FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.35 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.35:

  • Aliase über die Benutzeroberfläche konfigurierbar:

Bisher musste die Konfiguration über eine externe Datei erfolgen siehe >>> – Jetzt  gibt es unter den Optionen eine Möglichkeit neue Zuordnungen anzulegen bzw. bestehende zu entfernen.

Aliase für Datei Erweiterungen

  • Miniaturen / Voransicht – Dateiformat und JPEG Qualität konfigurierbar: 

Für die Bild-Voransicht und die Miniatur der Originaldatei kann jetzt das Dateiformat (PNG / JPEG)  sowie bei JPEG die Qualität ( von 0 bis 100% – Standard = 75%) eingestellt werden.

Formatauswahl und JPEG Qualität

  • PDF Infofeld – Erzeuger frei konfigurierbar:

Bisher  war die Information mit der das PDF Infofeld – “PDF Erzeuger” belegt war mit “FileconverterPro – www.fileconverterpro.at” fix vorbelegt. Diese Information kann nun frei konfiguriert werden. Damit kann FCpro transparent als Add-On oder OEM Produkt in andere Lösungen integriert werden da die mit FCpro erzeugten PDF´s als durch diese Anwendung erzeugt ausgewiesen werden können.

PDF Infofeld - Erzeuger kann individuell konfiguriert werden

  • Sofortiges Löschen der Jobs / Ergebnisse:

FCpro wird oft als externer Service genutzt,  der auf einem zentralen Rechner läuft. Die zu verarbeitenden Dateien werden an diesen Service übertragen, konvertiert und stehen dann zum Download zur Verfügung.  Um diese Dateien nicht (zulange) außerhalb der Kontrolle des führenden Systems zu belassen gibt es Möglichkeiten um die Dateien / Jobs auf dem FCpro Server nach der Verarbeitung möglichst schnell und zuverlässig  löschen.

Es gibt beim Upload der Datei bereits eine Option mitanzugeben dass die Dateien  nach dem Download sofort und automatisch wieder gelöscht werden. Dabei ist nur ein einziger Download der Dateien möglich. Wird dieser Parameter nicht angegeben so bleibt der Job je nach FCpro Konfiguration für x Tage am Server erhalten. In diesem Zeitraum können die erzeugten Dateien immer wieder heruntergeladen werden. Wurde “0 Tage” konfiguriert so werden die Jobs eine Stunde nach dem Upload automatisch wieder gelöscht.

byte[] GetResultByLabel(string jobID, string label, bool removeFile);
System.IO.Stream GetResultExByLabel(string jobID, string label, bool removeFile);

Es gibt auch 2 andere Methoden  GetResult und  GetResultEx welche über die gleichen Parameter verfügen.

Sofortiges Löschen der Jobs

  • Abruf der Ergebnis Dateien per Label: 

Es ist möglich mehrere Ergebnisdateien bei der Konvertierung zu erzeugen. Diese wurden bisher mit einer ID (=Nummer) unterschieden. Nun ist es auch möglich diese Dateien über ein Label zu identifizieren und herunterzuladen. Die Labeltexte sind momentan fix zugeordnet, werden aber in einer der nächsten Versionen auch frei konfigurierbar sein.

Index = Label
0 = pdf
1 = thumbnail
2 = preview
3 = text
4 = flash

GetResultExByLabel(jobid,label,true)

/GetResultEx?jobID={jobID}&index={index}&removeFile={removeFile}
/GetResultExByLabel?jobID={jobID}&label={label}&removeFile={removeFile}

/GetResult?jobID={jobID}&index={index}&removeFile={removeFile}
/GetResultByLabel?jobID={jobID}&label={label}&removeFile={removeFile}

  • Web-Service – Synchrone Verarbeitung:

Für die Konvertierung mit dem FCpro Service stehen mehrere Methoden zur Verfügung – die “asynchrone Verarbeitung”  – dabei wird die Datei hochgeladen, dabei wird sofort eine eindeutige Job-ID zurückgegeben. Über diese Job-ID kann dann immer wieder beim FCpro Server der Status abgefragt (gepollt) werden. Wechselt der Status auf “konvertiert” so können die Ergebnisdateien heruntergeladen werden.

Alternativ dazu gibt es auch die “synchrone Verarbeitung” – dabei wird die  Datei hochgeladen, der aufrufende Prozess wartet so lange bis die Konvertierung durchgeführt ist und bekommt erst dann das PDF oder die Job-ID zurückgeliefert.

/UploadJobEx4?ext={ext}&settingsName={settingsName}&maxPage={maxPage}&outExts={outExts}&label={label}

Diese Methode gibt nur das PDF synchron zurück – ohne weiteren Parameter. Es gibt daher eine weitere synchrone Methode um auch die anderen erzeugten Dateien herunterladen zu können.

/UploadJobEx7?ext={ext}&settingsName={settingsName}&maxPage={maxPage}&outExts={outExts}&label={label}&returnPDF={returnPDF}

Wird “returnPDF = true”  gesetzt so wird als Ergebnis das PDF zurückgeliefert, anderenfalls wird die Job-ID zurückgeliefert mit der es möglich ist die Dateien mit den herkömmlichen Methoden herunterzuladen.

Die synchrone Verarbeitung kann auch über die C# / .NET Beispiel-Client Anwendung auch getestet werden.

Test der synchronen Verarbeitung über den FCpro Beispiel-Client

  • Web-Service Rückaufruf Funktion:

 Neben der asynchronen und der synchronen Verarbeitung gibt es auch eine dritte Möglichkeit – die Verarbeitung per Web-Service Rückaufruf Funktion. Dabei wird nach der Verarbeitung eine zuvor übergebenen oder konfigurierte Web-Service URL aufgerufen. Über ein POST mit einem JSON Body auf diese URL wird die Job-ID und der Status übergeben.

{
“guid”: “<job guid>”,
“status”: “<status>”
}

Es gibt 3 verschiedene Möglichkeiten die Web-Service Rückaufruf URL festzulegen

Global – diese gilt dann für alle verarbeiteten Dokument

Profilabhängig – dabei kann pro Verarbeitungsprofil eine eigene URL festgelegt werden – diese überschreibt dann die globale URL

Dokumentenabhängig – dabei wird beim Upload des Dokuments die URL mit übergeben die nach der Verarbeitung aufgerufen werden soll. Diese überschreibt die profilabhängige URL.

Um die dokumentenabhängige Rückruf URL verwenden zu können muss die neue Dokumenten Upload Methode  verwendet werden

Dabei muss eine bestimmte JSON codierte Struktur an den Server übergeben werden. der Unterschied ist dass bei dieser Methode keine Dateidaten am Ende angehängt werden. Der Anhang wird getrennt als form data / attachment gepostet. Die UploadJobEx6 Methode verfügt über keine Parameter. Die Struktur muss als “message body” an diese Methode übergeben werden. In Zukunft können damit auch weitere Parameter zu dieser Struktur hinzukommen ohne dass die Signatur der Methode geändert werden muss.

UploadFileEx6 - ermöglicht es eine Web-Rückruf URL zu übergeben Web-Service Rückruf - Konfiguration - Allgemein  Web-Service Rückruf - individuell am Profil einstellbar  Web-Service Rückaufruf wird auch protokolliert

Um die Web-Rückaufruf Funktion testen zu können gibt es auch eine mit installierte Test Anwendung. Diese zeigt die Job-ID und den Status an nachdem die  vorkonfigurierte Rückruf URL aufgerufen wurde.

Web-Service - Rückruf Funktion - Test-Anwendung

Download – FileConverterPro (FCpro) ~250MB >>>

AutoPrint – eDocPrintPro Plugin – Version 1.1.0 verfügbar

Der AutoPrint Plugin für den eDocPrintPro Druckertreiber ermöglicht es die erzeugte PDF Datei direkt auf einem oder mehreren physischen Druckern auszugeben. Mit der Version 1.1.0 wurde der Plugin komplett neu implementiert. Dabei komme eine verbesserte Rendering Komponente zum Einsatz die im Vergleich zur alten Version einen wesentlich schnellere Druckausgabe ermöglicht.

Bei der neuen Version wurde auf die Vielzahl der Konfigurations- und Einstellmöglichkeiten der alten Version verzichtet da es bei allen bisherigen Anwendungsfällen es meist nur darum gegangen ist das Dokument ohne weitere Optionen 1:1 auf einem Drucker auszugeben.

eDocPrintPro AutoPrint Plugin

Neben der direkten lokalen Druckausgabe wird auch die Ausgabe über unseren PDF2Printer PDF Druckserver unterstützt.

Der AutoPrint Plugin ist auch ideal in Kombination mit dem AddOverlay Plugin verwendbar um z.b. vor dem Ausdruck automatisch ein Briefpapier zu hinterlegen. Mit Hilfe der kostenlosen DropZone Anwendung können auch bestehende PDF´s einfach per Drag&Drop verarbeitet werden.

Download – eDocPrintPro – AutoPrint Plugin >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.32 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.32:

  • MS-Office 2016 als Konverter

Neben Ms-Office 2010 und 2013 kann jetzt auch die aktuellste MS-Office Version 2016 als Konverter für die MS-Office Dokumentenformate eingesetzt werden. Es wird sowohl die 32bit also auch die 64bit Version unterstützt, wobei wir für die FCpro Serveranwendung unbedingt die 64bit Version empfehlen. Siehe auch >>>

  •  Silbentrennung – direkte Konvertierung

MS-Word verfügt über die Möglichkeit der automatischen Silbentrennung. Ist diese Option aktiv so wird die Einstellung mit dem Dokument gespeichert. Die Silbentrennung wird dann auch bei der PDF Konvertierung über MS-Office berücksichtigt. Wurde bisher eine solche Datei ohne MS-Office über den “direkten” Konverter konvertiert so wurde die automatische Silbentrennung nicht unterstützt. Das PDF Ergebnis (Zeilen- und Seitenumbruch) ist also unterschiedlich je nach dem ob die automatische Silbentrennung verwendet wird oder nicht. Mit der Version 1.0.32 wird jetzt auch bei der “direkten” PDF Konvertierung ohne MS-Word die automatische Silbentrennung unterstützt. Dafür erforderlich ist aber die Installation der Wörterbuch Dateien für die Silbentrennung. Mit dem Setup wird die Silbentrennungen für Deutsch und Englisch mit installiert. Weitere Sprachdateien können von hier heruntergeladen werden – Standardordner – C:\ProgramData\FileConverterPro\Hypenation. Siehe auch >>>

Wörterbücher - Silbentrennung direkte Konvertierung

  • Erzeugen zusätzlicher Ausgabedateien – PNG, JPEG, TXT, SWF

DMS/ECM Systeme benötigen verschiedene aus dem Ursprungsdokument abgeleitete Dateiformate – z.b. ein PNG mit 70 x 100 Pixel als Miniaturansicht, ein JPEG mit 595 x 842 Pixel als Voransichtsbild, eine Textdatei für die Volltext-Index/Suche und eventuell eine SWF / Flash Datei als universelles Anzeigeformat für einen Web-Dokumentenviewer. Alle diese zusätzlichen Dateien und Formate können jetzt automatisch zusammen mit dem PDF mit erzeugt und per REST / SOAP abgerufen werden.

Erzeuge zusätzliche Dateiformate - PNG, JPEG, TXT, SWF

  • PDF Optimizer – optimieren und verkleinern von PDF Dateien

PDF Dateien enthalten oft Grafiken welche je nach Auflösung, Farbtiefe, Qualität und Komprimierung auch sehr groß sein können. Oft besteht der Wunsch eine möglichst kleine PDF Datei zu erzeugen da für die Darstellung am Bildschirm bei Farbbildern 100 bis 150dpi vollkommen ausreichen, beim Scannen und für die OCR Verarbeitung aber oft 300dpi Dateien erzeugt werden. Auch bieten manche Konverter z.b. MS-Office gar keine Möglichkeit die Auflösung oder Komprimierung festzulegen und so die Größe der erzeugten PDF Datei zu beeinflussen. Dafür haben wir der PDF Optimizer implementiert. Ist diese Option aktiviert so werden die Ergebnisse der Konvertierung oder auch bestehende PDF´s optimiert und je nach Einstellungen meist um ein vielfaches verkleinert.  Der PDF Optimizer ist eine zusätzliche Option – die je nach verwendetem Betriebssystem als Workstation bzw. als Serverlizenz  aktiviert wird.

PDF Optimizer - PDF Optimieren und verkleinern

  • Alias Definition für Datei-Erweiterungen

Es kommt vor dass verschiedene Dateierweiterungen für z.B. Textdateien verwendet werden – so sind Dateien mit der Erweiterung *.log bzw. *.ini ebenfalls Text Dateien. Bisher mussten die Erweiterungen auf *.txt geändert werden damit der FCpro diese als Textdateien erkannt und konvertiert hat. Bei Anhängen in MSG / EML oder in ZIP Containerdateien ist das aber nicht möglich – es wurden also Platzhalter Seiten eingefügt obwohl die Dateien konvertierbar gewesen wären. Dafür gibt es jetzt eine Konfigurationsdatei die es ermöglicht Aliase für Datei Erweiterungen festzulegen. In der Datei – C:\ProgramData\FileConverterPro\fileextalias.txt – können die Aliase konfiguriert werden. log=txt / ini=txt usw. In einer nächsten Version wird die Konfiguration dann auch über das Benutzerinterface möglich sein.

Alias Definition für Dateierweiterungen

Download – FileConverterPro (FCpro) ~250MB >>>

eDocPrintPro Version 3.23.2 – GhostScript 9.18.1

Die neue Version war erforderlich da es in der GhostScript Version 9.18 einen Fehler mit der Web-Optimierung gegeben hat. Wurde bei den PDF Format-Einstellungen diese Option aktiviert, so wurde kein PDF erzeugt. Dieses Problem ist jetzt mit der Kombination von GhostScript 9.18.1 und eDocPrintPro 3.23.2 behoben.

Zähler – Variable für den Dateinamen – Die Variable %COUNTER% wurde jetzt in die Auswahlliste eingefügt und kann für den Datennamen abgerufen werden. Der Startwert für die Variable kann festgelegt werden.

Zähler - Variable für den Dateinamen

Download – eDocPrintPro 32 und 64bit (ca. 63 MB) >>>

GhostScript 9.18.1 Setup

Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 32bit (ca. 16MB) >>>
Download – GhostScript 9.18.1 MSI Setup – 64bit (ca.16MB) >>>