PDF2PDFA-CS Converter Service – MS-Windows Dienst mit REST / SOAP Web-Service – konvertiert PDF nach PDF/A-1b,2b,3b sowie ZUGFeRD

Der als MS-Windows Dienst installierte PDF2PDFA-CS Converter Service konvertiert bestehende PDF Dateien über die REST bzw. SOAP Web-Service Schnittstelle in das für die Langzeitarchivierung normierte PDF/A-1b, 2b, 3b sowie ZUGFeRD Format. Die Verarbeitung basiert auf unserer .NET – PDF to PDFA Konverter Komponente.

Funktionen:

  • Konvertiert PDF nach PDF/A-1b, 2b, 3b sowie in das ZUGFeRD Format.
  • MS-Windows Dienst
  • Multithreading / Parallele Verarbeitung
  • Logging aller Events, sowie der Ursache falls eine direkte PDF/A Konvertierung nicht möglich ist.
  • PDF/A Image Konvertierung – falls eine direkte PDF/A Konvertierung nicht möglich ist.
  • Zuordnung der PDF/A-Konverter Parameter über Verarbeitungs-Profile
  • Einbetten von externen Dateien als PDF-Anhänge (PDF/A-3b und ZUGFeRD) über ZIP Eingangsdatei.
  • Verarbeitet ZIP Container um einzubettende Anhänge sowie ZUGFeRD XML übergeben zu können – siehe auch >>>
  • Kommunikation per HTTP/ HTTPS – Web-Service Schnittstelle über REST oder SOAP
  • Web-Service Schnittstelle kompatibel zum FileConverterPro
  • .NET C# Beispiel- und Test-Clients für REST und SOAP inkl. VisualStudio Projekte im Source Code enthalten.
  • Client Anwendungen für Hotfolder- sowie Kommandozeilen-Verarbeitung als kostenlose Add-On´s für den PDF2PDFA-CS Server verfügbar.

               

Download – PDF2PDFA-CS – PDF to PDFA Converter Service >>>

PAM – Product Activation Manager – neue Version 2.0

Viele unserer Softwareprodukte verfügen über eine Online-Produktfreischaltung. Dabei wird bei der Erst-Installation der Software automatisch eine 30 Tage Demoversion aktiviert. Zur Lizenz-Verwaltung und Produktaktivierung wird mit jedem Setup zusammen mit der Anwendung auch unserer PAM (Product Activation Manager) mit installiert. Jetzt gibt es die PAM Version 2.0. Diese wird ab jetzt bei allen unseren neuen Setup´s verwendet.

Neuerungen PAM 2.0:

  • PAM 2.0 wird jetzt immer in den Installationsordner der Anwendung installiert und von dort aus aufgerufen. Bisher wurde ein für alle Anwendungen gemeinsamer Installationsordner verwendet.
  • Kombinierte Version – 32bit und 64bit. Es gibt keine Trennung mehr in 32bit und 64bit Anwendungen und Lizenzierung – daher ist jetzt die Anzeige auch einheitlich für alle Lizenzen, egal ob für 32 oder 64bit Anwendungen.
  • Bestehende Lizenzen (32bit und 64bit) werden aus der Registry ausgelesen und auch wieder dorthin weggeschrieben – PAM 2.0 ist also mit den bisherigen PAM Versionen kompatibel, in beide Richtungen.
  • Es gibt ein eigenes Setup um den PAM 2.0 auf jedem Rechner, auch ohne ein neues Anwendungs-Setup installieren und verwenden zu können.
  • Die Kommunikation mit unterem PAM-Lizenzserver erfolgt verschlüsselt per SOAP-Web-Service über HTTPS

Videos – PAM Verwendung / Lizenzierung:

Download – PAM 2.0 – Product Activation Manager >>>

AutoOCRLight Version 1.17.2 verfügbar

Da AutoOCR und AutoOCRLight auf der gleichen Basis aufbauen ist jetzt zusammen mit der AutoOCR Version 1.17.2 auch AutoOCRLight Version 1.17.2 verfügbar. Die “Light” Version unterscheidet sich von der AutoOCR Vollversion durch folgende Einschränkungen:

  • Nur ein Ordner kann überwacht werden
  • Es kann nur die iOCS / vsOCR und nicht auch die Abbyy OCR verwendet werden
  • Es ist keine PDF/A Ausgabe möglich
  • Die Light Version verfügt über keine Web-Service (REST / SOAP) Schnittstelle

Alle anderen Funktionen sind gleich wie beim Standard AutoOCR Server

Download – AutoOCRLight – Low Cost OCR Server >>>

AutoOCR Version 1.17.2 – Neue iOCR Option – PDF Schriften nicht oder nur teilweise einbetten

Bisher wurden in die erstellten PDF´s immer die verwendete Schrift komplett eingebettet. Das hat dazu geführt dass speziell Eingangsdateien mit einer Seite immer recht große PDF Ausgabedateien erzeugt haben. Da jedoch die über AutoOCR erzeugten PDF´s ein Image zur Anzeige im Vordergrund verwenden und keine Schriften zur Darstellung benötigen haben wir das geändert. Standardmäßig werden jetzt mit iOCR keine PDF Schriften eingebettet. Es gibt die Option nur den verwendeten Teil der Schriften einzubetten. Somit werden speziell bei Dokumenten die nur aus einer oder wenigen Seiten bestehen wesentlich kleinere PDF Dateien ohne eingebettete Schriften erzeugt.

Download – AutoOCR – OCR Server (ca. 140MB) >>>

eDocPrintPro Plugin – AutoPrint – Produktvideo verfügbar

Mit dem eDocPrintPro AutoPrint Plugin können die über den Druckertreiber erzeugten PDF Dokumente automatisch auf einem physischen Drucker (Lokal oder Netzwerk) ausgedruckt werden. Um den Client schnell wieder frei zu bekommen wird auch der PDF2Printer Druckserver unterstützt. Mehrere Plugin Aktionen lassen sich nacheinander ausführen – so kann z.b. zuerst ein Briefpapier hinterlegt und dann ausgedruckt werden. Das Produktvideo zeigt wie es geht.

eDocPrintPro – mehrere Drucker anlegen / unterschiedliche Plugin Sets konfigurieren – Produktvideo verfügbar

Mit dem eDocPrintPro Tool können weitere Drucker mit unterschiedlichen Namen hinzugefügt werden. Jeder kann individuell konfiguriert werden und unterschiedliche Plugin-Sets / Konfigurationen aufweisen. Der Anwender braucht bei der Druckausgabe nur einen anderen Treiber auswählen um andere Verarbeitungsschritte auszuführen. z.b. um ein Briefpapier zu hinterlegen und das Dokument zu drucken bzw. um ein Briefpapier zu hinterlegen, das Dokument zu signieren und per EMail zu versenden. Das Produktvideo zeigt wie es geht.

eDocPrintPro Plugin – PDFExport Settings – Produktvideo verfügbar

PDFExport Settings – Als eDocPrintPro Plugin installiert können eine Vielzahl an Funktionen dem PDF-Druck nachgelagert bzw. über die eDocPrintPro DropZone per Drag & Drop bzw. per Hot-Folder für bestehende PDF´s ausgeführt werde.

Funktionen: Briefpapier überlagern / hinterlegen, Wasserzeichen & Stempel aufbringen, Deckblatt erstellen & einfügen, PDF Info Felder ausfüllen, PDF Passwort setzen, PDF Funktionseinschränkungen, Inhaltsverzeichnis aus Bookmarks erstellen, Seiten nummerieren, Lesezeichen nummerieren