FileConverterPro – Java REST Library 1.1 – Source Code

Anbei der FCpro Client Java Source Code. Im FCpro Client Code werden nicht alle Methoden verwendet welche die HTTP-API zur Verfügung stellt, zeigt aber wie Job hochgeladen, der Status abgefragt und die fertigen PDF´s vom FCpro Server heruntergeladen werden können. Eine Beispiel-Datei, wie die HTTP-API von FCpro in JavaScript (mit Nashorn) verwendet werden kann, ist als “example.js” ebenfalls enthalten.

Download – Java FCpro Client Source Code Version 1.1  >>>

FileConverterPro 1.0.77 – Eigenes, öffentliches SSL Zertifikat verwenden

Bisher wurde für die HTTPS / SSL Kommunikation zwischen dem FCpro Server und den Clients für den REST / SOAP Web-Service ein internes, selbst erstelltes, über das FCpro Setup installiertes SSL Zertifikat verwendet. Sollten es die unternehmensspezifischen Sicherheitsstandards aber verlangen ein bestimmtes öffentliches SSL Zertifikat zu verwenden so ist dies ab der FCpro Version 1.0.77 möglich.

Download – FileConverterPro (FCpro) ~150MB >>>

FileConverterPro 1.0.73 – Konvertiert HEIC / HEIF – High Efficiency Image File Format – nach PDF und PDF/A

Apple hat mit iOS Version 11 das neue HEIC – High Efficiency Image Compression – Bild Datenformat an Stelle von JPEG implementiert. Das Foto Format nennt sich HEIF und steht für High Efficiency Image Format. Apple möchte dieses Format als Alternative zu JPEG dem in die Jahre gekommenen Quasi Standard durchsetzen.

Das HEIF Format wurde von der Motion Picture Experts Group (MPEG) entwickelt und wird unter dem Schutz von Patenten lizenziert. MPEG hat in der Vergangenheit bereits einige andere Audio- und Video Komprimierungs-Verfahren entwickelt und standardisiert. Bekannte Beispiele sind MPEG-2, MP3, H.264 und HEVC (H.265).

HEIF wird seit September 2017 von Apple ab iOS 11 und macOS High Sierra unterstützt, jedoch nicht von allen Apple Geräten – momentan sind das das iPhone 7 & 7 Plus, iPhone 8 & 8 Plus, und das neue iPhone X. Google hat im März 2018 den HEIF Support für Android P angekündigt. Microsoft unterstützt mit Windows 10 Build 17123 ebenfalls dieses neue Dateiformat. Für ältere Windows Versionen gibt es keinen direkte Unterstützung von Microsoft.  Es gibt jedoch die Möglichkeit die Zusatzapplikation CopyTrans HEIC for Windows zu installieren um auch auf älteren Windows Versionen HEIC/HEIF Dateien anzeigen und konvertieren zu können.

Weitere Informationen zum HEIF Datenformat finden sie hier >>>

Mit der FileConverterPro Version 1.0.73 ist es jetzt auch möglich HEIC Bilddateien zu verarbeiten und nach PDF bzw. PDF/A zu konvertieren. HEIC Dateien können Einzeln oder aber auch über Container-Formate (EML, MSG, ZIP….) verarbeitet werden.

Download – HEIC Testdateien >>>
Download – FileConverterPro (FCpro) ~150MB >>>

FileConverterPro 1.0.69 – CSV Dateien konvertieren

CSV (Comma Separated Values) Dateien lassen sich mit dem FileConverterPro auch nach PDF bzw. PDF/A konvertieren. Entweder als Einzeldateien oder als EMail Anhänge bzw. Dateien in Containerdateien (ZIP, 7ZIP….).

Konfiguration:

  • Die CSV Erweiterung muss als “Alias” für die XLS Erweiterung definiert werden.

  • Die Konvertierung kann entweder “direkt” oder über “MS-Office” / “MS-Excel” erfolgen. Dabei ist zu beachten dass bei der direkten Konvertierung für die CSV Datei ein “,” (Komma)  bzw. bei der “MS-Office / MS-Excel” ein “;” (Strichpunkt) als Trennzeichen verwendet werden muss. Wird ein  anderes Trennzeichen verwendet so wird die CSV Datei nicht wie ein XLS sondern wie eine normale Textdatei verarbeitet und es werden keine Spalten erzeugt. Das gilt jedoch nur für MS-Office / Betriebssystem in Deutsch. Wird MS-Office sowie das  Betriebssystem in Englisch verwendet so gilt “,” und nicht “;” als CSV Trennzeichen.

 

Download – FileConverterPro (FCpro) ~150MB >>>

FileConverterPro – MS-Office Konvertierung und PDF/A

Für die Konvertierung von MS-Office Formaten (Word, Excel, PowerPoint, Visio…) nach PDF/A bietet der FCpro entweder die “direkte” Konvertierung oder die Konvertierung basierend auf einer auf dem FCpro Rechner installierten MS-Office Version.

Wir empfehlen falls PDF/A als Ausgabeformat gefordert ist entweder die “direkte” oder die  Konvertierung über MS-Office 2013 / 2016 in der 32 oder 64bit Version zu verwenden. Wir haben in Test festgestellt dass bestimmte MS-Word Dokumente über MS-Office 2010 sich nicht in valide PDF/A Dokumente konvertieren lassen.

SmartTransformer – FileConverterPro integriert mit dem Alfresco ECM

SmartTransformer ist eine Integration des FileConverterPro (FCpro) mit Alfresco ECM / DMS. Der SmartTransformer besteht aus einer Alfresco-Erweiterung, einem eigenen, schlanken Server, der den Kontext der Alfresco-Dokumente kennt und der sich um die Abarbeitung und Aktualisierung kümmert sowie dem FileConverterPro.

Hochwertige Previews und bessere Alfresco-Performance:

Warum beeinträchtigt das Anzeigen von Previews die Alfresco Leistung? Alfresco erzeugt von Office-Dokumenten automatisch Dokumenten-Thumbnails und Previews. Dieser Mechanismus führt gerade auch in größeren Umgebungen regelmäßig zu Klagen bei den Anwendern. Einerseits wird Alfresco instabil und langsam, weil es mit Konvertierungen beschäftigt ist oder gar auf hängen gebliebene Konvertierungsjobs wartet. Auf der anderen Seite sind die Anwender unzufrieden mit der Qualität der Previews – die Darstellung entspricht meist nicht dem in MS-Office oder dessen Ausdruck.

Der SmartTransformer packt das Problem an der Wurzel und lagert jegliche Office-Konvertierung an einen eigenständigen, robusten und skalierbaren Transformations-Service aus, der u. a. Office-Dokumente mit MS-Office-Bibliotheken konvertiert. Die Previews sind so, als hätte der Anwender das Dokument in Microsoft Office als PDF gespeichert.

Es findet eine Vermeidung von Mehrfachkonviertierungen statt, durch intelligentes Caching im SmartTransformer. Im gleichen Zug ist er außerdem eine echte Entlastung des Alfresco-Servers (Repository) durch Auslagerung aller Transformations-Aufgaben (Text-Extraktion, Preview-, Thumbnail-Generierung) an einen eigenständigen Service / Server.  Es wird keine CPU am Alfresco-Server belastet. Somit ist er zuverlässig und robust: Konvertierungsjobs werden vom SmartTransformer einer Datenbank verwaltet

Der SmartTransformer löst Flaschenhälse in der Alfresco-Architektur:

  • Transformationsaufgaben, die von FCPro durchgeführt werden können, werden in Alfresco durch Platzhalter-Dokumente simuliert und statt dessen als “Auftrag” in einer persistenten Job-Queue eingetragen und an den FCPro übergeben. Sobald FCPro die Transformation fertig gestellt hat, wird der Platzhalter durch die echte Transformation ersetzt. Aus Sicht von Alfresco entsteht keinerlei Last mehr durch die Transformation, da umgehend das Ergebnis durch den Platzhalter zurück geliefert wird. Die Job-Queue übersteht auch einen Neustart und es können mögliche Problemdokumente leicht identifiziert werden. Im Alfresco-Standard werden Transformationen durch Java-Threads umgesetzt, was regelmäßig zu Skalierungsproblemen führen kann.
  • Mehrfach-Transformationen des selben Binär-Objektes wie beim Alfresco-Transformer werden vermieden, da diese vom SmartTransformer erkannt werden. Ebenso werden bei schnellen Updates auf einem Alfresco-Dokument automatisch Jobs gelöscht, wenn diese noch nicht angefangen sind, bzw. die Jobs werden durch neue ersetzt.
  • Im Gegensatz zur Alfresco-Standardimplementierung erfolgt die Transformation bereits proaktiv beim Erzeugen oder Ändern eines Dokuments – nicht erst beim Zugriff über Alfresco-Share. Hierbei werden gleich konfigurierbare Sets mit nur einer Transformation erzeugt (Thumbnail, Preview, Gallery-View, …), sodass das Office-Dokument nur einmal geöffnet werden muss.

In Alfresco steht für den SmartTransformer auch eine JavaScript-Api zur Verfügung.

Der SmartTransformer wurde von unserem Alfresco Entwicklungspartner ECM4u entwickelt.

Anfragen zum Produkt richten sie bitte direkt an:

ecm4u GmbH
Heiko Robert [heiko.robert@ecm4u.de]
http://www.ecm4u.de
Hölderlinplatz 2b
70193 Stuttgart

t: +49 (711) 912775-72
m: +49 (176) 347475-72
f: +49 (711) 912775-80

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.63 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.63:

  • Die Konvertierung nach PDF/A wurde verbessert und komplett neu implementiert.
  • Falls ein Dokument im ersten Schritt nicht direkt nach PDF/A konvertiert werden kann gibt es auch die Möglichkeit das Dokument zu “rendern” und ein Abbild der Seiten zu erzeugen. Der Text wird aus der Ursprungsseite ausgelesen und ohne weiteren OCR Vorgang im Zieldokument wieder eingefügt. Damit kann auch aus normalerweise nicht nach PDF/A konvertierbaren Dokumenten ein valides PDF/A Dokument erzeugt werden. Dieses entspricht hinsichtlich seiner visuellen Erscheinung dem Original, enthält aber auch den Text für die Suche. Normalerweise müssten solche Dokumente ausgedruckt und neu eingescannt werden.

  • Die Software ist jetzt in der Lage herauszufinden auf welcher Seite ein nicht korrigierbare Fehler bei der PDF/A Konvertierung auftritt. Damit werden nur jene Seiten “gerendert” wo ein Konvertier-Fehler auftritt und nicht das ganze Dokument.
  • Wird die PDF/A Ausgabe ausgewählt so ist das “Rendering” jetzt standardmäßig mit 200dpi aktiviert.

Download – FileConverterPro (FCpro) ~150MB >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.59 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.59:

  • PDF Konvertierung von OpenOffice Formaten durch Integration von LibreOffice – Alternativ zur Konvertierung der OpenOffice Dokumentenformate über die “direkte” Konvertierung gibt es jetzt auch die Möglichkeit die beste Kompatibilität und Qualität bei der PDF Konvertierung dieser Formate durch die Verwendung der Original LibreOffice Anwendung zu erreichen.

LibreOffice Dateiformate und Datei-Endungen

Stehen genügend CPU´s und Cores zur Verfügung so ist es auch möglich mehrere LibreOffice Instanzen parallel laufen zu lassen um damit den Konvertier-Durchsatz einfach zu vervielfachen.

Konfiguration:

  • Wichtig: Bevor sie diese Konfiguration durchführen – Stoppen sie den FileConverterPro Dienst!
  • Laden sie die LibreOffice Portable Version herunter.
  • Erzeugen sie einen Root Folder für alle LibreOffice Instanzen z.B.: C:\LibreOfficePortableRoot
  • Installieren sie die erste Instanz in einem Folder darunter – z.B.: C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable1
  • Ändern sie die INI Datei unter C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable1\App\AppInfo\Launcher\LibreOfficePortable.ini und fügen sie die Zeile SingleAppInstance=false im ersten Abschnitt ein.

Eintrag dieser Zeile in der INI Datei von LibreOffice Portable

  • Kopieren sie den kompletten Inhalt des Ordners LibreOfficePortable1 und erzeugen sie die gewünschte Anzahl an LibreOffice Instanzen z.B.:

C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable2
C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable3
C:\LibreOficePortableRoot\LibreOfficePortable4

Je nach dem wie viele Instanzen hier vorhanden sind werden diese für die parallele Abarbeitung verwendet. Erzeugen sie hier also so viele Instanzen wie sie haben wollen bzw. wie viele der Rechner vertragen kann. Es macht wenig Sinn hier mehr Instanzen anzulegen als der Rechner an CPU / Core Ressourcen zur Verfügung hat da jeder Prozess eine CPU / Core für die Verarbeitung benötigt.

  • In der FileConverterPro Konfigurations-Oberfläche finden sie unter “Optionen” einen Feld um den Start-Ordner für die LibreOffice Instanzen angeben zu können. Geben sie hier lt. unserem Beispiel folgenden Wert ein: C:\LibreOficePortableRoot

Konfiguration LibreOffice Root mit 4 Instanzen

  • Nun können sie bei den FCpro Verarbeitungsprofilen unter dem “ODF” Tab auswählen dass LibreOffice für die Konvertierung der OpenOffice Dokumentenformate verwendet werden soll.

Die LibreOffice Konvertierung kann im Verarbeitungsprofil aktiviert werden

  • Starten sie den FileConverterPro Dienst wieder.

Download – LibreOffice Portable – LibreOffice Site >> >
Download – LibreOffice Portable Version 5.3.1 ~120MB >>>
Download – FileConverterPro (FCpro) ~150MB >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.57 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.57:

Da unsere Anwendungen die gleichen Basiskomponenten verwenden stehen die mit AutoOCR 1.15.3 implementierten OCR Verbesserungen jetzt auch in der aktuellen Version des FileConverterPro zur Verfügung:

  • Neue iOCR Engine – Verbesserungen bei der Erkennungsqualität. Kleinere Dateien werden erzeugt und die OCR Verarbeitung erfolgt durch die neue Multicore / Multithread Verarbeitung wesentlich schneller. Dabei werden die zur Verfügung stehenden Rechnerressourcen optimal ausgenutzt.
  • Neue Standard Einstellungen für Abbyy OCR – Ausgetestete und optimierte Standardeinstellungen bringen beste Erkennungsgenauigkeit bei optimaler Performance.
  • Schwarzen Rand entfernen – Ein durch Scan- und Kopiervorgänge entstandener schwarzer Rand wird erkannt und kann vor der OCR Verarbeitung entfernt werden.
  • Leere Seiten entfernen – Über einen definierten Schwellwert können Leerseiten vor der OCR Verarbeitung erkannt und aus einem Dokument entfernt werden.

FCpro Image Processing Funktion - Leere Seiten entfernen

  • FCpro Profil Manager – Die Funktionen wurden erweitert und verbessert.

1_FCPro - Profil Manager 2_FCPro - Profil Manager - Server hinzufügen  3_FCPro - Profil Manager ermöglicht den Import & Export von Verarbeituings und PDFExport Profilen der konfigurierten FCPro Server  4_FCPro - Profil Manager - Server Informaiton abrufen  5_FCPro - Profil Manager - Server Statistik und verfügbare OCR Seiten abrufen  6_FCPro - Profil Manager - Profile zwischen dem Hauptserver und den anderen Servern synchronisieren  7_FFCPro - Profil Manager - Synchronisieren - Eine Replikation zwischen den FCpro Servern ist nur bei gleichem Versionsstand möglich  8_FCPro - Profil Manager - Prüfen der Server Versionen ob sich diese auf dem gleichen Stand befinden

Download – FileConverterPro (FCpro) ~150MB >>>

iOCR / vsOCR Setup geteilt in Standard- und zusätzliche Sprachen

Das iOCR / vsOCR Setup das die Sprach- und Wörterbuchdaten unserer Standard-OCR Engine enthält ist insgesamt über 270MB groß. Um die Downloads und die Setup´s kleiner zu machen haben wir uns entschieden das iOCR / vsOCR in ein “Basis” und ein “zusätzliches Setup” zu teilen. Das Basis-Setup das über unsere Anwendungen z.b. AutoOCR, FileConverterPro oder PDFmdx installiert wird enthält jetzt nur mehr eine Auswahl an wichtigen europäischen Sprachen und wurde damit auf  127MB reduziert.

Sollen alle verfügbaren Sprachen installiert werden so ist das jederzeit möglich. Die zusätzlich verfügbaren “exotischen Sprachen” lassen sich über ein eigenes Setup nachinstallieren.

iOCR Basis-Sprachen:

Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Katalanisch, Neu Griechisch, Holländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch

iOCR Erweiterte Sprachen:

Afrikaanis, Albanisch, Arabisch, Aserbaidschanisch, Bahasa Indonesisch, Bengali, Bulgarisch, Cherokee, Chinesisch – traditionell, Chinesisch – vereinfacht, Estnisch, Fränkisch, Gallisch, Hebräisch, Hindi, Isländisch, Japanisch, Koreanisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Mazedonisch, Malaiisch, Serbisch, Swahili, Tagalog, Tamil, Telugu, Thailändisch, Vietnamese, Weißrussisch

Download – iOCR (vsOCR) Setup – Basis Sprachen (ca. 127MB) >>>

Download – iOCR (vsOCR) Setup – zusätzliche Sprachen (ca. 200MB) >>>