich konfigurierter Anhang wird nicht verschickt. Alle anderen EMail Empfänger erhalten auch die zusätzlichen Anhänge.

3. EMail Ersatzliste – Eine EMail Adresse von „An:“  „CC:“ und „BCC:“ kann über eine externe ASCII/ TXT Liste durch eine andere EMail Adresse ersetzt werden.

Die Anhang-Negativliste sowie die Ersatzliste kann generell oder pro Vorlage festgelegt werden. Die Vorlagenlisten der Vorlagen übersteuern die generell in der EMail Konfiguration festgelegten Listen.

7_PDFmdx Editor - EMail Konfiguration - EMail Adressen ersetzen und Negativ-Liste für Anhänge  8_PDFmdx Prozessor - EMail Konfiguration inkl. EMail Ersatzlisten und Negativ Listen für Anhänge

4. Bedingungs-Editor wurde erweitert um vorhandene Bedingungen kopieren / ausschneiden und einfügen zu können. Bedingungen können damit auch zwischen den Vorlagen ausgetauscht werden.

9_PDFmdx Vorlagen Editor - Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von Bedingungen

5. Die Auswahl der 1D / 2D Barcode-Typen für die Erkennung ist pro Vorlage und Feld individuell möglich –Bisher konnten die Barcode Typen nur generell für die ganze Anwendung und damit für alle Vorlagen und für alle Felder einheitlich gesetzt werden – jetzt ist dies individuell bis auf Feldebene möglich.

6. 2D-Barcode Erkennung für Felder bzw. über die ganze Seite.  2D Barcodes der Typen DataMatrix, PDF417, Micro QR-Code sowie QR-Code können jetzt über die ganze Seite bzw. in einem Feldbereich erkannt und ausgelesen werden.

10_PDFmdx - Vorlagen Editor - 1D und 2D Barcodes Typen können pro Feld für eine Vorlage individuell konfiguriert werden

7. Erhalten der PDF Infofelder, Erhalten von Datum / Uhrzeit – Dabei können die PDF Informationsfelder sowie das Erstellungs- und Änderungs-Datum der Ursprungsdatei auf die Ausgabedatei übernommen werden. Ohne diese Option werden diese Informationen neu geschrieben.

11_PDFmdx - Vorlagen Editor - PDF Infofelder und Datum der Ausgangsdatei übernehmen und erhalten

8. Unterdrücken des Dokumenten Datensatzes bei der XLS / CSV Ausgabe, da mit den Felder der gleitenden Gruppe (Einzelpositionsdatensätze) auch alle Dokumenten Felder mit ausgeben werden können.

9. Das XML Ausgabeformat wurde verbessert und korrekt implementiert – Die Dokumenten-Felder und die Datensätze für die Felder der „gleitenden Gruppe“ (Positionsfelder) werden in der XML Struktur getrennt ausgegeben. Die verwendeten Einheit „mm“ wird als XML-Element mit ausgegeben.

14_PDFmdx - XML Ausgabe - Dokumenten und Positionsfelder als XML #1  15_PDFmdx - XML Ausgabe - Dokumenten und Positionsfelder als XML #2

 10. Suchfunktion in der PDF-Voransicht – damit können Texte in der aktuell angezeigten PDF Prototyp Datei gesucht und werden über eine Hervorhebung angezeigt. Die Suche kann Vorwärts / Rückwärts erfolgen und wird automatisch als Teilstringsuche ausgeführt. Diese Funktion erleichtert ein Überprüfen der Bedingungen und der Anker-Suchfunktion.

16_PDFmdx - Vorlagen Editor - Suchfunktion in der Voransicht mit Hervorheben der Fundstelle

11. Die Standard Voransicht wurde auf  maximale Breite am oberen Dokumentenrand geändert – bisher war die Standardansicht die vertikale Mitte des Dokuments.

12. Die Testfunktion wurde überarbeitet und erweitert. Die definierte Bedingung kann für den Test abgeschaltet werden. Das zu verwendende Layout kann manuell ausgewählt werden um die über das Layout ausgelesenen Felder unabhängig von der definierten Bedingung anzuzeigen. Damit wird die Analyse und das Feintuning einfacher. Die Dokumentenfelder und die Felder der gleitenden Gruppe werden bei der Test-Funktion jetzt korrekt ausgewertet und richtig angezeigt.

12_PDFmdx - Vorlagen Editor - Testfunktion für Bedinungen und Auslesen der Dokumenten und Positionsfelder #1  13_PDFmdx - Vorlagen Editor - Testfunktion für Bedinungen und Auslesen der Dokumenten und Positionsfelder #2

13. Default / Standardwerte für Felder festlegen – diese können über die %-Variablen abgerufen und verwendet werden. Damit lassen sich Werte zuordnen auch wenn das Feld nicht positioniert wurde bzw. falls der ausgelesene Bereich leer ist.

14. Umfangreiche Korrekturen und Fehlerbehebungen wurden im Bereich von Seitenangabe bei den Bedingungen, Feld-Suchanker, sowie bei der Seitenfunktion der Suchankerdefinitionen vorgenommen. Es wird jetzt zuverlässig der erste gefundene Suchstring auf der angegebenen Seite gefunden und als Ankerreferenz für die Felder verwendet. Ebenso wurden Verbesserungen bei der Text Extraktion vorgenommen – speziell was die korrekte Reihenfolge der extrahierten der Worte betrifft. Durch diese Verbesserungen wurde PDFmdx für die Verarbeitung gescannter bzw. OCRter Dokumente optimiert.

15. Ein / Ausblenden von Jobs in der ausführbaren PDFmdx Prozessor Verarbeitung. Um die Übersichtlichkeit bei einer großen Anzahl von konfigurierten Jobs zu erhöhen können Job-Definitionen über eine Checkbox  „versteckt“ und damit am Benutzerinterface ausgeblendet werden.

6_PDFmdx - Prozessor ausführbare Anwendung - Jobs ein und ausblenden

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.47 verfügbar

Mit der FCpro Version 1.0.47 wurde die für die interne Job-Verwaltung verwendete Microsoft SQL Compact  Version 3.5 auf Version 4.0 aktualisiert. Die MS-SQL Compact Software wird jetzt nicht mehr separat installiert und erscheint daher nicht mehr unter den installierten Programmen sondern ist jetzt direkt in der FCpro Anwendung integriert. Damit kann es zu keinen Kollisionen mit anderen Anwendungen kommen die ebenfalls MS-SQL Compact installieren und verwenden. An den FCpro Installationsvoraussetzungen hat sich nichts geändert.

Download – FileConverterPro (FCpro) ~190MB >>>

eDocPrintPro – PDF/A Version 3.24.7 – enthält ZUGFeRD Format

Bisher haben wird für PDF/A und ZUGFeRD zwei verschiedene Produkte angeboten. Mit der Version 3.24.7 des eDocPrintPro PDF/A  Druckertreibers wurden beide Produkte in eines zusammengefasst.

Der große Vorteil – es jetzt damit auch möglich alle Standard eDocPrintPro Plugins z.b. den EMail Plugin für das ZUGFeRD Format zu verwenden.

Jedes der verfügbaren Formate PDF/A-1, PDF/A-3 und ZUGFeRD kann einzeln lizenziert und aktiviert werden. Das Setup legt einen Drucker mit dem Namen  „eDocPrintPro“ an. Über ein mit installiertes Tool können jederzeit beliebige weitere virtuelle Drucker mit unterschiedlichen Namen angelegt werden. Dabei sind für  jeden dieser virtuellen Drucker andere Standard-Einstellungen möglich.

eDocPrintPro PDFA version enthält jetzt auch das ZUGFeRD Format  eDocPrintPro PDFA - alle 3 Formatoptionen können unabhängig voneinender lizensiert und freigeschaltet werden

Download – eDocPrintPro PDF/A & ZUGFeRD

Download – eDocPrintPro PDF/A & ZUGFeRD 32 und 64bit (ca. 63 MB) >>>

GhostScript 9.18.1 Setup

Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 32bit (ca. 16MB) >>>
Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 64bit (ca.16MB) >>>

eDocPrintPro – Plugins auf MS-Terminalserver / Citrix – Verwendung über RemoteApp

Der Microsoft Terminalserver und Citrix ermöglichen es Programme als „RemoteApps“ oder „Seemless“ Anwendung zu starten. Dabei wird nicht der ganze Remote-Desktop sondern nur die Anwendung selbst in einem Fenster geöffnet und am Desktop des Anwenders präsentiert.  Um Anwendungen dem Benutzer auf diese Weise zur Verfügung zu stellen müssen diese „publiziert“ werden.

Für den eDocPrintPro PDF Druckertreiber ist das „publizieren“ nicht erforderlich – dieser steht sofort ohne weiteres aus allen Anwendungen zur Verfügung.

Jedoch können zusätzliche Plugins mit dem eDocPrintPro Treiber installiert werden. Diese Plugins sind jedoch nicht Teil des Treibers sondern eigenständige Programme die als nach gelagerte Anwendungen von eDocPrintPro aufgerufen. Damit diese Plugins z.b. für den Versand von Emails genutzt werden können und die Dialogmasken auch dem Benutzer angezeigt werden müssen diese über den Druckertreiber aufgerufenen Programme ebenso „publiziert“ werden.

1_Publizieren einer Anwendung  2_Zu publizierende anwendung kann ausgewählt oder hinzugefügt werden  3_Auswahl des eDocPrintPro eMail Plugins um das EXE zu publizieren  4_eMail Plugin EXE hinzugefügt  5_eDocPrintPro eMail Plugin wurde publiziert  6_Microsoft Terminalserver - Publizierte Anwendungen

PDFmdx – Version 2.5.0 verfügbar

Neuerungen PDFmdx Version 2.5.0:

  • pmdx – Vorlagen Export / Import – Die PDF Prototyp Dateien aller Layouts sind jetzt in der pmdx Datei enthalten. Wurde bisher eine Vorlage aus dem PDFmdx Editor exportiert und auf einem anderen Rechner wieder importiert, so musste die PDF Prototypen Datei separat kopiert und auf dem Zielrechner vor dem Aufruf im richtigen Pfad vorhanden sein. War sie nicht vorhanden so ging die Position  verloren und die Felder mussten neu eingefügt werden. Die PDF Prototypen sind jetzt in der pmdx Datei enthalten und werden nicht mehr extern abgelegt. Das vereinfacht den Austausch sowie den PDFmdx Editor und den PDFmdx Prozessor auf unterschiedlichen Rechnern auszuführen.

6_PDFmdx - Export & Import von Vorlagen - die PDF Prototypen Dateien aller Layouts werden mit der pmdx Datei exportiert und wieder importiert

  • Seiten / Trennblätter (vorab-)löschen – Über Bedingungen können Seiten / Trennblätter erkannt sowie vor bzw. während der Verarbeitung gelöscht werden. Falls die gelöschte Seite nicht auch für die Erkennung des Layouts bzw. zum Trennen verwendet wird gibt es eine eigene Funktion um die erkannte Seite „Vor der Verarbeitung“ zu löschen. In diesem Fall werden zuerst alle zu löschenden Seiten gesucht und erst in einem zweiten Durchgang die weiteren Erkennungen und Teilungen für das „Restdokument“ durchgeführt. Das Kriterium kann über ein ausgewähltes Feld oder über „die ganze Seite“ festgelegt werden. Ebenso kann die Suche auf einer bestimmten Seite, eine Folge von Seiten oder über alle Seiten erfolgen. Es kann mit einem exakten String oder mit Hilfe von Platzhaltern wie #,? und * gearbeitet werden.

1_PDFmdx - dieses Trennblatt soll gelöscht werden  2_PDFmdx - Seiten nur löschen, Das Layout soll hier nicht erkannt werden, Trennung wird auch nicht durchgeführt  3_PDFmdx - Sollen Dokumente an der Trennseite auch geteilt werden so ist dies auch möglich

  • Vorab-Teilen von Dokumentenstapel an Hand von Layouts bzw. Vorlage – Sind unterschiedliche Layouts bzw.  Vorlagen in einem Dokumentenstapel enthalten und sollen die unterschiedlichen Dokumente an Hand von Kriterien erkannt und in Einzeldokumente aufgeteilt werden so muss dies im PDFmdx Prozessor über die Funktion „Vorab-Teilen falls sich das Layout oder die Vorlage ändern“ erfolgen. Eine in einem Layout definierte „S = Split“ Bedingung wirkt im Dokumentenstapel nur bei gleichen Layouts, nicht jedoch bei verschiedenen Layouts und Vorlagen. Liegen die zu verarbeitenden Dokumente bereits als getrennte Einzeldokumente vor so ist diese Option nicht erforderlich.

4_PDFmdx - Unterschiedliche Belege = Layouts werden erkannt und geteilt falls sich gleiche Belege hintereinander befinden  5_PDFmdx - Für die Verarbeitung von Dokumentenstapel müssen die Dokumente vor der Erkennung noch geteilt werden - dies erfolgt auf Basis der Layouts und Vorlagen

  • Barcode – Erkennung – Bei den Feldtypen gibt es jetzt auch die Möglichkeit „Barcode“ auszuwählen. Damit lassen sich 1D-Barcodes innerhalb des markierten Feldbereiches erkennen. Der Barcodewert wird als als Feldinhalt zurückgeliefert. Über die Barcode-Einstellungen kann festgelegt werden welche Barcode Typen erkannt werden sollen. Die Barcode-Erkennung wird auch direkt auch bei der Feldpositionierung und bei der Test-Funktion  ausgeführt. Damit ist gleich ersichtlich ob der Barcode erkannt wird bzw. welchen Wert der Barcode aufweist.

7_PDFmdx - Der Feldtyp Barcode ermöglicht das Auslesen von Barcodes innerhalb des festgelegten Feldbereiches  07_PDFmdx - Feldtyp Barcode  8_PDFmdx - Mit den Barcode Einstellungen kann festgelegt werden welche Barcode Typen erkannt werden sollen

  • Datums- und Zeit-Format der Ausgabe-Variablen konfigurierbar – Das Format für die Ausgabe Variablen %DATE% und %TIME% kann jetzt über die Variablen „dd“ „mm“ „yyyy“ sowie „hh“ „mm“ „ss“ individuell festgelegt werden.

9_PDFmdx - Datums und Zeitformatierung für die Ausgabevariablen DATE und TIME individuell konfigurierbar

  • Test Funktion zeigt die extrahierten sowie die aufbereiteten Feldinhalte – Bei der Testfunktion werden nicht nur die aus dem PDF extrahierten sondern auch die durch die Felddefinition aufbereiteten Feldinhalte die von PDFmdx für die Weiterverarbeitung verwendet werden angezeigt.

10_PDFmdx - Extrahierte Feldinhalte können aufbereitet werden  11_PDFmdx - Testfunktion zeigt sowohl den extrahierten als auch den aufbereiteten Feldinhalt an

  • Text bzw. 1D/2D Barcode Stempel aufbringen – PDFmdx ist nicht nur in der Lage Texte aus PDF Dokumenten auszulesen sondern es können auch Text bzw. Barcode-Stempel auf Seiten aufgebracht werden. Dabei kann fixer Text, Standard-Variablen wie Datum, Zeit, Rechner-, Benutzer-, Vorlagen-Name, Layout Seitennummer, Seitenzahl-Gesamt aber auch ausgelesene Feldwerte über konfigurierte Variablen verwendet werden. Für Text-Stempel stehen Schriftstil, Schriftgröße, Farbe sowie die Formatierungen – Fett, Kursiv, Kontur, Unterstrichen, Durchgestrichen als Parameter zur Verfügung. Die Text Ausrichtung kann innerhalb der positionierten Box – Links / Mitte / Rechts, Oben / Mitte / Unten ausgewählt werden. Ein Wert kann aber auch als 1D / 2D Barcode-Stempel aufgebracht werden. Es stehen 36 Barcode-Typen zur Auswahl. Ein weiterer Parameter legt fest ob der Stempel auf bestimmten Seiten, in einem Seitenbereich, auf allen Seiten bzw. nur auf der letzten Seite aufgebracht werden soll.

12_PDFmdx - Ein über den Barcode ausgelesene Wert wird als QR-Code auf dem Dokument aufgebracht  13_PDFmdx - Die ausgelesene Rechnugnsnummer soll als CODE128 Barcode auf allen Seiten aufgebracht werden  14_PDFmdx - Text und Barcode Stempel können aufgebracht und ausgelesene Werte als Inhalt verwendet werden  15_PDFmdx - Barcode als QR-Code und Rechnugsnummer als Barcode aufgestempelt

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>

eDocPrintPro – Version 3.24.6 verfügbar

Neuerungen Version 3.24.6:

  • Mehrere Drucker anlegen – Fehler behoben der eine 100% Auslastung direkt nach dem Anlegen mehrere neuer eDocPrintPro Drucker verursacht hat. Die Auslastung war jedoch nach einem Reboot wieder normal.
  • Setup – Deinstallation – mehrere angelegte Drucker – Die für die einzelnen Drucker angelegten zusätzlichen Monitor.exe Anwendungen wurden nicht deinstalliert und der „RUN“ key wurde nicht aus der Registry entfernt. Damit wurde diese Programmkomponente bisher bei der Installation einer neuen Version nicht ersetzt bzw. aktualisiert.

eDocPrintPro Tool - mehrere Drucker anlegen  eDocPrintPro - mehrere Drucker mit unterschiedlichen Namen angelegt  eDocPrintPro - pro Drucker wir ein eigener Monitor gestartet

  • Alle Schriften einbetten – Fehler behoben –  Hatte ein User keine Admin Rechte so hat die Option „Alle Schriften einbetten“ dazu geführt dass in dem PDF die Schriftzeichen durch „Sonderzeichen“ ersetzt und damit das PDF unleserlich wurde.

eDocPrintPro - alle Schriften einbetten

  • Zusätzliche Benutzerrechte auf die erzeugte Datei – PC-Benutzer ohne Admin Rechte hatten keinen Zugriff auf die von anderen Usern erzeugten PDF Dateien. Um das zu ermöglichen wird jetzt auf die erzeugte Datei zusätzlich der Vollzugriff für „Authentifizierte Benutzer“ vergeben.

eDocPrintPro - Vollzugriff für authentifizierte Benutzer

  • Terminalserver / CITRIX – Seemless Anwendung – Fehler behoben – Der standardmäßig angelegte „eDocPrintPro“ Drucker hat im „seemless“ Modus keine Ausgabedatei erzeugt. Für zusätzlich angelegte Drucker mit anderen Namen, sowie bei Verwendung aus dem TS / CITRIX Desktop hat es jedoch schon funktioniert.

Download – eDocPrintPro 32 und 64bit (ca. 63 MB) >>>