eDocPrintPro SDK – VB Beispielprogramme als EXE zum Testen für 64bit OS verfügbar

Bisher hat es nur eine Versiongegeben die mit dem 32bit eDocPrintPro auf 32bit Betriebsystemen funktioniert hat. Siehe hier >>>

Jetzt gibt es auch eine Version mit der man die eDoc SDK Funktionen unter 64bit Betriebsystemen ausprobieren und testen kann.

Das Programm zeigt als ausführbares EXE mit Setup welche Funktionen des Druckertreibers aus eigenen Anwendungen heraus gesetzt, abgefragt und genutzt werden können.

eDocPrintPro 64bit SDK Beispiele als EXE >>>

Bitte beachten Sie dass für diese Beispiele die 64bit Version des eDocPrintPro Druckertreibers erforderlich ist.

Bei Erwerb des SDK erhalten Sie sowohl eine Dokumentation der Funktionen sowie Beispielanwendungen im Source Code.

PDFmdx – Dokumente erkennen, Splitten und Metadaten extrahieren

PDFmdx ist eine Anwendung um PDF Dokumente auf Grund von definierten Bedingungen und Inhalten zu erkennen, zu klassifizieren sowie Gesamtdokumentenpackages in Einzeldokumente aufzusplitten.

Aus den klassifizierten und gesplitteten Einzeldokumenten werden an Hand von vordefinierten Feldtemplates die gewünschten Inhalte (Metadaten) ausgelesen und für die Weiterverarbeitung in eine Indexdatei geschrieben.

Auf diese Art und Weise lassen sich sowohl PDF Dokumente die direkt aus einer beliebigen Anwendung heraus z.B.: per PDF-Druckertreiber erzeugt, aber auch eingescannte Dokumente die per OCR Vorgang in durchsuchbare PDF´s (Image im Vordergrund und Text im Hintergrund) konvertiert wurden verarbeiten.

Neben der Erkennung, Aufteilung und Extraktion von Bereichsinhalten verfügt PDFmdx auch über weiterverarbeitende Funktionen zur Automatisierung von Abläufen.

  • PDF Briefpapier kann hinterlegt / überlagert werden.
  • PDF Signatur kann sichtbar / unsichtbar aufgebracht werden.
  • E-Mail Versand kann durchgeführt werden, wobei die für das E-Mail erforderlichen Informationen aus dem Dokumenteninhalt gewonnen werden.

Die Anwendung besteht aus zwei Programmteilen – dem PDFmdx Template Editor und dem PDFmdx Prozessor. Mit dem Template Editor werden die Kriterien und Verarbeitungsschritte konfiguriert und der Prozessor verarbeitet die Dokumente auf Basis der Templates.

PDFmdx – Einsatzbereiche:

  • Automatische Archivierung von Reports aus ERP, Lohnverrechnung usw. – Erkennung der Reporttypen, Extraktion von Metadaten für die Archivierung.
  • Automatische Archivierung von Rechnungen, Lieferscheinen, Auftragsbestätigungen über PDF Druckvorgang.
  • Automatische Weiterverarbeitung von Belegen – Versand von Terminbestätigungen, Rechnungen, Mahnungen, Auftragsbestätigungen per Einzel bzw. Gesamtdruckvorgang überPDF Druckertreiber oder PDF-Export – Hinterlegen von Briefpapier, Elektronische Signatur, E-Mail Versand.
  • Eingangs-Belegerfassung über Scanvorgang mit PDF-OCR : Belegerkennung und Metadatenextraktion für die Weiterverarbeitung bzw. Archivierung.

PDFmdx Template Editor – zur Erstellung von Templates für den PDFmdx Prozessor

01_PDFmdx Template Editor

Templates sind die Voraussetzung um die Dokumente zu kategorisieren, zu splitten und die gewünschte Information daraus auszulesen. Templates legen auch die zusätzlichen Verarbeitungen fest: Under/Overlay, Signatur und E-Mail Versand.

Zuerst müssen Kategorien erstellt werden – diese legen die Felder, Typen, Ausgabefolder und den Aufbau der Indexdatei fest. Kategorien werden dann in den Templates verwendet  und müssen nicht jedes Mal neu definiert werden. Z.B.: Die Feld/Datenstruktur für Eingangsrechnungen unterschiedlicher Lieferanten ist immer gleich – das Aussehen der unterschiedlichen Rechnungen, die Position und Anordnung der Felder ist jedoch immer verschieden. Also muss eine Kategorie für Eingangsrechnungen angelegt werden und dann pro Lieferant ein Template.

Funktionen – PDFmdx Kategorien:

03_Definition der Profil Kategorien - Felddefinitionen

  • Kategorien werden über Namen verwaltet – Neu anlegen, Kopieren, Umbenennen.
  • Auswahl Zielfolder für Indexdaten – entweder eine zusammengefasste Indexdatei für alle Dokumente oder pro Dokument eine Indexdatei.
  • Definition des Indexdatei Aufbaus – Text, Variablen und Felder sind verwendbar.
  • Definition – Zielfolder sowie Dateiname für die PDF Dokumente – auch unter Verwendung von Variablen / Feld-Inhalten.
  • Felddefinition – Name, Typ (Text, Ziffern, Buchstaben, Buchstaben und Ziffern), Führende Nullen entfernen, Entfernen von Text oder Zeichen Links oder Rechts z.b. „(123)“, Groß und Kleinschreibung ignorieren.
  • Felder hinzufügen, löschen, verschieben hinauf / hinunter.
  • Definition – Dezimal- und Tausender Trennzeichen – Punkt, Beistrich, Kein.

Funktionen – PDFmdx Template Editor:

02_PDFmdx Template Editor

  • Templates werden über Namen verwaltet und ausgewählt – Template Laden, Speichern, Kopieren, Neu anlegen, Umbenennen, Löschen.
  • Template exportieren / importieren – Alle benötigten Dateien werden in einer ZIP Datei zusammengefasst  gespeichert / geladen. Templates können damit auf andere Rechner oder PDFmdx Verarbeitungsstationen übertragen werden.
  • PDF Prototyp auswählen und dem Template zuordnen – Eine PDF Musterdatei wird ausgewählt und angezeigt und dient als Grundlage für die visuelle Positionierung der Felder.
  • Profil Kategorie auswählen – Damit wird das Template um die Feld-Definition sowie die Festlegung der Ziel-Folder /Namen ergänzt.
  • Grundeinstellungen Template Editor:  Auswahl der Text Extraktions Komponente, Farb- & Transparenz-Zuordnung für die visuelle Felddarstellung.

Funktionen – Voransicht PDF-Musterdatei:

  • Seite blättern, Seite per Nummer auswählen, Erste/Letzte Seite, Zoom In/Out, Anpassen – Breite/Höhe/Optimal anpassen.
  • Auswahl der über die Kategorie zur Verfügung gestellten Felder, Positionierung und Größenanpassung der Feld-Bereiche im PDF Viewer, Anzeige der Feld-Bereichsinformation (Seite, Bereichskoordinaten, Extrahierter Text, Kategorie, Feldname, Ziel Ordner).
  • Statusanzeige – Position, Größe, Seitengröße, extrahierter Text.

Konfiguration – Verarbeitungsfunktionen:

PDF-Overlay / Underlay
– auswählen /aktivieren/ deaktivieren, Nur erste Seite/Erste Seite auf allen Seiten anwenden/Erste Seite auf der ersten Seite und 2.Seite auf den Folgeseiten anwenden.

08_Template Settings Stationery

PDF-Signatur – aktivieren/deaktivieren, Auswahl Zertifikat, Zusatzinformationen für Signatur: Kontakt, Standort, Grund. Auswahl der Seite für die Signatur: Erste, Letzte, bestimmte Seite. Sichtbare Signatur: Positon (X/Y), Ankerpunkt, Größe (X/Y), Skalierung, Bild für die Darstellung auswählen.

09_Template Settings Signatur

PDF-Metadaten – Titel, Autor, Betreff, Schlüsselworte, Anwendung – fixer Text bzw. Verwendung von Variablen und Feldinhalten, Auslesen und Einfügen der bestehenden PDF-Metadaten über Variable möglich.

10_Template Settings PDF Metadata

Allgemeine Template Einstellungen – Referenzpunkt für die Anwendung des Templates auf dem zu verarbeitenden Dokument, Horizontal / Vertikal – Links / Mitte / Rechts. Erlaubte Toleranz der Seitengröße – Template und Verarbeitung.

11_Template Settings Allgemeine Einstellungen

Template Erkennungs- / Split-Bedingungen:

  • Anlegen und Bearbeiten der Bedingungen zur Erkennung des Templates – Vergleichstext/Suchbegriff – fix oder unter Verwendung von „Wildcards“ (*?#), in einen  bestimmten Feld / Text der ganzen Seite, Festlegung der zu durchsuchenden Seiten (Einzelseiten, Intervall, $ – bis zur letzten Seite).
  • Hierarchisch logische Verknüpfung der Bedingungen über UND / ODER

05_PDFmdx Template Designer - Template Recognition

  • Definition der Bedingungen für den Dokumentensplit  – auf Basis des Templates – Teilen nach fix definierten Seiten, Teilen falls sich der Inhalt eines bestimmten Feldes verändert, Teilen auf Basis von hierarchisch logische Bedingungen über UND / ODER gleich wie bei der Template Erkennung.

06_PDFmdx Template Designer - Split conditions

E-Mail Versand – Die Dokumente können auch automatisiert per SMTP E-Mail verschickt werden – im Template Editor wird eine E-Mail Vorlage für den Versand hinterlegt.

  • Eine individuelle über das Template gesteuerte oder allgemeine Absender E-Mail Adresse verwenden.
  • „an:“, „cc:“, „bcc:“ – fix, über Feld-Variablen, bzw. über Dokumenten E-Mail Adress-Suche belegbar. Für die Suche – Definition der zu durchsuchenden Seiten, Ausschließen von E-Mail Adressen.
  • Betreff, HTML E-Mail Body  – fixer Text bzw. Verwendung von Variablen und Feldinhalten
  • Anhängen zusätzlicher statischen E-Mail Attachments.

12_Template E-Mail Einstellungen

Template Test-Funktion – Im Template Editor ist eine Testfunktion vorgesehen mit der das aktuelle Template entweder mit der geladenen oder mit einer frei wählbaren PDF Datei getestet werden kann. Dabei werden die Feldnamen und die extrahierten Textinhalte angezeigt. Der „Test“ Button ermöglicht zu überprüfen – ob das aktuelle Template erkannt und bei welchen Seiten die PDF Datei geteilt werden würde.

13_PDFmdx Text Extraction & Split Test Function

PDFmdx – Prozessor:
Der PDFmdx Prozessor kann einen oder mehrere Inputfolder überwachen. Die Verarbeitung kann pro Folder entweder zeitgesteuert in einem bestimmten Intervall erfolgen oder manuell angestoßen werden.

14_PDFmdx processor

Funktionen PDFmdx – Prozessor:

  • Verarbeitungs-Folder – Neu anlegen, Löschen, Umbenennen
  • Templates neu einlesen, Template importieren
  • SMTP – E-Mail Konfiguration: Server, Port, SSL, Absender E-Mail, Benutzername, Passwort, Test E-Mail, Eigene E-Mail Konfiguration für Fehler.
  • Auswahl Input-Folder, Error-Folder
  • Versand von E-Mail aktivieren / deaktivieren – falls im Template eine E-Mail Funktion definiert wurde  kann diese hier generell für den ganzen Folder und allen zugeordneten Templates deaktiviert werden.
  • Folder-Scan Intervall festlegen, Anzeige der verbleibenden Zeit bis zum nächsten Scan, Automatisierten Folder-Scan aktivieren / deaktivieren. „Scan-Now“ Button.
  • Template – Auswahl: dabei wird für den aktuellen Folder festgelegt welche der vorhandenen Templates für die Dokumentenerkennung verwendet werden sollen.  Die Templates werden der Reihen nach abgearbeitet, bei der ersten Übereinstimmung der Kriterien wird die Verarbeitung mit dem gefundenen Template gestartet.
  • PreSplit der Dokumente: Normalerweise erfolgt zuerst eine Template-Erkennung und auf Basis des ersten erkannten Templates. Danach wird, falls vorgesehen das Gesamtdokument einer Aufteilung  unterzogen. Das funktioniert jedoch nur dann wenn es sich um gleiche Dokumente handelt. Sind jedoch verschiedene Dokumententypen im Stapel vorhanden so muss dieser zuerst in Einzeldokumente aufgeteilt werden. Um diese danach gegen die vorhandenen Templates zu identifizieren.
  • Für die PreSplit Funktion ist ein eigenes Template erforderlich – dieses dient jedoch nur dazu um Felder und Positionen zu haben um Splitkriterien aufbauen zu können – die Split-Bedingungen sind hierbei dem Ordner zugeordnet.

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>

SplitRen – Dokumente – Erfassen, Teilen, Benennen – schnell und einfach

SplitRen – „Split“ für Teilen und „Ren“ für Rename/Umbenennen – wurde entwickelt um sehr einfach und effizient Dokumente zu scannen, diese falls erforderlich in Einzeldokumente aufzuteilen und danach zu benennen. Dabei wurde versucht das Produkt für diesen Zweck von der Bedienung her einfach und effizient zu gestalten. Das wirkt sich positiv bei der schnellen Einsetz- und Erlernbarkeit der Software, sowie bei der zeitsparenden und schnellen Erfassung aus.
Die Dokumente werden als TIFF, PDF-Image oder PDF-OCR in einen Zielfolder exportiert, per E-Mail verschickt oder in einem Alfresco DMS/ECM Repository abgelegt.

1_SplitRen - Erfassen, Teilen und Benennen von Imagedokumenten 11_Funktionen - Dokumentenliste 12_Funktionen - Thumbnail Voransicht 13_Funktionen - Dokumentenvoransicht 14_Image Bereich markieren - Bereichs OCR, Löschen, Beschneiden

SplitRen Funktionen im Überblick:

  • TWAIN Scanfunktion – mit oder ohne TWAIN Dialog, Auswahl der TWAIN Quelle
  • Scannen von Dokumenten – SchwarzWeiss – 300dpi, TIFF Gr. 4
  • Einfügen von Image Dokumenten per Drag&Drop – Verschieben / Kopieren
  • Regelmäßiges automatisches Aktualisieren des Eingangsfolders für neu hinzugekommene Dokumente aktivierbar.
  • Dokumentenliste mit Anzeige der Namen
  • Dokumentenvoransicht: Zoom In/Out, Anpassen – Breite / Höhe / Optimal, Drehen Links/Rechts – 90°
  • Blättern: Anfang, Ende, Seite vor/zurück, Seite per Nummer auswählen.
  • Thumbnail Dokumenten-Voransicht:  Anzahl der anzuzeigenden Seiten – 1/2/5/10/20/50/100, Blättern – Anfang /Ende, Vor/Zurück.
  • Profilfunktion – Speichert alle Voreinstellungen und Konfigurationen unter einem Namen. Profile können – Neu erstellt, Kopiert, Umbenannt und gelöscht werden.
  • Admin – Konfigurationsmenü kann per Tastenkombination  eingeblendet werden – Der Admin ist damit in der Lage Profile zu erstellen und zu bearbeiten. Der normale Anwender wählt dann nur vorkonfigurierte Profile aus.
  • Dokument teilen – fix nach Seitenzahl, Teilen an der aktuell ausgewählten Seite  über selektiertes Thumbnail. Automatische Namensvergabe für die damit neu erzeugten Dokumente.
  • Markierte Thumbnails = Seiten – Löschen / Drehen Links 90° / Drehen Rechts 90°
  • Drag&Drop der Thumbnails zum Verschieben von Seiten innerhalb eines Dokuments um diese neu zu ordnen.
  • Drehen alle Seiten eines Dokuments – 90° nach Rechts / 90° nach Links
  • Ein oder mehrere Bereiche im Dokument markieren – Bereiche Löschen, auf Bereich zuschneiden, OCR über die Bereiche ausführen und als Dokumentennamen vorschlagen.
  • Umbenennen direkt in der Dokumentenliste – danach automatische Auswahl des nächsten Dokuments in der Liste. Verwendung von Bereichs-OCR sowie frei definierbare Tastenkürzel.
  • Zusammenführen mehrerer selektierter Dokumente aus der Liste zu einem Gesamtdokument – Die Reihenfolge kann vor dem Zusammenführen noch geändert werden.
  • Export: Einzelne, markierte oder alle Dokumente aus der Liste – als native TIFF Image, als PDF-Image oder als durchsuchbares PDF-OCR – in einen Zielfolder exportieren, als E-Mail versenden , nach ifresco / Alfresco über ein Dokumentenprofil hochladen.
  • Integrierte iOCR.NET OCR Engine für Bereichs OCR und Export als durchsuchbares PDF
  • AutoOCR Web-Service Integration für High Quality Abbyy FineReader OCR z.b. für Hintergrundverarbeitung beim Alfresco Batch Upload.
  • Hintergrund / Batchverarbeitung – für PDF-OCR Konvertierung und ifresco / Alfresco Upload – Die fertig erfassten Dokumente werden in eine eigene getrennte Dokumentenlist verschoben und von dort weiterverarbeitet – damit kann der User im Vordergrund sofort weitere Dokumente profilieren und bearbeiten während im Hintergrund die zeitintensiven Prozesse der OCR-Verarbeitung und des Dokumentenuploads stattfinden. Der Hintergrund Prozess kann automatisch gestartet aber auch angehalten werden – noch nicht fertig verarbeitet Dokumente können wieder in die Arbeitsliste zurückgeschoben werden.

SplitRen – ifresco / Alfresco – Upload:

Beim Upload in das Alfresco DMS/ECM Repository bekommt der User eine auf seinen Einsatz und Dokumententyp abgestimmte Maske zum Erfassen der Metadaten. Auf Basis der erfaßten Daten wird die komplette Ablage des Dokuments im Repository automatisch gesteuert. Der User muss sich keine Gedanken mehr über den Ablageort, Namen usw. machen. Auf der Maske stehen verschiedene Feldtypen zur Verfügung: Muss/Kannfelder, Lookup Felder mit Einfach- oder Mehrfachauswahl, Datums-, Numerische-, Text-Felder. Die Befüllung und Wartung  der Lookups kann über den Alfresco Kategoriebaum erfolgen. Die Erfassungsmaske, die dahinterliegende Logik und Datenverknüpfungen werden je nach Anwendungsfall individuell erstellt und angepaßt.

Beispielhaft die Profilmaske für die Erfassung eines Presseartikels:

15_Alfresco-Ifresco Dokumentenprofil 16_Alfresco-ifresco - Dokumentenprofile mit Einfach bzw,. Mehrfach Lookupauswahl 18_Alfresco Lookup Konfiguration für Dokumentenprofil

SplitRen Profile – Allgemeine Einstellungen:

  • Eingangsordner – legt den Arbeitsordner für die zu verarbeitenden Dokumente fest
  • Erweiterungen die verarbeitet und angezeigt werden sollen – TIF, TIFF, JPG, JPEG
  • Zielordner für den Exportvorgang
  • Archivordner – falls die Dokumente aus dem Eingangsordner erhalten bleiben sollen, Variable für User und Datum können verwendet werden.
  • Ordner für die ifresco Batch/Hintergrundverarbeitung
  • Definition von Tastenkürzel – es können Buchstaben oder Strings definiert werden die bei der Erfassung des Namens dann automatisch durch einen  hinterlegten Text ersetzt werden – das soll helfen immer wiederkehrende Texte effizient zu erfassen – z.b.: „r“ wird durch den Begriff „Rechnung“ ersetzt. Als Variable stehen zusätzlich Datum und Zeit zur Verfügung.
  • Hintergrund – Verarbeitung automatisch starten: Dabei können sowohl die OCR Verarbeitung als auch der ifresco/Alfresco Upload im Hintergrund erfolgen – die Option legt fest ob die Hintergrund Verarbeitung bei Programmstart auch gleich mitgestartet wird oder ob der User diese manuell startet.

2_Profile speichern alle Einstellungen unter einem gemeinsamen Namen 3_Tastenkürzel für die schnelle Erfassung von Textstrings

SplitRen Profile – Ausgabe Einstellungen:

  • Aktion nach der Verarbeitung: Löschen,  In Archiv Ordner, Behalten, Aktion abfragen. Legt fest was mit der Datei aus dem Eingangsordner nach der Verarbeitung passieren soll.
  • Aktion was passieren soll falls eine Datei im Zielfolder bereits vorhanden ist – soll diese „ersetzt“ , „übersprungen“, oder soll „ein Zähler“ an den Namen angehängt werden.
  • Zielformat für die  Aktionen – „Export“, „ifresco/Alfresco“ und „E-Mail“ – voreinstellbar – PDF-Image, PDF-OCR, oder „Native“ (TIFF).

4_Einstellungen für den Export

SplitRen Profile – OCR Einstellungen:

  • Auswahl der Verwendung der integrierten iOCR.NET Engine oder einer per Web-Service eingebundenen externen AutoOCR Verarbeitung
  • iOCR.NET – Einstellungen: Sprachauswahl, Farb-Komprimierung, JPEG-Qualität, Auflösung
  • AutoOCR – Web-Service URL, Username / Passwort, OCR-Profilauswahl.

5_OCR Einstellungen für die integrierten OCR funktionen sowie AutoOCR Web-Service

SplitRen Profile – Dokumentenupload nach ifresco / Alfresco:

6_Konfiguration der Alfresco-ifresco Integration

SplitRen Profile – E-Mail Konfiguration:

  • Vordefinierte E-Mail Empfängerlisten für „an:“, „cc:“ und „bcc:“
  • Zugriff auf MS-Outlook Kontakte
  • Durchsuchen des Dokuments nach E-Mail Adressen (nur für PDF-OCR)
  • „Betreff“ Template aus Text und Variablen definierbar
  • Templates für den E-Mail Body (ASCII oder HTML) hinterlegbar
  • Festlegung von zusätzlichen Anhängen (normal oder als ZIP)
  • „Interaktiver“ oder „Stiller“ Versand per MS-Outlook, MAPI, Lotus Notes oder SMTP

7_E-Mail Konfiguration zum Versand der Dokumente als Image oder PDF 8_E-Mail Vorbelegung für Nachricht 9_E-Mail Einstellungen für Anhänge 10_E-Mail Konfiguration - Schnittstelle E-Mail System

AutoOCR 1.9.9 – Web-Service Funktionen wesentlich erweitert

Mit der AutoOCR Version 1.9.9 wurden umfangreiche Erweiterungen in der Web-Service Funktionalität vorgenommen.

Ein getrenntes Setup installiert eine Web-Service Beispielanwendung inkl. .NET C# Source Code um die  einzelnen Web-Service Features zu veranschaulichen und testen zu können.

1_AutoOCR_Web-Service Beispielanwendung

Web-Service allgemeine Funktionen:

  • HTTP und abgesicherte HTTPS Kommunikation über Port 8001 und 8002 (konfigurierbar)
  • SOAP sowie REST Endpunkte für die Konvertier- sowie Administrator Funktionen.
  • HTTP-, HTTPS-Verarbeitungs- sowie Administrator Web-Service kann einzeln aktiviert und deaktiviert werden.
  • Authentifikation über HTTPS mit eigner Benutzerverwaltung über Username und Passwort
  • Neben den Dateierweiterungen kann auch mit dem MIME Typ der Ein- und Ausgabe-Dateien gearbeitet werden.
  • Versionsinfo des Servers sowie der verwendete Lizenz Hash Wert kann abgefragt werden.
  • Erzeugung zusätzlicher Dokumentenformate: mit oder ohne PDF sowie DOC, DOCX, RTF, XLS, XLSX, TXT, HTM, HTML, XML, PPT (Abbyy Engine)
  • UTF-8 Encoding als Default für die Textausgabe.
  • Statistik Funktion: Noch Verfügbare Seiten – falls die OCR Server Lizenz eine Beschänkung auf Seiten oder Monatskapazität aufweist, Anzahl der Seiten bzw. Dokumente die in der Warteschlange zur Verarbeitung  anstehen, Durchschnittliche Verarbeitungszeit in Sek. pro Seite – ermittelt aus den vorherigen Verarbeitungen.

2_AutoOCR_Web-Service Statistik Funktion

Web-Service OCR-Profil Funktion:

  • OCR Profile können als Datei (*.ocrprf) – herunter bzw. hinaufgeladen, aktualisiert und gelöscht werden.
  • Abfragemöglichkeit für OCR Profile: Unterstützte Eingangs- & Ausgangs-Dateierweiterungen sowie E/A-MIME Typen.

6_AutoOCR_Web-Service Administrator Funktionen

Web-Service Jobverwaltung:

  • Jobs können solange die Verarbeitung noch nicht gestartet wurde “abgebrochen” werden.
  • Jeder Job ist über eine eindeutige GUID identifiziert. Dieser  kann zusätzlich auch mit einem Text/Display Label versehen werden um den Job leichter erkenn- und lesbar zu machen.
  • Abfrage der Joblisten – Eigene bzw. Jobliste aller User mit Jobstatus und Fehlermeldungen.
  • Ausführliche Fehler Information zu Jobs mit Errorstatus.
  • Jobstatusinfo für: Alle, Erzeugten, Hochgeladenen, in Konverierung befindlichen, bereits Konvertierte, Heruntergeladene, Jobs mit Fehler, Abgelaufen, Abgebrochen – Jobs
  • “Max. Pages” Restriktion – die Job-Verarbeitung wird nur dann gestartet wenn die Anzahl der Seiten der aktuelle hochgeladenen Datei kleiner oder gleich sind  dem eingestellten “Max Pages” Parameter. Bei Größer geht der Job Status auf Error und die Datei wird nicht verarbeitet. Ist “Max. Pages” = 0 so wird der Check nicht durchgeführt und jede Datei wird verarbeitet.

5_AutoOCR_Web-Service - Job-Status Informaiton

Web-Service Benutzerverwaltung:

  • Default “Admin” User mit Standard Passwort wird bei der Installation angelegt, dieser User verfügt über alle Rechte und kann nicht gelöscht werden. Das Passwort des Users “Admin” kann nicht per Web-Service sondern nur direkt am AutoOCR Server verändert werden.
  • Benutzer können neu angelegt, bearbeitet und gelöscht werden.
  • Benutzer verfügen über ein Passwort und Berechtigungen
  • Benutzerrechte: Verbinden & Konvertieren, Eigene Jobliste abrufen, Jobliste aller User abrufen, Verarbeitung starten / anhalten, Benutzer verwalten, OCR Profile verwalten.

6_AutoOCR_Web-Service Administrator Funktionen 7_AutoOCR_Web-Service User Verwaltung 8_AutoOCR_Web-Service Authentifizierung über User und Passwort

Der AutoOCR Server verfügt jetzt auch über eine eigene Lizenzoption um die Web-Service Schnittstelle freizuschalten. Entwickler können ihre Anwendungen an die Lizenz des AutoOCR Server über einen Hash-Code der aus der Lizenznummer des Servers gebildet wird binden und damit schützen.

3_AutoOCR_Web-service Abruf der Serverinformation und Lizenznummer

Download – AutoOCR – Web-Service Beispiel-Client  inkl. C# Source >>>
Download – AutoOCR REST Web-Service Signature >>>
Download – AutoOCR REST Admin Web-Service Signature >>>

Download – AutoOCR – OCR Server >>>
Download- Abbyy FineReader 10.x OCR Engine Setup (ca. 440MB) >>>

Für die Abbyy OCR Engine Version 10 stehen Demolizenzen für 30 Tage bzw. 500 Seiten zur Verfügung – diese können Sie gerne bei uns anfordern

Demolizenzkey für FineReader OCR Engine anfordern