Monat: März 2021

PDFSign – sichtbare Signatur mit transparenten Bildern für PDF und PDF/A-3b

Mit den aktuellen PDFSign Anwendungen ist es für die sichtbare Signatur jetzt auch möglich transparente Bilder zu verwenden. Jedoch ist zu beachten dass nicht jeder PDF Standard transparente Objekte erlaubt.

Folgende Regeln gelten:

  • Nicht PDF/A Dokumente: Für die Signatur wird das ausgewählten Bild (transparent oder nicht) unverändert verwendet.
  • PDF/A-1b Dokumente: PDF/A Kompatibilität erhalten = Ein. Wird ein transparentes Bild verwendet, so wird daraus ein Bild mit weißem, nicht transparenten Hintergrund erzeugt und für die sichtbare Signatur verwendet, Der PDF/A-1b Standard erlaubt keine transparenten Objekte.
  • PDF/A-3b/ZUGFeRD Dokumente: PDF/A Kompatibilität erhalten = Ein. Für die Signatur wird das ausgewählten Bild (transparent oder nicht) unverändert verwendet. Der PDF/A-3b Standard erlaubt auch die Verwendung von transparenten Objekten.

Download – PDFSign Test- und Demoanwendung >>>
Download – PDFSign-CL – Kommandozeilen Anwendung um PDF zu signieren >>>
Download – PDFSign-FM – Signieren von PDF durch Ordnerüberwachung >>>
Download – PDFSign-CS Service >>>
Download – eDocPrintPro PDFSign Plugin >>>

AutoOCR & AutoOCR light Version 2.0.36

Neuerungen AutoOCR & AutoOCR light 2.0.36:

  • iOCR – Bilder unverändert erhalten: Ist diese neue Standardoption aktiv, so wird das PDF nur intern für den OCR Vorgang gerendert. Das Ursprungs-PDF und die darin enthaltenen Bilder werden 1:1 in das zu erzeugende PDF übernommen. Durch den OCR Vorgang wird nur der erkannte Text eingefügt. Die Bilder bleiben hinsichtlich ihrer Auflösung, Farbtiefe und Komprimierung unverändert erhalten.

Das hat insofern auch Bedeutung da viele MFP-Scanner bereits in der Lage sind hoch optimierte und sehr kompakte PDF Farbscans über MRC (Mixed Raster Content) zu erzeugen. Dabei werden Farbdokumente bereits durch den Scanner in unterschiedliche Ebenen aufgeteilt. Jede Bildebene wird je nach Farbtiefe mit einer andere Auflösung und mit der bestmöglichen Komprimierung erzeugt. Werden solche MRC PDF Dateien nochmals gerendert werden so geht die MRC Datenstruktur verloren. Die Ergebnisdatei wäre größer und würde an Qualität verlieren.

  • Installiert und verwendet die iOCR / vsOCR – Version 1.1.6 mit dem Basisset der in Europa gebräuchlichsten Sprachen.

  • Über ein zusätzliches iOCR / vsOCR Setup (1,2GB groß) können alle von iOCR unterstützte Sprachen installiert werden.

 

  • Aktualisierung der AutoOCR Basiskomponente – iOCR, ImageProcessing, PDFCompressor, PDF2PDFA auf den aktuellen Stand.
  • Neue Voreinstellungen bei der JPEG2000 Komprimierung – für PDF-Rendering / ImageProcessing / PDFCompressor – um möglichst kleine PDF Dateien ohne große Einbußen hinsichtlich der Darstellungsqualität zu erzeugen.
    • Hohe / Mittlere / Geringe – Komprimierung
    • Farbe – 1:60 / 1:30 / 1:15
    • Graustufen – 1:30 / 1:15 / 1:13

Je höher der Wert – desto höher ist auch die Komprimierung, womit um so kleinere Dateien, mit jedoch auch abnehmender Bildqualität erzeugt werden. Als Standardwert ist die „Mittlere“ Komprimierung voreingestellt.

Download – AutoOCR – OCR Server inkl. OmniPage OCR (ca. 640MB) >>>
Download – AutoOCR light – Low Cost OCR Server (ca. 410MB) >>>
Download – iOCR (vsOCR) Setup – zusätzliche Sprachen (ca. 1200MB) >>>

PDFCompressor – Untergruppen Schriften zusammenfassen, Komprimierungs-Stufen auswählbar

Neuerungen PDFCompressor:

  • Drei Komprimierungsstufen voreingestellt: Für Farb / Graustufenbilder mit JPEG2000 gibt es jetzt 3 voreingestellte Komprimierungsstufen (Hoch / Mittel / Gering) zur Auswahl. Welche Komprimierung hinter jeder Stufe steht kann ebenfalls konfiguriert werden – Für Farbe sind 1:60 / 1:30 / 1:15 sowie für Graustufen – 1;30 / 1:15 / 1:13 voreingestellt. Durch höhere Komprimierung werden die Dateien kleiner, wobei sich dadurch auch die Bildqualität verringert.

  • Untergruppen Schriften zusammenfassen: Wird eine große Zahl (z.b. einige tausend) an Einzeldokumenten zu einem PDF Gesamtdokument zusammengefügt und enthält jedes der Einzeldokumente die gleiche Schrifttype als Untergruppe so sind alle diese Schriften im Gesamtdokument vorhanden. Da es sich immer wieder um die gleiche Schrift handelt, die mehrere tausendfach eingebettete wird, ist das Gesamtdokument unnötig aufgebläht,  Der PDFCompressor verfügt jetzt über eine Funktion um mehrfach vorhandene Untergruppen-Schriften zu erkennen, zusammenzufassen und nur einfach im Ausgabe PDF einzubetten. Damit kann z.b. ein 5000 Seiten PDF das vorher 117MB groß war auf 13MB runterkomprimiert werden.

  • Die Benutzeroberfläche der PDFCompressor Komponente wurde überarbeitet. Die Einstellungen und Konfigurationsoptionen werden damit klarer und übersichtlicher zusammengefasst dargestellt.

  • Das Standarprofil „SmallestPDF JPEG2000 & JBIG“ wurde optimiert und angepasst um eine höchstmögliche Komprimierung und möglichst kleine PDF Dateien zu erzeugen.

PDFCompressor Komponente Test & Beispielanwendung >>>