Kategorie: ZUGFeRD

PDF2PDFA .NET Konverter – Version 1.7.0 – ZUGFeRD 2.1.1 mit XRechnungs-Profil

ZUGFeRD ist ein hybrides Format und enthält die strukturierten Rechnungsdaten in einer PDF/A-3-Datei. Diese dient der visuellen Darstellung, dem Ausdruck und der Archivierung. Die darin eingebetteten strukturierten XML-Rechnungsdaten können vom Empfänger ausgelesen und verarbeitet werden.

Der PDF2PDFA Konverter ermöglicht die Konvertierung bestehender PDF in ZUGFeRD konforme Dokumente. Die einzubettende XML Datei muss jedoch schon entsprechend dem erforderlichen Standard vorhanden sein und wird vom PDF2PDFA Konverter nicht selbst erzeugt.

In der neuen Version von ZUGFeRD 2.1.1 wird mit dem XRechnungs-Profil ein weiteres Profil zur Verfügung gestellt. Diese neue XRechnungs-Profil entspricht den besonderen Anforderungen der öffentlichen Verwaltung in Deutschland. Es erfüllt nicht nur die Vorgaben der europäischen Norm EN16931, sondern darüber hinaus sind darin auch die nationalen Geschäftsregeln und verwaltungsspezifischen Bestimmungen des deutschen XRechnung Standards enthalten. Das neue dedizierte XRechnungs-Profil unterscheidet klar zwischen Anforderungen in Deutschland und auf europäischer Ebene (z. B. bei Pflichtfelder und -angaben innerhalb der Rechnung).

 

Download – Demo & Testanwendung – PDF2PDFA Konverter >>>
Download – PDF2PDFA-FM – PDF nach PDF/A Konverter mit Ordnerüberwachung >>>
Download – PDF2PDFA-CL – PDF/A – Kommandozeilen Konverter >>>
Download – Readme / Help – PDF2PDFA-CL  >>>
Download – PDF2PDFA-CS – PDF to PDFA Converter Service >>>

DropPDFA – PDF´s über DropZone und Ordnerüberwachung nach PDF/A-1,2,3 Level b/a sowie ZUGFeRD PDF/A-3b konvertieren

DropPDFA ermöglicht es ein oder mehrere PDF Dokumente auf einmal per Drag&Drop oder über einen überwachten Ordner in das PDF/A-1,2,3 Level b oder Level a bzw. auch in das ZUGFeRD PDF/A-3b Format zu konvertieren, DropPDFA ist eine ausführbare MS-Windows Anwendung, die automatisch gestartet werden kann und auf der PDF2PDFA Konverter – C#/.NET Komponente aufbaut.

Funktionen DropPDFA:

  • Ausführbare MS-Windows Anwendung mit Autostart Funktion.
  • Konvertiert einzelne oder mehrere PDF´s nach PDF/A-1,2,3 Level b/a sowie in das ZUGFeRD PDF/A-3b Format.
  • Start der Verarbeitung per Drag&Drop durch Ziehen der PDF´s auf eine DropZone und/oder
  • Konvertierung durch Überwachung eines Ordners / Ordnerstruktur.
  • Konvertierprofile – Neu, Kopieren, Umbenennen, Löschen, Import, Export – ermöglichen den einfachen und schnellen Wechsel der Einstellungen.
  • Um die Konfiguration zu ändern kann das Profil auch vor dem Start der Verarbeitung zur Auswahl angeboten werden.

   

Download – DropPDFA – PDF per Drag&Drop nach PDF/A & ZUGFeRD konvertieren >>>

ZFDetect – ZUGFeRD PDF erkennen, filtern und in einen Ziel-Ordner verschieben

ZUGFeRD Dateien enthalten eine in die PDF Datei als Anhang eingebettete XML Datei mit genormten Informationen über den Rechnungsbeleg. Rechnungsinformationen können damit aus dem XML z.B. direkt in die Buchhaltung übernommen werden.

Üblicherweise werden elektronische Rechnungen per EMail verschickt. Dabei werden sowohl normale PDF Rechnungen ohne, als auch welche mit dieser ZUGFeRD XML empfangen.

ZFDetect dient dazu mittels Ordnerüberwachung die ZUGFeRD PDF Dateien aus beliebigen anderen (PDF)-Dateien herauszufiltern und in einen festgelegten Ziel-Ordner zu verschieben.

ZFDetect Funktionen:

  • Ausführbare Anwendung sowie MS-Windows Dienst mit Ordnerüberwachung.
  • Ein konfigurierbarer Eingangordner wird überwacht, neue PDF Dateien werden erkannt und sofort verarbeitet.
  • Unterordnerstrukturen können verarbeitet werden und sind im Zielordner abbildbar.
  • ZUGFeRD PDF Dateien werden identifiziert und in einen konfigurierbaren Ordner verschoben.
  • Alle anderen PDF Dateien werden in einen anderen Ordner verschoben.
  • Defekte bzw. mit Passwortschutz versehene PDF werden erkannt und landen im Fehler-Ordner.

Download – ZFDetect – ZUGFeRD PDF erkennen und filtern >>>

ZFMerge – ZUGFeRD PDF und weitere PDF´s zu einer ZUGFeRD Gesamtdatei zusammenfügen

ZUGFeRD ist ein anerkannter und immer öfter verwendeter Standard für elektronische Rechnungen.

Wird z.B. aus einem ERP System eine ZUGFeRD konforme Rechnung mit eingebettetem XML erzeugt so kann es je nach Kunde erforderlich sein weitere Belege (z.B: eine Leistungsaufstellung) die nicht über das ERP System erstellt wurden, mit anzuhängen. Es muss also ein neues ZUGFeRD konformes Gesamt-PDF erzeugt (zusammengefügt) werden das die XML der Ursprungs-Rechnung und alle anderen Dokumente enthält.

ZFMerge – Funktionen:

  • Erzeugt ZUGFeRD konforme PDF/A-3b Gesamtdateien.
  • Ausgangsdatei enthält bereits eine ZUGFeRD XML. Der ZUGFeRD Level und Profile werden übernommen.
  • Weitere PDF Dateien können ausgewählt und hinzugefügt werden, die Reihenfolge ist änderbar.
  • Pfad / Name der neuen ZUGFeRD Gesamtdatei wird ausgewählt.
  • ZUGFeRD bzw. PDF/A-3b konforme PDF wird erzeugt auch wenn die Ausgangsdateien nicht dem PDF/A Standard entsprechen.

Download – ZFMerge Testanwendung >>>

eDocPrintPro PDF/A – Version 3.29.0 – unterstützt den E-Rechnungs Standard ZUGFeRD 2.0 / EN 16931 / Factur-X 1.0

Die eDocPrintPro Version 3.29.0 unterstützt jetzt auch die aktuellen E-Rechnungs Standards – ZUGFeRD 2.0 / EN 16931 und Factur-X 1.0. Diese basieren auf PDF/A-3 wobei die Rechnungsdatensätze als XML Datei in das PDF als Dateianhang eingebettet werden.

Funktionen:

  • Auswahl des E-Rechnungs Standards – ZUGFeRD 1.0 / 2.0 / EN 16931 / Factur-X 1.0
  • Auswahl eines durch den Standard unterstützen Profils (MINIMUM, BASIC WL, BASIC, EN 16931, EXTENDED)
  • Voreingestelltes (Pfad, Name) XML verwenden / XML per Dateidialog auswählen
  • XML nach dem Einbetten in das PDF automatisch löschen (Ja / Nein)

Voraussetzung:  Eine nach dem ausgewählten Standard und Profil valide XML Datei muss vor dem Druckvorgang bereits fertig vorhanden sein. Die XML Datei wird nicht aus den Druckdaten gewonnen.

Download – eDocPrintPro PDF/A & ZUGFeRD

GhostScript 9.27 Setup

PDF2PDFA und der E-Rechnungs Standard ZUGFeRD 2.0 / EN 16931 / Factur-X 1.0

ZUGFeRD 2.0 / EN 16931 / Factur-X:

Wichtige Voraussetzungen für eine Akzeptanz elektronischer Rechnungen sind vor allem die Verwendung eines standardisierten Datenformats und die rechtlichen Rahmenbedingungen, an denen sich sowohl Versender als auch Empfänger orientieren können.

Die EU hat im Juni 2017 mit der europäische Norm EN 16931 ein Standardformat für elektronische Rechnungen geschaffen. Das Ziel dieser EU-Norm: Der elektronische Rechnungsaustausch soll europaweit vereinheitlicht und rechtlich sichergestellt werden.

Der bisherige ZUGFeRD-Standard 1.0 musste auf die neue Norm angepasst werden. ZUGFeRD 2.0 (veröffentlicht am 11. März 2019), entstand im Rahmen einer deutsch-französischen Zusammenarbeit, in enger Abstimmung mit dem französischen Standard Factur-X 1.0 und ist mit diesem technisch identisch.  Mittels ZUGFeRD 2.0 lassen sich E-Rechnungen erstellen die den EU-Standard EN 16931 und die EU-Richtlinie 2014/55/EU erfüllen. Details rund um die elektronische Rechnung finden Sie auch auf den Seiten der EU-Kommission. ZUGFeRD 2.0 setzt zudem auf dem globalen Standard UN/CEFACT XML in der Ausprägung Cross Industry Invoice auf. Damit könnte sich mit ZUGFeRD 2.0 sogar eine weltweite Perspektive ergeben.

Die neue ZUGFeRD-Version 2.0 kombiniert genauso wie die Version 1.0 eine PDF/A-3-Datei der Rechnung (visuelle Darstellung der Rechnungsdaten als digitales Format anstelle der klassischen Papierrechnung) mit einer Rechnungsdatei im XML-Format, die in das PDF/A3-Dokument eingebettet ist.

ZUGFeRD 2.0 Profile:

Bei ZUGFeRD 2.0 sowie Factur-X sind mehrere Profile vorgesehen. Das Profil «EN 16931» löst das ZUGFeRD-1.0-Profil «Comfort» ab und entspricht vollständig der EU-Norm, die jedoch nur die Kernelemente einer Rechnung festlegt. Mit dem Profil «Extended» können in einer elektronischen Rechnung zusätzliche Angaben erfasst werden, etwa nach Branche oder nach gesetzlichen Vorgaben. Darüber hinaus wurden mit «Basic» und «Basic WL» zwei weitere Profile für kleinere Lieferanten festgelegt.

ZUGFeRD eignet sich für Organisationen aller Größen und erhält dank der EN-16931-Konformität eine erweiterte, internationale Bedeutung. Das Profil «EN 16931» wird von allen europäischen Verwaltungen anerkannt. Seit November 2018 sind E-Rechnungen im Business to Government (B2G) -Verkehr in der EU vorgeschrieben.

Mit der Version 1.2.0 der PDF2PDFA Konverter Komponente können aus einer PDF und der entsprechenden XML jetzt auch ZUGFeRD 2.0 und Factur-X Dokumente erzeugt werden.

Download – Demo & Testanwendung – PDF2PDFA Konverter >>>

eDocPrintPro free / PDF/A & ZUGFeRD Version 3.28.3 verfügbar

Neuerungen eDocPrintPro Version 3.28.3:

  • Neuer Plugin INI Parameter – “Temporary=yes” – wird dieser Parameter in in der INI Datei eines Plugins gesetzt so wird die PDF Datei zuerst im %TEMP% Ordner erzeugt. Danach werden alle Plugins abgearbeitet und erst dann wird die PDF Datei in den konfigurierten bzw. ausgewählten Ziel-Ordner verschoben. Damit kann verhindert werden dass die PDF Datei sofort im Ziel-Ordner auftaucht, die Verarbeitung mit den Plugins im Ziel-Ordner stattfindet und der Anwender oder eine anderes Programm die PDF Datei schon öffnet oder sperrt bevor die Plugin Verarbeitung abgeschlossen wurde.
  • Ausgewähltes ESFX – Profile wird sofort geladen – Bisher musste das ESFX Profil ausgewählt und danach der “Laden” Button gedrückt werden damit die Einstellungen eingelesen und übernommen wurden. Jetzt reicht es aus ein anderes Profil aus der Liste auszuwählen um die Einstellungen zu laden und zu aktivieren. Der “Laden” Button wurde entfernt.

Download – eDocPrintPro free Version

Download – eDocPrintPro PDF/A & ZUGFeRD

GhostScript 9.26 Setup

eDocPrintPro free / PDF/A-1b, 2b, 3b & ZUGFeRD Version 3.25.3 verfügbar

Mehrere Drucker anlegen – Mit dem “eDocPrintPro Tool” lassen sich sich weitere zusätzliche Drucker mit beliebigen Namen anlegen.

Mit der Version 3.25.2 hat es 2 Fehler gegeben die mit der Version 3.25.3 behoben wurden:

  1. Beim Anlegen des ersten zusätzlichen Druckers wurde eine neue Drucker Monitor Anwendung angelegt und automatisch gestartet. Dieser zusätzliche Drucker-Monitor hat jedoch den Rechner bis zum Neustart zu 100% ausgelastet.
  2. Es konnte nur ein 2ter zusätzlicher Drucker angelegt werden und keine Weiteren. Die weiteren Drucker wurden zwar angelegt, die erforderliche Monitor Anwendung  jedoch nicht automatisch gestartet und auch nicht in der Registry eingetragen. Damit waren diese Drucker zwar in der Druckerliste vorhanden, konnten aber nicht verwendet werden da keine Ausgabe-Datei erzeugt wurde bzw. der Speichern unter Dialog nicht hochgekommen ist.

Mehrere eDocPrintPro Drucker anlegen – was ist zu beachten:

  1. Der vom Setup angelegte Standard Drucker – “eDocPrintPro” darf nicht umbenannt oder entfernt werden
  2. Weitere, zusätzliche Drucker können mit beliebigen Namen und Einstellungen angelegt werden – Zur Anlage dieser muss das Programm “eDocPrintPro Tool” verwendet werden.
  3. Für jeden zusätzlich angelegten Drucker wird eine <Druckername>Monitor.exe angelegt, gestartet und in der Registry unter “RUN” eingetragen.
  4. Wird bei einem der angelegten Drucker  keine PDF Datei erzeugt oder kommt kein “Speichern unter” Dialog so muss überprüft werden – ob die xxxMonitor.exe vorhanden und gestartet ist bzw. ob der Start unter dem RUN Key in der Registry richtig eingetragen wurde.

      

Download – eDocPrintPro free Version

Download – eDocPrintPro PDF/A & ZUGFeRD

GhostScript 9.21 Setup

PDFAttex – .NET / COM Komponente um ZUGFeRD-XML und andere Anhänge aus einer PDF zu extrahieren

PDF, PDF/A-3 sowie das ZUGFeRD Format ermöglichen es ein PDF Dokument als Container zu verwenden um beliebige Dateien in das PDF einzubetten. Der Empfänger benötigt eine Möglichkeit um die eingebetteten Dateien zu extrahieren. Das kann interaktiv z.b. über den Adobe Reader erfolgen. Will man jedoch diesen Vorgang automatisieren benötigt man eine entsprechende Software-Komponente die in eine Anwendung eingebunden werden kann um die Anhänge auszulesen und zu speichern.

Für das ZUGFeRD Format gibt es ein kostenloses Commandline Tool – ExtractZUGFeRD-XML sowie jetzt mit PDFAttex auch eine .NET / COM Komponente. Diese ist als Erweiterung jetzt im eDocPrintPro SDK  enthalten.

PDFAttex Funktionen:

  • .NET / COM Komponente
  • C# Beispiel/Test-Anwendung mit Source-Code
  • Auslesen wie viele Anhänge in der PDF enthalten sind
  • Auslesen und Speichern einzelner oder aller Anhänge (Name, Erweiterung) aus einer PDF, PDF/A-3 oder ZUGFeRD Datei
  • Auslesen mit welchem PDF/A Level die Datei erzeugt wurde – PDF/A-1b, 2b, 3b

PDFAttex als 32bit COM Komponente:

VisualBasic6 (VB6) benötigt z.B. eine 32bit Komponente. Standardmäßig kann VB nicht mit .NET Komponenten umgehen die für eine gemischte – 32/64bit Umgebung erstellt wurden. Deswegen stellen wir dafür eine eigene 32bit Variante der DLL zur Verfügung. Diese DLL muss um angesprochen werden zu können zuerst mit der 32bit RegAsm.exe von .NET 2.0 registriert werden. Dafür sollte das folgende  Kommando über eine CMD Datei als Administrator ausgeführt werden: “C:\Users\Admin\Desktop\VB Sample\RegAsm.exe” “C:\Users\Admin\Desktop\VB Sample\PDFAttex.dll” /codebase. Danach steht in VB die Komponente in der Liste der vorhandenen Referenzen zur Verfügung und kann verwendet werden.

PDFAttex ist Teil des eDocPrintPro SDK´s. und erfordert die .NET Runtime Version 2.0.