Monat: März 2020

HTML2PDFA-CS Converter Service – Windows Dienst mit REST / SOAP Web-Service – konvertiert HTML sowie Web-Links nach PDF und PDF/A

Neben der HTML2PDF-CL Kommandozeilen Anwendung steht der HTML nach PDF bzw. PDF/A Konverter jetzt auch in einer CS – Version, als Windows Dienst mit REST / SOAP Web-Service Schnittstelle zur Verfügung.

Funktionen HTML2PDF-CS:

  • Mehrere HTML sowie URL/TXT-Weblink Dateien lassen sich nach PDF konvertieren und zu einer PDF bzw. PDF/A Gesamtdatei zusammenfügen.
  • Verarbeitet ZIP, CHTML, CHTM Container sowie direkt auch Web-Links über URL und TXT Dateien.
  • Eine einzige TXT Datei kann auch mehrere Web-Links enthalten.
  • CHTML, CHTM – sind ZIP Dateien die alle erforderlichen Dateien (HTML, externe Bilder, PDF), in einer einzigen Containerdatei zusammenfassen. Ein ZIP kann auch URL´s bzw. TXT Dateien mit Web-Links enthalten.
  • Die Sortierung erfolgt über den Namen der Eingangsdateien (HTML. PDF, TXT, URL).
  • Einfügen von PDF-Lesezeichen, basierend auf der Struktur der ZIP mit HTML, URL, TXT Dateien.
  • MS-Windows Dienst
  • Multithreading / Parallele Konvertierung
  • Logging – Fehler / alle Verarbeitungen,
  • Konfiguration der Konvertier-Parameter (Seitengröße, Ränder…) über Profile (Neu, Kopieren, Bearbeiten, Löschen, Export, Import)
  • Kommunikation per HTTP/ HTTPS – Web-Service Schnittstelle über REST oder SOAP
  • Web-Service Schnittstelle kompatibel zum FileConverterPro
  • .NET C# Beispiel- und Client Test-Anwendung für REST und SOAP inkl. VisualStudio Projekte im Source Code enthalten.
  • Kostenlose Add-On Clients für Hotfolder (CS-FM), Drop (Drop-CS), und Kommandozeilen (CS-CL) Verarbeitung verfügbar.

Optionen HTML2PDF-CS:

  • PDF2PDFA Konverter Komponente (PDF/A1b-3b) – Erzeugt PDF/A konforme Dateien.
  • PDFCompressor Komponenten – um möglichst kompakte und optimierte PDF zu bekommen.

   

Download – HTML2PDF-CS – Converter Service über REST & SOAP  >>>

 

PDFPrint .NET Komponente Version 1.2.1 – Automatische Drucker-Profilauswahl

Die PDFPrint .NET Komponente dient dazu PDF´s ohne Adobe Reader installiert zu haben, ausdrucken zu können. PDFPrint ist in den Produktvarianten – FM- Folder Monitoring, CL – Commandline, CS – Web-Service, DropPrint sowie als eDocPrintPro Plugin – verfügbar.

Mit der PDFPrint .NET Komponente Version 1.2.1 gibt es jetzt die Möglichkeit das Druckerprofil und damit den Drucker automatisch auswählen zu lassen. Als Kriterium dient die Seitenzahl des zu druckenden PDF´s. Damit können Dokumente mit mehr Seiten gezielt auf festgelegten Druckern ausgegeben werden.

 

Download – PDFPrint –  Druckt PDF´s >>>

PDFmdx Version 3.9.0

Neuerungen der PDFmdx Version 3.9.0:

  • Manuelle Sicherung von Vorlagen: Funktion um die Sicherung aller oder einzelne Vorlagen manuell anzustoßen. Die Sicherungsdateien (*.pmdx) werden in einem konfigurierbaren Ordner abgelegt und über ihren Namen bestehend aus Vorlage / Datum / Zeit unterschieden.

 

  • Über Bedingungen, Dateien in einen in einen anderen Ordner verschieben: Damit können Dateien die nicht verarbeitet werden sollen, vor der eigentlichen PDFmdx Verarbeitung über Bedingungen ausgesondert bzw. in einen anderen Verarbeitungsordner „umgeleitet“ werden. Dafür wird eine normale Vorlage mit Bedingungen verwendet. Trifft eine Bedingung zu so wird die Datei aus dem Eingangsordner ohne weitere PDFmdx Verarbeitung direkt in den konfigurierten Zielordner verschoben.

  • Die PDF2Printer – Druck-Integration wurde überarbeitet und erweitert: Die Auswahl der Variablen zur Steuerung erfolgt direkt über die Felder einer Vorlage. Über den Dokumenteninhalt kann neben dem Drucker jetzt auch der Papierschacht ausgewählt werden.

  • Variablen für den Dateinamen der Metadaten-Datei (CSV, XLS…): Statt einen fix vorgegebenen Namen können jetzt alle zur Verfügung stehenden Variablen verwendet werden.

  • Vertikal dynamische Felder sind jetzt nicht nur bei Gruppen- sondern auch bei Untergruppenfeldern verwendbar.

  • Feldposition bleibt erhalten und kann wiederhergestellt werden: Wurde für ein Layout eine andere PDF Vorlagen Datei ausgewählt so konnte es vorkommen dass die Positionierung/Größe der Felder auf der Vorlage „verlorenging”. Z.b.: falls das neue PDF weniger Seiten hatte oder Felder entfernt und danach wieder hinzugefügt wurden. Dabei blieb die Feld Position und Größe nicht erhalten. Die Felder musste neu positioniert und der Auslesebereich neu festgelegt werden. Jetzt wird diese Information in der Datenstruktur gespeichert auch falls das Feld nicht mehr auf einer Seite positioniert ist. Damit kann die Feld-Position und Größe über “Bereich hinzufügen” wieder hergestellt werden.

 

  • Datei / Ordner-Link im XLS hinterlegen:  Eine neue Option ermöglicht es in der XLS Ausgabedatei einen Link unter die Spalten für “%OUTPATH%”, “%OUTFILENAME%” und “%OUTFOLDER%” zu hinterlegen. Damit lässt sich die PDF-Datei bzw. der Ordner direkt über eine Klick auf die Zelle im XLS öffnen.

  • Aktualisierung der PDFCompressor, PDFSign, PDF2PDFA Basiskomponenten auf den aktuellen Stand.
  • Die Endverarbeitung für PDF/A Konvertierung, PDF Komprimierung und PDF Signatur erfolgt jetzt nicht mehr im Ausgabe- sondern in einem temporären Ordner. Erst nachdem alle Verarbeitungsschritte abgeschlossen sind, wird die PDF Datei in den endgültigen Zielordner verschoben.
  • Fehlerbehebungen: PDFmdx Editor: Email Einstellungen für alle Bilder einbetten, Email versenden, EMail Filter Optionen wurde nicht gespeichert, Aus über iPaper erzeugte PDF Dateien konnte kein Text ausgelesen werden, Metadaten Datei wurde nicht erzeugt, falls keine Felder auf dem Layout positioniert wurden.

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>