SplitBarcode – Verarbeitungsgeschwindigkeit optimiert

Mit der aktuellen SplitBarcode Version gibt es neue Parameter, welche unter bestimmten Voraussetzungen die Verarbeitungsgeschwindigkeit wesentlich verbessern.

  • Bilddatei verwenden: Wurde das zu verarbeitende PDF direkt über einen Scanner erstellt, so kann die im PDF enthaltene Bilddatei sofort für die Weiterverarbeitung verwendet werden, ohne vorher das PDF nochmals zu rendern und in eine neue Bilddatei zu konvertieren. Ist diese Option nicht gesetzt so wird jedes PDF vor der Verarbeitung nochmals gerendert, was Zeit und Rechner-Ressourcen verbraucht.
  • Durchsuchgeschwindigkeit: Einstellbar von 1 bis 25. Je höher dieser Wert eingestellt wird, desto schneller erfolgt die Barcode-Erkennung und Barcode-Seitentrennung.  Wird ein Barcode jedoch nicht erkannt, so sollte der Parameter schrittweise reduziert werden.

Download SplitBarCode Anwendungen:

PDFmdx Version 3.24.11

Neuerungen PDFmdx Version 3.24.11:

  • Textstring ersetzen / externe Tabelle – Teilstring- oder Exakte-Suche: Beim Ersetzen von Variableninhalten wurde der Text bisher nur über  Teilstrings ausgeführt. Dabei wurde der Erste in der externen Tabelle gefundene Teilstring für das Ersetzen des Texts verwendet. Diese Funktion wurde erweitert, Alternativ kann auch nach dem exakten String zu gesucht und falls vorhanden, ersetzt werden.

  • EMail Adressen – neuer Variablentyp: Die EMail Funktion wurde erweitert. Bisher stand für die EMail Adress Variablen für die Felder – „An“ / „CC“ / „BCC“ nur der Variablentyp „Text“ zur Verfügung. Nun gibt es dafür einen eigenen Variablentyp „EMail“. In den Feldern „An“ / „CC“ / „BCC“ lassen sich jetzt nur mehr Variablen diese Typs auswählen und zuordnen. Anderer Variablentypen stehen in diesen Feldern nicht zur Auswahl. Bestehende PDFmdx EMail Versand Konfigurationen müssen also entsprechende angepaßt werden, ansonsten bleiben diese Felder leer und das EMail kann nicht verschickt werden.

  • EMail Adress Validierung: Dabei wird die ausgelesene bzw. über eine externe Tabelle gefundene EMail Adresse einer Validierung unterzogen. Dabei wird nach Kriterien und externen Abfragen festgestellt ob es sich um eine gültige EMail Adresse handelt oder nicht. Die Adresse Validierung kann auch deaktiviert werden. Ist sie deaktieiert so erfolgt lediglich eine Basis-Validierung nach „@“, nicht erlaubten Zeichen und doppelten Punkten am Beginn und Ende der EMail Adresse. Um dabei verhindern zu können dass an sich gültige EMail Adressen nicht angenommen werden, können solche auch explizit als „gültige Adressen“ in einer Tabelle hinterlegt werden. Für Variablen dieses Typs wird in der in der Test-Ergebnisanzeige des PDFmdx Editors der Status der Adress Validierung über einen „grünen Haken“ oder „rotes X“  angezeigt.
  • EMail Adressen ersetzen: Über eine TXT Tabelle können ausgelesene EMail Adressen vor dem Versand durch andere EMail Adressen ersetzt werden.
  • EMail Anhänge nicht an bestimmte EMail Adressen senden: Dabei wird über eine externe TXT EMail Adressliste gesteuert welche Empfänger keine Anhänge, sondern nur die EMail Nachricht alleine erhalten.
  • Max. Anhang Größe: Dieser Parameter ermöglicht es die max. Größe der EMail Anhänge zu steuern. Wird für einen Empfänger die eingestellte Größe überschritten so erhält er autoatisch mehrere EMail Nachrichten mit Anhängen kleiner / gleich der eingestellten max. Größe.
  • Versandte / Fehler EMail als EML/XML protokollieren: Die Protokollierung kann aktiviert / deaktiviert, der Log-Ordner kann festgelegt werden. Dadurch  erhält man eine lückenlose Protokollierung aller EMail Nachrichten die erfolgreich versandt wurden, bzw. auch jener Nachrichten die bei der Übergabe an den EMail Server einen Fehler erzeugt haben. Die Nachrichten werden im EML Format zusammen mit den Metadaten der Nachricht im XML Format im Log Ordner abgelegt und können im PDFmdx Prozessor aufgelistet und angezeigt werden.

     

  • EMail Log – Anzeige Funktion: Die versandten EMail können im PDFmdx Prozessor in Form einer Liste über Tagesordner getrennt abgerufen werden. Die Tabelle kann über die Spalten „Versandzeitpunkt“, „Empfänger“ bzw. „Betreff“ sortiert werden und zeigt in einer Liste rechts daneben, über deren Namen, die in der Nachricht enthaltenen Anhänge. Der Log Odner kann gelöscht oder geöffnet werden. Ebenso lassen sich die EML Nachrichten bzw. deren Anhänge über ihre verknüpften Anwendungen aufrufen und anzeigen.

  • Start der Verarbeitung – monatlich wiederholend:  Neben der Intervallsteuerung – „täglich“ sowie „wöchentlich“ gibt es jetzt auch die Option die Verarbeitung „monatlich“ wiederkehrend durchführen zu lassen.

  • Neuer  Variablentyp „Spezial“: Auslesen von PDF Infofeldern bzw. Eingangs-Ordnername. Um auch Informationen aus anderen Quellen als über Bereiche aus dem Dokument einer Variable zuordnen zu können, wurde der neue Variablentyp „Spezial“ implementiert. Damit können felxibel weitere Quellen aus dem Dokument hinzugefügt werden ohne diese Variablen fix an allen Stellen im Programm Einzeln hinzufügen zu müssen. Damit lassen sich jetzt auch  die PDF Infofelder: Titel, Autor, Betreff, Schlagworte 1-8 (durch „;“ getrennt), sowie der Eingangs-Ordnername einer Variable zuordnen und für die Verarbeitung verwenden.

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>

 

 

eDocPrintPro, iPaper – Drucker wird nach der Installation verzögert angezeigt

In letzter Zeit, nach aktuellen Windows Updates kommt es vor, dass nach dem Setup und Installation der neu anzulegende eDocPrintPro / iPaper Drucker nicht sofort als Drucker in der Systemsteuerung angezeigt wird. Das geschieht erst nach einer mehrminütigen Verzögerung und schafft Unsicherheit. Es liegt scheinbar daran dass Windows zusätzliche Informationen zum installierten Drucker im Internet sucht und nachladen möchte.

Die kann durch Eintrag eines Registry Keys sowie nachfolgendem Neustart, vor der Installation des Druckertreibers verhindert werden. Ist dieser Registry Key gesetzt so wird der Drucker unmittelbar nach der Installation und nicht verzögert angezeigt.

  • Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Device Metadata
    PreventDeviceMetadataFromNetwork = 1

 

In der Systemsteuerung wird nach dem Neustart diese Meldung eingeblendet,

Durch „Klicken“ auf die Nachricht wird der Parameter wieder auf  „0“ zurückgesetzt. Die Meldung sollte also geschlossen und nicht bestätigt werden ansonsten kommt es wieder zur Verzögerung bei der Erstinstallation des eDocPrintPro / iPaper Druckers.

Tool um unsichtbare Fenster wieder zu sichtbar machen

Unter MS-Windows wird die Größe und die Position der angezeigten / zuletzt angezeigten Fenster vom Betriebsystem verwaltet und nicht über die Anwendung selbst. So kann es vorkommen dass Fenster von Anwendungen zwar gestartet werden, aber nicht sichtbar sind und es keine einfache Möglichkeit gibt diese wieder sichtbar zu machen. Die Position der Fenster liegt außerhalb des sichtbaren Bereichs. Solche Probleme können beim Wechsel unterschiedlicher Bildschirme / Auflösungen bzw. beim Wechsel von Zwei/Mehrfach-Bildschirmen auf einen Bildschirm oder beim Wechsel zwischen Standgerät und Notebook auftreten.

Um solche „unsichtbaren“ Fenster einer Anwendung (z.b. den Speichern unter Dialog) wieder in den sichtbaren Bereich des Bildschirms zu bekommen haben wir ein Tool geschrieben um die Fenster aller gestarteten Anwendungen egal ob sichtbar / versteckt oder unsichtbar aufzulisten und über Knopfdruck wieder im sichtbaren Bereich anzuzeigen. Sichtbare Fenster werden durch einen grünen Haken und unsichtbare Fenster durch ein rotes Kreissymbol dargestellt. Durch Zeilenauswahl und durch Drücken der Funktion „Center to the main screen“ wird das Fenster im sichtbaren Bereich angezeigt. Durch „Refresh“ kann die Anwendungs / Fensterliste aktualisiert werden.

DownloadTool Check & Restore Windows Position >>>

iPaper.exe startet nicht – Fehlermeldung wird angezeigt

Falls iPaper.exe nicht startet und eine Fehlermeldungen anzeigt wird so kann es an einer defekten Konfigurationsdatei liegen.

 

Was ist zu tun damit iPaper wieder startet:

  • Umbenennen dieser Ordner:
    • %appdata%\iPaper.NET
    • %programdata%\PDFSign
    • %programdata%\PDFmdx
    • %programdata%\PDFCompressor
    • %programdata%\PDF2PDFA
  • Danach sollte iPaper.exe wieder starten
  • iPaper neu konfigurieren oder nach Beenden von iPaper.exe, die „alte“ Datei iPaper.XML aus dem vorher umbenannten Folder %appdata%\iPaper.NET in den aktuellen Folder %appdata%\iPaper.NET zu kopieren und die bestehende neu angelegt iPaper.XML ersetzen.

AutoOCR 2.1.1 letzte Version vor der Änderung der PAM AppID

Ab AutoOCR / AutoOCR-light Version 2.1.5 gibt es eine neue PAM AppID: AutoOCR = 4AO / AutoOCR-light = 4AL. Kunden mit aktiver Wartung können jederzeit die aktuelle Verison 2.1.5 einsetzen. Sie erhalten von uns für diese PAM AppID die Lizenz eingetragen. Kunden ohne aktiver Wartung können nur jene Version einsetzen welche beim Kauf der Software aktuell verfügbar war.

Aus diesem Grund kann es erfoderlich sein wieder auf eine vorhergende Version z.b.: Version 2.1.1 zurück gehen zu müssen – wie geht das:

  • AutoOCR / AutoOCR-light Dienst stoppen und AutoOCR Userinterface beenden
  • AutoOCR / AutoOCR-light deinstallieren
  • vsOCR deinstallieren – Das ist wichtig ansonsten funktioniert die Version 2.1.1 nicht falls die neue vsOCR noch auf dem Rechner vorhanden ist.
  • AutoOCR / AutoOCR-light Version 2.1.1 herunterladen und installieren

Einstellungen und Lizenz bleiben erhalten. Falls ein User Account  für den AutoOCR / AutoOCR-light Dienst (User/Domain/Passwort) verwendet wurde muss dieser neu konfiguriert werden.

DownloadAutoOCR Version 2.1.1 >>>
DownloadAutoOCR-light Version 2.1.1 >>>

FileConverterPro (FCpro) 1.2.5

Neuerungen der FCpro Version 1.2.5:

  • Die für die FCpro Anwendung verwendeten Basiskomponenten wurden auf den aktuellen Stand bebracht.
  • Neue Option um bei der HTML nach PDF Konvertierung über den HiQ Konverter von EMail Nachrichten (MSG, EML), die Schriftgröße des auf der ersten Seite oben positionierten EMail Headers (Von, An, Betreff, Anhänge) in 3 Stufen – Klein / Mittel / Groß – beeinflussen zu können.
  • Der HiQ Konverter skaliert automatisch den Inhalt der HTML Seite auf die eingestellte Seitengröße des Ausgabe PDFs. Damit wird die Lesbarkeit des EMail Body und der konvertierten HTML Dokumente verbessert.
  • Es gibt eine neue Option um die Seitenorientierung (Hoch- / Querformat) zu steuern

   

Download – FileConverterPro (FCpro) ~600MB >>>
Download – FileConverterPro (FCpro) Komponenten Testanwendung ~600MB >>>

AutoOCR & AutoOCR-light Version 2.1.5

Neuerungen AutoOCR Version 2.1.5:

  • Neue PAM Anwendungs ID für AutoOCR = 4AO.  Erfordert die Neuaktivierung einer bestehender Installation, falls auf die AutoOCR Version 2.1.5 oder eine Nachfolgeversion upgedated wird. Kunden mit bestehender Softwarewartung erhalten die dafür erfoderliche neue Lizenz automatisch eingetragen. Die neue 4AO Lizenz kann über die PAM Funktion – „Activate Application“ mittels der vorhandene Kunden-ID / Passwort abgerufen werden.

  • Neue PAM Anwendungs ID für AutoOCR-light = 4AL.  Erfordert die Neuaktivierung einer bestehender Installation, falls auf die AutoOCR-light Version 2.1.5 oder eine Nachfolgeversion upgedated wird. Kunden mit bestehender Softwarewartung erhalten die dafür erfoderliche neue Lizenz automatisch eingetragen. Die neue 4AL Lizenz kann über die PAM Funktion – „Activate Application“ mittels der vorhandene Kunden-ID / Passwort abgerufen werden.

Download – AutoOCR – OCR Server inkl. OmniPage OCR (ca. 670MB) >>>
Download – AutoOCR light – Low Cost OCR Server (ca. 670MB) >>>
Download – GenOCR – OCR Testanwendung für iOCR (ca. 680MB) >>>
Download – iOCR (vsOCR) Setup – zusätzliche Sprachen (ca. 1200MB) >>>

Webshop