FileConverterPro – temporäre Dateien & Jobs – Pfade ändern / automatisch löschen

FileConverterPro benutzt bei der Verarbeitung der Dokumente eine Reihe von temporären Ordnern. Ebenso werden die Jobs in einer SQL Datenbank verwaltet und die Input / Output Dateien in Job-Ordnern abgelegt. Werden in einem kurzen Zeitraum eine große Zahl an Dokumenten verarbeitet so können sich in den Temporären- und in den Job-Ordnern große Mengen an Daten ansammeln. Besonders dann wenn der FCpro Server einen hohen Durchsatz z.b. durch viele CPU Cores (16) hat können sich in wenigen Tagen große Datenmengen im GigaByte Bereich ansammeln. Die Plattenkapazität und die Konfiguration in Tagen wie lange die Daten aufbehalten werden, sollten darauf abgestimmt sein.

Darum ist es wichtig zu wissen

  • Wo die temporären Dateien / Jobs abgelegt werden ?
  • Wie kann man die Standard-Pfade ändern und wo anders hinlegen ?
  • Wie kann man einstellen wie lange diese Daten aufbehalten werden ?
  • Wann werden die temporären Dateien und die Jobs gelöscht ?

Bei der FCpro Verarbeitung werden folgende temporäre Ordner verwendet:

  • Jobs – C:\ProgramData\FileConverterPro\WCFJobs – Der Pfad ist über das Userinterface konfigurierbar. Im Jobs Ordner wird pro Auftrag ein Unterordner mit der Job-Nummer angelegt und die Eingangsdatei drin abgelegt. Die erzeugte PDF Zieldatei wird in dem Job-Unterordner “Out” abgelegt. Die Jobs-Ordner werden nach der eingestellten Anzahl an Tagen automatisch gelöscht. Der Status wird dabei in der Job-Datenbank auf “Expired” gesetzt.
  • Arbeitsordner – C:\ProgramData\FileConverterPro\Work – Der Pfad ist über das Userinterface konfigurierbar. Die darin enthaltenen Dateien werden nach der eingestellten Anzahl an Tagen automatisch gelöscht.
  • NETCommon Ordner – Temporärer Ordner – %TEMP%/nc – Der Pfad ist über das Userinterface konfigurierbar, sowie PDFnet Ordner – %TEMP%/pdfnet. Diese beiden Ordner werden nur dann nicht gelöscht falls die Anwendung nicht ordnungsgemäß z.b über den Task Manager beendet wird oder abstürzt. Die Ordner werden temporär um Dateien zu kopieren, zu verschieben, umzubenennen bzw. für die PDF/A Konvertierung verwendet. Dabei werden die Dateien zuerst in diesen Ordnern erzeugt und bearbeitet und erst am Schluss in den Zielordner verschoben. Normalerweise, falls der Service auf normalem Weg gestartet und gestoppt wird sollten diese Ordner keine Dateien enthalten. Bleiben trotz dem welche über, so werden diese automatisch, nach der eingestellten Anzahl an Tagen gelöscht.
  • Abbyy Temp Ordner – temporärer Ordner für die OCR Verarbeitung – %TEMP%\ABBYY FineReader Engine 10 – Der Pfad kann über die Abbyy OCR Konfiguration angepasst werden. Die Dateien werden nach der eingestellten Anzahl an Tagen automatisch gelöscht.

Konfiguration der Pfade für die temporären Dateien  Abbyy Temporärer Ordner  Konfiguration - Temp Dateien & Jobs löschen

EMail Archiver – zentrale Konfigurationsdatei / Setup – Commandline Optionen

Um bei der Installation eine an die individuellen Bedürfnisse angepasste Konfigurationsdatei  verwenden zu können verwendet der EMail Archiver eine Template XML Config Datei die entsprechend angepasst und verteilt werden kann.

Startet der Benutzer die Anwendung das erste Mal so wird diese Template Datei als Vorlage hergenommen und  als Benutzer Konfiguration verwendet. Standardmäßig zu finden ist diese configSettings.XML Datei unter: C:\ProgramData\EmailArchiver\Config – Dieser Pfad kann jedoch auch auf einen zentralen Netzwerk Share geändert  werden. 

Sollen die aktuellen Einstellungen als Standard für alle neu angelegten Benutzer vorgegeben werden so steht die Funktion “Konfiguration als Standard speichern” zur Verfügung.

EMail Archiver - Der Start Ordner für die Konfigurationseinstellungen kann festgelegt werden

Um zu verhindern dass Konfigurations-Einstellungen verändert werden gibt es in der configSettings.XML Datei den Eintrag ReadOnlyConfig. Wird dieser auf YES gesetzt so kann die Konfiguration über das Userinterface nicht mehr verändert werden.

In den Konfigurationseinstellungen des EMail Archivers ab der Version 4.0.7 gibt es die Möglichkeit den Start-Ordner für die Konfigurationseinstellungen individuell vorzugeben. Damit können die Standard- und die individuellen Benutzer-Einstellungen auch zentral auf einem Netzwerk-Share abgelegt werden. Wird der Pfad geändert so werden alle bestehenden Konfigurationsdateien – auch die Login Profile und die PDFExport Profile in den neu ausgewählten Ordner kopiert.

Die Information wohin der Pfad für die Konfigurationsdateien zeigt wird lokal im Pfad

  • C:\ProgramData\EmailArchiver\SettingsFolderInfo.xml abgespeichert.
  • z.b. <InfoRootSettingsFolder RootFolderPath=”\\freenas\wmay\EMailArchiver_Settings\” />

Über das Setup kann dieser Pfad auch bereits voreingestellt und mit übergeben werden.

Für das EMail Archiver Setup stehen die Commandline Parameter rootfolder= sowie /quiet zur Verfügung. Rootfolder legt den Start-Ordner der Konfigurations-Einstellungen fest und /quiet ermöglicht die “lautlose” Installation ohne Dialoge.

  • Beispiel: “C:\Users\testuser\Desktop\EMail Archiver Enterprise.exe” rootfolder=”\\freenas\wmay\EMailArchiver_Settings” /quiet

Download – EMail Archiver MS-Outlook Plugin für FileConverterPro >>>

Für Tests kann der von uns gehostete FileConverter Pro Testserver verwendet werden – dieser ist nach der Installation im EMail Archiver bereits voreingestellt.

AutoOCR Version 1.10.17 verfügbar

Da PDF´s bereits auch Text enthalten können und daher nicht alle Dokumente / Seiten einer OCR Verarbeitung unterzogen werden müssen haben wir die intelligente OCR Verarbeitung implementiert. Bisher stand diese Funktion nur für die PDF Ausgabe zur Verfügung.

Bei der Alfresco Integration kann AutoOCR aber auch für die reine Text Ausgabe konfiguriert werden. Dabei erzeugt AutoOCR nur den für die Alfresco Volltextsuche erforderlichen Text – Mit der AutoOCR Version 1.10.17 steht jetzt die intelligente OCR Verarbeitung nicht nur für die PDF, sondern auch für die reine Text Ausgabe zur Verfügung. Es werden also nur PDF Image Dateien einer OCR Verarbeitung unterzogen.  Bei normalen PDF´s wird der Text direkt ohne OCR Verarbeitung extrahiert. Das spart Zeit und Ressourcen.

Download – AutoOCR – OCR Server inkl. iOCR Engine (ca. 150MB) >>>

Für die Abbyy OCR Engine Version 10 stehen Demolizenzen für 30 Tage bzw. 500 Seiten zur Verfügung – diese können Sie gerne bei uns anfordern

Download – Abbyy FineReader 10.x Rel 4 OCR Engine Setup (ca. 460MB) >>>

FileConverterPro (FCpro) – Welche MS-Office Version? – 32 oder 64bit ?

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe unterschiedlicher Microsoft Betriebssysteme und auch verschiedene MS-Office Versionen – Welche Kombinationen und Versionen können für den FileConverterPro zur Konvertierung nach PDF bzw. PDF/A verwendet werden? Was ist zu empfehlen?

FCpro ist eine 64bit Anwendung und kann daher nur auf 64bit Betriebsystemen installiert werden – Somit können MS-Windows 7, 8, 8.1, 10 sowie MS-Server 2008R2 sowie MS-Server 2012 verwendet werden.

FCpro kann MS-Office Dokumente entweder ohne MS-Office = “direkt” oder mit Hilfe der installierten MS-Office Software nach PDF bzw. PDF/A konvertieren.

Fast immer wird FCpro als Serveranwendung installiert d.h. der FCpro Rechner dient nur der Konvertierung und wird für keine anderen Aufgaben verwendet. Auf Client-Rechnern installiert man heute aus Kompatibilitätsgründen üblicherweise eine 32bit Version von MS-Office.

Unterstützt werden aktuell sowohl die 32 als auch die 64bit Version von MS-Office 2010, 2013. Für den FileConverterPro empfehlen wir jedenfalls die Installation einer 64bit Office Version. 

Bitte beachten sie dass unter Windows Server 2012 – die 32bit Version von MS-Word 2013 nicht unterstützt wird – hier kann aus technischen Gründen nur die 64bit Version von  MS-Word 2013 oder die “direkte” Konvertierung verwendet werden.

Download – FileConverterPro (FCpro) ~250MB >>>

FileConverterPro (FCpro) – Version 1.0.31 verfügbar

Neuerungen FCpro Version 1.0.31:

  • MS-Office 2013 als Konverter – Neben MS-Office 2010 das auf allen gängigen Betriebssystemen – Windows 7, 8, 8.1, 10, Server 2008 R2 sowie Server 2012 unterstützen wird, kann mit der FCpro Version 1.0.31 jetzt auch MS-Office 2013 unter Windows 7, 8, 8.1, 10 sowie Server 2008 R2 verwendet werden. Unter Windows Server 2012 wird die 32bit MS-Office 2013 momentan nur für MS-Excel und MS-PowerPoint unterstützt, MS-Word funktioniert nicht.  Bitte verwenden sie daher unter Windows Server 2012 nur die 64bit Version von Office 2013.
  • Anwendungs Temp Ordner konfigurierbar

Anwendungs Temp Odner über das UI konfigurierbar

  • Max. Anzahl der parallelen Prozesse >20 konfigurierbar – Sind genügend Ressourcen vorhanden z.b. 16 CPU Cores  und 16GB RAM und sollen große Dokumentenmengen zu verarbeiten sein so kann es gewünscht sein mehr als 20 parallele Prozesse zu starten. Bisher war die Konfiguration auf 20 limitiert. Diese Limit wurde jetzt aufgehoben.

Max. Anzahl der Threads kann auch größer als 20 konfiguriert werden.png

  • FCpro Test-Client mit Proxy Unterstützung – Für Testzwecke wird ein Client mit dem FileConverterPro Dienst installiert. Dieser ermöglicht jetzt auch die Kommunikation über einen Proxy.

FCpro Beispielanwendung - Kommunikation über Proxy

  Download – FileConverterPro (FCpro) ~250MB >>>