PDF2PDFA und der E-Rechnungs Standard ZUGFeRD 2.0 / EN 16931 / Factur-X 1.0

ZUGFeRD 2.0 / EN 16931 / Factur-X:

Wichtige Voraussetzungen für eine Akzeptanz elektronischer Rechnungen sind vor allem die Verwendung eines standardisierten Datenformats und die rechtlichen Rahmenbedingungen, an denen sich sowohl Versender als auch Empfänger orientieren können.

Die EU hat im Juni 2017 mit der europäische Norm EN 16931 ein Standardformat für elektronische Rechnungen geschaffen. Das Ziel dieser EU-Norm: Der elektronische Rechnungsaustausch soll europaweit vereinheitlicht und rechtlich sichergestellt werden.

Der bisherige ZUGFeRD-Standard 1.0 musste auf die neue Norm angepasst werden. ZUGFeRD 2.0 (veröffentlicht am 11. März 2019), entstand im Rahmen einer deutsch-französischen Zusammenarbeit, in enger Abstimmung mit dem französischen Standard Factur-X 1.0 und ist mit diesem technisch identisch.  Mittels ZUGFeRD 2.0 lassen sich E-Rechnungen erstellen die den EU-Standard EN 16931 und die EU-Richtlinie 2014/55/EU erfüllen. Details rund um die elektronische Rechnung finden Sie auch auf den Seiten der EU-Kommission. ZUGFeRD 2.0 setzt zudem auf dem globalen Standard UN/CEFACT XML in der Ausprägung Cross Industry Invoice auf. Damit könnte sich mit ZUGFeRD 2.0 sogar eine weltweite Perspektive ergeben.

Die neue ZUGFeRD-Version 2.0 kombiniert genauso wie die Version 1.0 eine PDF/A-3-Datei der Rechnung (visuelle Darstellung der Rechnungsdaten als digitales Format anstelle der klassischen Papierrechnung) mit einer Rechnungsdatei im XML-Format, die in das PDF/A3-Dokument eingebettet ist.

ZUGFeRD 2.0 Profile:

Bei ZUGFeRD 2.0 sowie Factur-X sind mehrere Profile vorgesehen. Das Profil «EN 16931» löst das ZUGFeRD-1.0-Profil «Comfort» ab und entspricht vollständig der EU-Norm, die jedoch nur die Kernelemente einer Rechnung festlegt. Mit dem Profil «Extended» können in einer elektronischen Rechnung zusätzliche Angaben erfasst werden, etwa nach Branche oder nach gesetzlichen Vorgaben. Darüber hinaus wurden mit «Basic» und «Basic WL» zwei weitere Profile für kleinere Lieferanten festgelegt.

ZUGFeRD eignet sich für Organisationen aller Größen und erhält dank der EN-16931-Konformität eine erweiterte, internationale Bedeutung. Das Profil «EN 16931» wird von allen europäischen Verwaltungen anerkannt. Seit November 2018 sind E-Rechnungen im Business to Government (B2G) -Verkehr in der EU vorgeschrieben.

Mit der Version 1.2.0 der PDF2PDFA Konverter Komponente können aus einer PDF und der entsprechenden XML jetzt auch ZUGFeRD 2.0 und Factur-X Dokumente erzeugt werden.

Download – Demo & Testanwendung – PDF2PDFA Konverter >>>