Kategorie: PDF/A

Image2PDF & PDF/A Konverter – Commandline & .NET Komponente

Auf Basis unserer .NET Komponente für PDF – pdfNET – verfügen wir auch über Funktionen zur direkten Konvertierung von Imagedokumenten nach PDF/A. Eine solche Funktion ist deswegen sehr wichtig da fast alle bisherigen Archive auf Basis von TIFF Images aufgebaut wurden und es in Zukunft notwendig sein wird diese Bestände in das ISO konforme PDF/A Format zur Langzeitarchivierung überzuführen.

Folgende Imageformate können konvertiert werden:

  • TIFF ( TIFF Gr4, TIFF Uncompressed, TIFF LZW, TIFF JPG)
  • JPEG
  • PNG
  • BMP

Als Output werden PDF/A-1a and PDF/A-1b unterstützt.

Eine Demo Version steht zum Download zur Verfügung und ermöglicht auf Basis der Commandline Anwendung durchzuführen.

Die Commandline Software ist für 30 Tage voll funktionsfähig, danach wird ein Stempel auf die erzeugte PDF Datei aufgebracht.

Image2PDF & PDF/A Konverter - Commandline & .NET Komponente - C# Beispielanwendung

Download – Demoversion Image2PDF & PDF/A Konverter – Commandline

eDocPrintPro inkl. PDF/A Add-On und EasyMerge – 3.7.0.3 verfügbar

Neben dem “normalen” Setup für den eDocPrintPro Druckertreiber gibt es auch einen eigenes Setup das zusätzlich noch das PDF/A Add-On installiert. Damit stehen nach der Installation zusätzlich noch die für 30 Tage voll funktionsfähige PDF/A Erweiterung zur Verfügung. Sie können damit während der Testzeit von 30 Tagen uneingeschränkt ISO konforme PDF/A Dokumente erzeugen. Nach den 30 Tagen wird ein Stempel auf die erzeugten PDF/A Dokumente aufgebracht – die normalen eDocPrintPro Funktionen bleiben davon unberührt. Inherhalb bzw. nach den 30 Tagen kann die PDF/A Funktionalität jederzeit online über den PAM – Product Activation Manager – lizenziert und freigeschalten werden.

Der PDF/A Add-On basiert auf der von May Computer entwickelten .NET / C# – PDF nach PDF/A Konverter Komponente – damit erreichen wir höchste ISO Konformität und verfügen über einen einheitlichen Konverter für alle unsere Anwendungen.

PDF/A Add-On Funktionen:

  • Erzeugt ISO konforme PDF/A 1b Dokumente über einen Druckvorgang aus jeder beliebigen Anwendung heraus
  • Integrationsmöglichkeit in eigene Anwendungen und Workflows durch die optionale Programmierschnittstelle (SDK/API)
  • Anzeige eines Fehlerreports über die gefundenen Abweichungen vom ISO Standard (behebbar / nicht behebbar)
  • Vorbelegung /Anzeige zum Editieren der PDF Informationsfelder die auch als XMP Meatadaten eingebettet werden.
  • EasyMerge Zusatzanwendung um PDF und PDF/A Einzeldateien zu ISO konformen PDF/A Gesamtdateien zusammenzumischen.

eDocPrintPro - PDF/A Add On - Settings

Download – eDocPrintPro inkl. PDF/A Add-On und EasyMerge

PDF nach PDF/A – Konverter – Test / Beispiel Anwendung verfügbar

Für den von uns auf Basis .NET entwickelten PDF nach PDF/A Konverter ist jetzt auch eine Demo und Testanwendung verfügbar. Die Test / Demo Anwendung wurde in C# entwicklet und soll dazu dienen den Koverter an Hand einzelner Dateien testen und ausprobieren zu können. Auf das Ergebnisdokument wird ein Stempel aufgebracht. Ein Log zeigt die bei der Konvertierung gefundenen Abweichungen von der ISO Norm sowie eine Statusinformation ob der Fehler behoben werden konnte bzw. ob es sich um einen nicht behebbaren Fehler handelt.

Diese Konverterkomponente bildet die Basis für alle unsere PDF/A konformen Softwarelösungen – so kommt dieser Konverter bereits jetzt schon bei unserem eDocPrintPro PDF/A Druckertreiber zum Einsatz um die über den Druckvorgang erzeugten PDF Dateien in das ISO konforme PDF/A Format zu konvertieren. In Kürze werden wir auch eine Commandline Version dieses Konverters voststellen. Softwareentwickler können unsere .NET Komponente auch in eigene Server- oder Clientbasierende Anwendungen einbinden um dadurch PDF/A konforme Dokumente zu erzeugen.

PDF2PDFA Test / Beispiel Anwendung - basierend auf pdfNET - geschrieben in C#

Download – PDF2PDFA – Beispiel

PAM – Product Activation Manager – Software Online freischalten – Demo / Vollversionen

Als erstes Produkt haben wir die Lizenzierung unseres PDF/A Add-On für den eDocPrintPro Druckertreiber auf den neuen PAM – Product Activation Manager umgestellt.

Damit sind wir jetzt in der Lage automatisch bei der Installation die Software als 30 Tage voll lauffähige Demo-Version freizuschalten. Nach Ablauf dieser Zeit wird ein Stempel auf der erzeugten PDF/A Datei aufgebracht. Die Freischaltung auf eine Vollversion kann jederzeit während der Demozeit oder auch später erfolgen. Der Freischaltkey wird über einen bei uns im Haus installierten und über Internet erreichbaren Server abgerufen. Sie erhalten dazu von uns eine UserID sowie ein Passwort zugeschickt. Steht keine Internetverbindung zur Verfügung so kann der Lizenzkey auch über eine andere Arbeitsstation abgerufen, manuell eingetragen und freigeschalten werden. Der PAM läßt sich auch Batchorientiert über Commandline aufrufen. Damit ist eine automatische Registrierung ohne Benutzereingriff möglich.

Beschreibung – PAM – Product Activation Manager

Standalone PAM – Setup

Freier Signatur PlugIn für eDocPrintPro verfügbar

Mit der Version 3.3 von eDocPrintPro ist jetzt auch ein PlugIn verfügbar der es ermöglicht die über den Druckertreiber erzeugten PDF Dokumente in einem Vorgang sofort zu signieren. Der PlugIn baut auf dem X.KEY OPENLiMiT CC Sign Client auf und setzt diesen voraus.

Freier Signatur Plug In für eDocPrintPro verfügbar

Da der eDocPrintPro auch über das optionale SDK in andere Anwendungen integriert werden kann steht diese Funktion auch Softwareentwicklern zur Verfügung um die aus deren Anwendungen über eDoc ausgegebenen PDF Dokumente automatisch zu signieren.

Zusätzlich mit dem PlugIn wird auch einem Commandline Anwendung installiert mit der Einzel PDF Dateien über den X.KEY OPENLiMiT CC Sign Client signiert werden können.

Da die OPENLiMiT Software beim Signaturvorgang die PDF/A Konformität beibehält kann dieser Signatur PlugIn auch zusammen mit dem eDocPrintPro PDF/A Add-On verwendet werden um signierte und gleichzeitig PDF/A konforme Dokumente zu erzeugen.

Download kostenloser Signatur PlugIn für eDocPrintPro >>> (setzt den X.KEY OPENLiMiT CC Sign Client voraus)

Broschüre – “PDF/A Software”

Anlässlich der ITnT 2008 hat May Computer eine Broschüre herausgebracht in der die wichtigsten PDF/A Softwareprodukte und Komponenten in übersichtlicher Kurzform zusammengefasst dargestellt werden. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten von PDF/A – dem ISO Standard für die Langzeitarchivierung von elektronischen Dokumenten.

May Computer bietet Lösungen um PDF/A Dokumente per Druckertreiber, über direkte Image nach PDF/A Konvertierung, über einen OCR Vorgang, mit oder ohne nachgelagerter Signatur zu Erzeugen. Wichtig ist jedoch auch die Möglichkeit PDF Dokumente nach PDF/A zu konvertieren bzw. vorhandene oder eingehende “angeblich” PDF/A konforme Dokumente auf die Einhaltung der in der ISO Norm festgelegten Regeln zu überprüfen und zu validieren. Weitere Informationen zum Thema PDF/A finden Sie unter www.pdfa.at

Broschüre - “PDF/A Software”

Broschüre – PDF/A – Ziele – Vorteile – Einsatzgebiete

Anlässlich der ITnT hat May Computer als Mitglied des PDF/A Competence Centers eine Broschüre über “PDF/A – Ziele – Vorteile – Einsatzgebiete” herausgebracht – die wir Ihnen hier auch als PDF zum download anbieten möchten. Informieren Sie sich über die Hintergründe von PDF/A und erkennen Sie daraus die Bedeutung dieses ISO normierten Datenformats für die Langzeitarchivierung elektronischer Dokumente – weitere Informationen zum Thema PDF/A finden Sie unter www.pdfa.at

Broschüre - PDF/A - Ziele - Vorteile - Einsatzgebiete

Erste internationale PDF/A-Konferenz in Amsterdam

 

Erste internationale PDF/A-Konferenz in Amsterdam

Das PDF/A Competence Center veranstaltet im Frühjahr seine erste internationale PDF/A-Konferenz in Amsterdam. Bei diesem Event treffen sich vom 10. bis 11. April 2008 im Hilton Hotel PDF/A-Spezialisten aus aller Welt.

In der zweitägigen Konferenz informieren große Anwenderunternehmen, namhafte Entwickler und Hersteller sowie internationale PDF/A-Fachleute über die neuesten Trends und Möglichkeiten des Standardformats für die Langzeitarchivierung. Zu den Referenten zählen Leonard Rosenthol, (Technical Standards Evangelist, Adobe) und PDF-Architekt Jim King (Adobe) sowie Rory Staunton (Managing Director of Strategy Partners International) und Stephen Levenson (US District Courts). Die Konferenzteilnehmer können je nach Interessenschwerpunkt zwischen unterschiedlichen Tracks wählen. So bietet der erste Tag Vorträge für Einsteiger, Fortgeschrittene oder Entwickler/IT Fachleute. Der zweite Konferenztag umfasst Branchen-Tracks: Archive/Bibliotheken/öffentliche Verwaltungen, Konstruktion/Herstellung/Maschinenbau und schließlich Business-to-Customer – wie Banken, Versicherungen, Telekommunikationsanbieter.

Begleitend zur Konferenz findet eine Ausstellung mit Produkten zu PDF/A statt. Hier präsentieren PDF/A Competence Center-Mitglieder Lösungen für die Langzeitarchivierung; unter anderem sind hier die Firmen callas software, Compart, intarsys, LuraTech, PDF Tools, PDFlib Beta Systems, DETEC, Docucom, Document Dialog, icon Systemhaus und SEAL Systems vertreten.

Weitere Details finden Sie im Programm zur Veranstaltung und im Konferenz-Flyer, der auch eine Möglichkeit zur Anmeldung bietet. Die Teilnahme kostet 870 Euro. Wer sich rechtzeitig anmeldet, erhält einen Frühbucher-Rabatt.

Sind können sich schnell und bequem für die 1st International PDF/A Conference anmelden mit der Online Anmeldung.

Digitale Signatur und PDF/A – Der Aktenschrank in PDF

Digitale Signatur und PDF/A – Der Aktenschrank in PDF – PDF/A Dokumente bilden in Verbindung mit elektronischen Signaturen die Basis für die Fähigkeit zur Langzeitarchivierung elektronischer Dokumente. Das Dokumentenformat PDF/A wurde zum weltweiten Standard erhoben. Die Branche sieht in PDF die derzeit beste Datenform für Archivierungslösungen. Papier und Mikrofilm gehören damit endgültig der Vergangenheit an.

Traditionelle Archivierungsmethoden wie Papier oder Mikrofilm garantieren zwar die Reproduzierbarkeit, entsprechen aber nicht mehr dem neuesten Stand der Technik. Große Dokumente können nicht rasch verschickt werden, und es ist außerordentlich schwierig, archivierte Dokumente nach be­stimmten Inhalten zu durchsuchen.

Seit gut zwei Jahren ist nun die Archivfunktionalität des PDF nach ISO zertifiziert: PDF/A. Damit wird etwa auch die Langzeitarchivierung von ausgefüllten PDF-Formularen legitim – entsprechend der in Unterneh­men beobachteten Entwicklung, Dokumente mittels Lifecycle-Manage­ment zu verwalten. Dadurch können nicht nur Unternehmensrichtlinien (Stichwort IT-Governance) befolgt werden, die eine sichere Archi­vierung des Wissens in den Firmen festlegen. Elektronische Archive mit PDF/A können auch zu erheblichen Kosteneinsparungen führen.

Inzwischen ist absehbar, dass sich PDF/A in den kommenden Jahren als der bevorzugte Standard für die Archivierung von elektronischen Dokumenten durchsetzt.

PDF unterstützt interne (eingebettete) Signaturen als Bestandteil des Dateiformats.

Der PDF/A-Standard lässt digitale Signaturen zu und legt nur einige Mindestanforderungen für das digitale Signieren fest. OPENLiMiT – Technologien unterstützen fortgeschrittene und qualifizierte (sichere) elektronische Signaturen im weit verbreiteten PDF- und immer wichtiger werdenden PDF/A-Format

Der PDF/A-Standard ist das Ergebnis einer mehr als dreijährigen Gremienarbeit von Vertretern aus Branchenverbänden und Unternehmen aus aller Welt. ISO 19005-1 definiert «ein Dateiformat basierend auf PDF, genannt PDF/A, welches einen Mechanismus zur Verfügung stellt, um elektronische Dokumente so darzustellen, dass das visuelle Erscheinungsbild über die Zeit erhalten bleibt, unabhängig von den Werkzeugen und Systemen zur Herstellung, Speicherung und Reproduktion».Mehr Information:

www.pdfa.at | www.pdfsignatur.at | www.pdfa.org | www.may.co.at | www.xkey.at