PDF2DOCX – Funktion um einzelne Seiten sowie Seiten von / bis zu konvertieren

PDF2DOCX (PDF to DOCX) konnte bisher nur alle Seiten einer PDF Datei konvertieren. Jetzt gibt es auch die Möglichkeit nur einzelne Seiten, sowie Seitenbereiche “von / bis” zu konvertieren.

Seiten werden mit “,” (Beistrich) getrennt, Seitenbereiche mit “-” (Bindestrich) von / bis und mit dem “$” (Dollar) Zeichen kann die letzte Seite angegeben werden. Beispiel: “1,5-8,10,13-$”

Download – PDF2DOCX – MS-Excel Beispiel >>>
Download – PDF2DOCX – MS-Word Beispiel >>>
Download – PDF2DOCX – Konvertiert PDF nach DOCX, RTF, HTML, XML, TXT und XLS >>>

HTML2PDF-CL – Kommandozeilen Anwendung – Erzeugt aus mehreren HTML / PDF Dateien eine Gesamt PDF

HTML2PDF-CL (HTML to PDF) ist eine Kommandozeilen Anwendung um HTML nach PDF zu konvertieren. Dabei können aber auch mehrere HTML Dateien auf einmal konvertiert und nach dem Namen sortiert, zu einer PDF Gesamtdatei zusammengefügt werden. Bestehende PDF Dateien können dabei auch als Eingabedateien, alleine oder gemischt mit HTML Dateien, verwendet werden. Um die Dokumente in der PDF Gesamtdatei direkt anspringen zu können wird für jeder Einzeldatei ein Lesezeichen in der PDF Gesamtdatei eingefügt

Funktionen HTML2PDF-CL:

  • Kommandozeilen Anwendung um HTML nach PDF zu konvertieren
  • Mehrere HTML sowie PDF können zu einer PDF Gesamtdatei zusammengefügt werden.
  • Verarbeitet ZIP, CHMTL, CHTM Containerdatein bzw. über Datei- und Ordnerangabe.
  • CHTML, CHTM – sind ZIP Dateien die alle erforderlichen Dateien (HTML, externe Bilder, PDF), in einer einzigen Containerdatei zusammenfassen.
  • Die Sortierung erfolgt über den Namen der Eingangsdateien (HTML. PDF) bzw. über eine TXT Datei.
  • Steuerung der Konvertier-Parameter (Seitengröße, Ränder…) über Profile.
  • Profilverwaltung und Konfiguration erfolgt über ein Userinterface.
  • Zusammenfügen / Einzeldateiverarbeitung – Ja / Nein.
  • Unterordner-Verarbeitung – Ja / Nein.
  • Löschen der Ausgangsdatei – Ja / Nein.

   

Download – HTML2PDF-CL –  Kommandozeilen Anwendung >>>
Download – Readme / Help – HTML2PDF-CL >>>

PDFmdx Version 3.8.1 – DataMatrix 2D Barcode für Pitney Bowes Relay Kuvertiersystem

Neuerungen der PDFmdx Version 3.8.1:

  • Pitney Bowes DataMatrix Barcode:

Mit dem Pitney Bowes Relay Kuvertiersystem ist es möglich Briefe oder Rechnungen automatisch zu kuvertieren. Das Kuvertiersystem verfügt über eine Kamera um einen auf der Seite aufgebrachten DataMatrix 2D Barcode zu erkennen, auszulesen und damit die Kuvertiermaschine zu steuern.  Der 2D Barcode muss einen genau definierten Aufbau haben. Er enthält eine 14 stellige Kennung des Dokuments, z.b. die Rechnungsnummer, die Seitennummer im Dokument, die Anzahl der Seiten des Dokumentes und am Ende einen Zähler der über das ganze Dokument fortlaufend sein muss. Über diesen Code kann die Kuvertiermaschine erkennen wann ein neuer Brief beginnt und auch feststellen ob ein Blatt fehlt oder nicht in der richtigen Reihenfolge im Stapel liegt.

Bei der Stempel Variablendefinition gibt es jetzt eine eigene “Pitney Bowes” Checkbox um einen solchen vorgegebenen Aufbau zu erzeugen und als DataMatrix 2D Barcode auf die einzelnen Seiten aufzubringen.

Die Eingangs- als auch die Ausgangsdateien werden über den Dateinamen sortiert verarbeitet, sowie sortiert ausgegeben, z.B. über die aus der Rechnung ausgelesene Rechnungsnummer. Mit Hilfe der Merge2Print Kommandozeilen Anwendung kann anschließend eine sortierte PDF Gesamt-Datei für den Ausdruck erzeugt werden.  Auf Grund der Anforderung, dass der gesamte Ablauf sortiert erfolgen muss, kann nur der ausführbare EXE Prozessor von PDFmdx nicht jedoch der PDFmdx Dienst verwendet werden. Zusätzlich muss “Blockverarbeitung” aktiviert werden.

 

Download – 2D Barcode Spezifikation – Pitney Bowes Relay >>>

  • Start der Verarbeitung über *.rd Datei:

Bisher konnte die PDFmdx Verarbeitung (ausführbare EXE Anwendung oder Windows Dienst) entweder zeitgesteuert (Timer, Datum, Täglich, Wöchentlich) oder über das Einfügen von PDF Dateien in einen überwachten Ordner gestartet werden. Es gibt jedoch Anwendungen bei denen es wichtig ist, dass zuerst alle Dateien im Eingangsordner vorhanden sind um erst dann eine sortierte Verarbeitung zu starten. Dafür gibt es jetzt die *.rd Option. Ist diese Option aktiviert so startet die Verarbeitung erst wenn eine *.rd Datei z.b. “Ready.rd” in den überwachten Ordner kopiert wird. Damit kann die Verarbeitung kontrolliert zum gewünschten Zeitpunkt gestartet werden.

 

Info: Ab der PDFmdx Version 3.8.0 ist .NET Runtime Version 4.5 erforderlich

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>

Merge2Print – PDF Einzeldateien für den Druckvorgang zu einer PDF Gesamtdatei zusammenfügen

Merge2Print ist eine interaktive als auch eine Kommandozeilen Anwendung um mehrere PDF Einzeldateien aus einem Eingangsordner zu einer oder mehreren PDF Gesamtdateien in einem Ausgangsordner zusammenzufügen. Die Einzeldateien werden dabei über den Name alphabetisch sortiert zusammengefügt. Der Name der Ausgabedatei kann über Variablen – Zähler, Datum, Uhrzeit – konfiguriert werden.  Es gibt einen zusätzlichen Parameter um festzulegen wie viele Seiten eine Ausgabedatei max. enthalten soll. Damit ist es möglich PDF “Druckdateien” mit einer vorgegebenen maximalen Seitenzahl zu erzeugen. Über eine PDF Gesamtdatei kann sicher gestellt werden, dass die Dokumente / Seiten in der vorgesehenen Reihenfolge auf einen Drucker ausgegeben werden.

Merge2Print Funktionen:

  • Zusammenfügen von PDF Einzeldateien zu PDF Gesamtdatei(en)
  • Interaktive / Kommandozeilen Anwendung.
  • Verarbeitung über Eingangs / Ausgangs Ordner.
  • Löschen der Ausgangsdateien – Ja / Nein.
  • Max. Seiten für PDF Gesamtdatei – 0 = keine max. Seiten.
  • Zähler, Datum, Uhrzeit als Variablen für die Ausgabedatei.

 

Download – Merge2Print PDF Einzeldateien zusammenfügen >>>

pdfFM Version 1.1.0 – Dokumente mit gleichem Namen zu einem Gesamt-PDF(/A) zusammenfügen

pdfFM – Folder Merge – kann interaktiv oder als Kommandozeilen Anwendung ausgeführt werden.  Bei der Verarbeitung werden die 3 konfigurierten Eingangs-Ordner nach Dateien mit gleichem Namen durchsucht. Namens gleiche Dokumente werden in der Reihenfolge der angegebenen Ordner zu einer neuen Gesamt-PDF zusammengefügt und im Zielordner abgelegt.

Ein zusätzlicher Parameter kann auch als Seiten-Schwellwert für einen zweiten Ausgabe-Ordner verwendet werden. Alle Dokumente mit weniger Seiten als der eingestellte Schwellwert werden im ersten und alle anderen Dateien mit mehr Seiten im zweiten Ausgabe-Ordner abgelegt. Eine “Pair check – ja /nein” Option legt fest ob Dateien mit gleichem Namen in allen Eingangs-Ordnern erforderlich sind oder nicht. Ist die “Pair check” Option aktiv und fehlt eine Datei in einem der Ordner so werden die Dateien nicht verarbeitet und in den Fehlerordner verschoben. Eine Log Datei protokolliert die Verarbeitung. Zusätzlich zum Zusammenfügen zu einer Gesamt PDF kann die Ausgabedatei auch in eine ISO – PDF/A-1b,2b oder 3b Datei konvertiert werden.

 

Download – pdfFM Folder Merge >>>

PDFmdx Version 3.7.4

Neuerungen PDFmdx Editor Version 3.7.4:

  • Automatische Sicherung der Vorlagen beim Start: Aktivieren der Funktion, Pfadangabe für die Sicherungen, Sicherungen werden mit Datum und Zeit gekennzeichnet und rotierend ersetzt.

  • Suchfunktion für Bedingungen: Vorwärts / Rückwärts Suche, Volltextsuche in den Bedingungen, Auswahl der gefundenen Bedingung, Über das Kontextmenü kann das mit der Bedingung verknüpfte Layout direkt aufgerufen und geöffnet werden.

 

  • Kommentar / Trennzeilen im Bedingungseditor können gelöscht / hinauf / hinunter verschoben werden.

  • Warnung bei leeren Bedingungs-Knoten: Leere Bedingungs-Knoten können bei der Verarbeitung zu unvorhersehbaren Ergebnissen führen. Diese werden jetzt im Bedingungseditor erkannt. Es wird eine Warnung angezeigt um eine Bereinigung durchzuführen.

 

  • NICHT für Bedingungen: Um die Logik einer Bedingung umdrehen zu können.

  • Erweiterbare Felder: Bei Feldern einer gleitenden Gruppe kann es vorkommen dass nicht jeder Datensatz die gleiche Anzahl an Zeilen aufweist und daher ein in seiner vertikalen Größe fix definiertes Feld entweder zu viele oder nicht alle Zeilen erfasst. Mit dieser Option kann das Feld vertikal kleiner definiert werden und es werden alle folgenden Zeilen bis zum nächsten Datensatz in einem Feld erfasst. Das Zeichen das am Ende jeder Zeile für das Zusammenführen eingefügt wird ist konfigurierbar (Leerzeichen, Strichpunkt, Beistrich).

  • Feldposition angleichen und optimale Größe anpassen: Für die Erfassung von Datensätzen einer gleitenden Gruppe / Untergruppe ist es wichtig dass die Felder sich alle auf einer vertikal annähernd gleichen Position befinden und dass die Felder vertikal die richtige Größe aufweisen. Optimal ist die Größe dann wenn das Feld vertikal gerade noch den Textbereich erfasst um den Text auslesen zu können, sollte jedoch nicht größer oder kleiner sein. Manuell kann es bei engen Zeilen manchmal nicht einfach sein die Größe richtig zu setzen.  Dafür gibt es jetzt eine Automatik-Funktion. Mit dieser Funktion werden die Felder automatisch vertikal ausgerichtet und auf die optimale Größe gesetzt.

  • Bereich vor der OCR Erkennung invertieren: OCR funktioniert nur bei dunkler Schrift auf hellem Hintergrund. Bei heller Schrift auf einem dunklen Hintergrund muss vor der OCR Erkennung der Bereich invertiert werden. Dafür gibt es jetzt eine eigene Bildverarbeitungsfunktion die für ein Feld aktiviert werden kann und vor der integrierten OCR Erkennung ausgeführt wird.

  • OCR immer ausführen: Nicht immer hat eine PDF in der Textebene den korrekten Text hinterlegt. z.b. wenn im Gesamtdokument invertierte Bereiche mit weißem Text auf schwarzem Hintergrund vorhanden sind.  Ist die “SmartOCR” Verarbeitung aktiviert so wird ein Bereichs-OCR nur ausgeführt falls kein Text in dem Bereich vorhanden ist. Für  einzelne Bereiche kann jetzt festgelegt werden dass trotz bestehendem Text die OCR immer ausgeführt wird z.b. um vorher eine Invertierung des Bereichs durchzuführen um so ein brauchbares Ergebnis zu bekommen.

 

  • Zusammengesetzte Felder: Es können jetzt auch Felder angelegt werden die aus anderen Feldern und Texten zusammengesetzt sind. Diese Felder können für die Ausgabe verwendet werden.

  • Vorgabewerte für Felder können auf Basis des Layouts und nicht nur global vergeben werden.

 

  • Numerische Felder können auch negative Werte annehmen.
  • Vorlage ohne die in der Vorlage enthaltenen Layouts als neue Vorlage anlegen.

  • Einstellungen einer Vorlage auf andere Vorlagen zu übertragen: Auswahl der Einstellungs-Tabs der Ausgangs-Vorlage sowie Auswahl der Zielvorlagen.

  • PDFSign Komponente wurde integriert um die erzeugten PDF schützen und signieren zu können.

  • Export Datensatz Filter: Über Bedingungen kann der Datensatzexport gefiltert werden. Datensätze die einer der definierten Bedingungen entsprechen werden gefiltert und nicht ausgegeben. Gefilterte Datensätze werden in der Testfunktion „rot“ markiert angezeigt. Bedingungen können auf Basis von Textstrings, Teilstrings, Regular Expression oder “Leer” über Felder, Layouts und Auslese Ebene (Dokument, Gruppe, Untergruppe) sowie UND / ODER bzw. NICHT Verknüpfungen aufgebaut werden.

Neuerungen PDFmdx Prozessor Version 3.7.4:

  • Kommandozeilen Anwendung aufrufen: Nach der Verarbeitung aller Dokumente aus dem Eingangsbereich eines Jobs kann eine Kommandozeilen Anwendung aufgerufen werden.  Z.B.: pdfFM um Dateien aus mehreren Ordnern mit gleichem Namen zu einer Gesamt PDF zusammenzufügen. Erfolgt die Verarbeitung über den PDFmdx Windows Service so darf die Kommandozeilen Anwendung keinen Dialog anzeigen und muss “silent” ausgeführt werden.

 

  • Gesperrte Dateien werden erkannt und nicht verarbeitet: Falls eine zu verarbeitende Datei gesperrt ist kann sie weder verarbeitet als auch nicht in einen Fehler Ordner verschoben werden. Solche Dateien werden über eine *.lock Datei gekennzeichnet und nicht weiter verarbeitet. Um eine solche Datei später wieder zu verarbeiten muss nur die *.lock Datei gelöscht werden.

  • Ausgabe – Wiederholung: ist ein Gerät bei der Ausgabe (Share / Netzwerklaufwerk) nicht sofort verfügbar bzw. reagiert zu langsam so ist jetzt die Wartezeit sowie die Anzahl der Wiederholungen einstellbar bevor die Verarbeitung diesen Umstand als Fehler erkennt und die Verarbeitung unterbricht.

Download – PDFmdx Template Editor & Processor >>>

AutoOCR-CS-FM – Ordnerüberwachung für AutoOCR über Web-Service

AutoOCR-CS-FM ist eine für den AutoOCR Server kostenlos verfügbare Folder-Monitoring Zusatzanwendung. AutoOCR-CS-FM ermöglicht die Konvertierung von Image-PDF, TIF/TIFF, JPG/JPEG, PNG, BMP, GIF in durchsuchbare PDF bzw. PDF/A Dateien. Dabei werden Eingangsorder (auch mehrerer) bzw. ganze Ordnerstrukturen überwacht, neu hinzukommende Dateien werden erkannt, verarbeitet und in einem konfigurierten Ausgangsordner abgelegt. Die Kommunikation mit dem AutoOCR Server erfolgt mittels http/https über die AutoOCR Web-Service Schnittstelle. Der AutoOCR Server kann lokal, im gleichen Netzwerk oder über eine Internet Verbindung angesprochen werden.

Funktionen AutoOCR-CS-FM:

  • Kostenlose Folder-Monitoring Anwendung für AutoOCR um aus Image-PDF, TIF/TIFF, JPG/JPEG, PNG, BMP, GIF über OCR durchsuchbare PDF(/A)  zu erzeugen.
  • MS-Windows Dienst.
  • Verarbeitung erfolgt per SOAP Web-Service auf einem (Remote) AutoOCR Server über http/https.
  • Überwacht ganze Ordner/Ordnerstrukturen (auch mehrere), neu hinzukommende Dateien werden erkannt, verarbeitet und im Ausgangsfolder als durchsuchbares PDF bzw. PDF/A abgespeichert.
  • Steuerung der Verarbeitungs-Parameter über Auswahl eines am AutoOCR Server hinterlegten OCR Profils.
  • Paralleler mehrfach Up/Download zum AutoOCR Server für optimalen Durchsatz konfigurierbar.

    

Download – AutoOCR-CS-FM – Folder-Monitoring für AutoOCR über Web-Service >>>

AutoOCR-CL – OCR Kommandozeilen Anwendung, erzeugt durchsuchbare PDF bzw. PDF/A

AutoOCR gibt es jetzt auch als CL Kommandozeilen Version. Damit lassen sich PDF-Image und andere Bilddateien (TIFF, JPEG, PNG, BMP, GIF) bzw. ganze Ordner und Ordnerstrukturen über einen Kommandozeilen Aufruf in durchsuchbare PDF konvertieren. Zusätzlich gibt es die Option PDF/A Dateien über die Integration unseres PDF2PDFA Konverter Komponente sowie über die PDFCompressor Komponente möglichst kleine und hoch komprimierte PDF´s zu erzeugen. Die PDF/A und PDFCompressor Funktionen können über Lizenzoptionen zusätzlich freigeschaltet werden. Neben der Standard iOCR Engine steht auf den Client-Betriebssystemen Windows 7 /10 optional auch die OmniPage OCR Engine zur Verfügung welche im Setup bereits enthalten ist. 

Funktionen AutoOCR-CL:

  • Kommandozeilen OCR Anwendung.
  • Konvertiert PDF-Image, TIFF, JPEG, PNG, BMP, GIF Dateien in durchsuchbare PDF(/A).
  • Verarbeitet – Einzeldateien, Ordner, Ordnerstrukturen oder Datei/Ordnerlisten aus TXT Dateien.
  • Benutzeroberfläche um OCR Verarbeitungs- / Einstellungs-Profile anzulegen und zu verwalten.
  • Standard – iOCR Engine bzw. Optional auf Client-Betriebssystemen – OmniPage OCR.
  • Optional – PDF2PDFA Konverter um PDF/A-1, 2, 3 Dateien zu erzeugen.
  • Optional – PDFCompressor um kleine und hoch komprimierte PDF´s zu erzeugen.

   

Download – AutoOCR-CL –  Kommandozeilen Anwendung für AutoOCR >>>
Download – Readme / Help – AutoOCR-CL >>>

eDocPrintPro Plugin – PDFSign Version 3.1.3

Neuerungen der Version 3.1.3:

Oft will man nicht nur bestimmte immer gleich vorgegebene PDF-Sicherheitseinstellungen und Passworte für den Schutz der PDF Dokumenten verwenden sondern es sollten pro Empfänger unterschiedlich vorgegebene Einstellungen verwendet werden. Um das möglichst einfach und unkompliziert abzubilden werden die PDF Sicherheitseinstellungen und Passworte jetzt in eigenen getrennten Profilen verwaltet. Ein Profil kann nicht nur über den Namen sondern auch über eine Beschreibung (z.B. Kundennummer, Firma, Person, EMail usw) sehr einfach über beide Felder mittels type-ahead Teilstring Suche während der Laufzeit gesucht und ausgewählt werden.

Funktionen der PDF Sicherheits-Profile:

  • Verwalten der Profile über Name und Beschreibung
  • Profil-Suche und Auswahl über beide Felder – Name und Beschreibung – mittels type-ahead Teilstringsuche
  • Profil – Neu, Kopieren, Bearbeiten, Löschen, Import, Export, Export Alle
  • Checkbox Auswahl – voreingestelltes Profil verwenden oder Profil-Abfrage zur Laufzeit
  • Checkbox Auswahl – “Nach Passwort fragen” – Das voreingestellte Passwort wird zur Laufzeit angezeigt und kann abgeändert werden.

 

Download – eDocPrintPro PDFSign Plugin >>>

FileConverterPro 1.0.91 – Neue Version

Neuerungen der FCpro Version 1.0.91:

  • Aktualisierte und fehlerbereinigte Komponenten für OCR, PDF nach PDF/A, HTML nach PDF, Office nach PDF
  • PDFCompressor Funktionalität ermöglicht die PDF Optimierung und damit Erzeugung kleinster, hoch komprimierter PDF Dateien. (Zusatzlizenz erforderlich).

  • Verwendung der GenOCR Komponente als gemeinsame Basis mit AutoOCR.
  • OminPage eine sehr schnelle und genaue OCR Engine: OmniPage kann neben der bisherigen Tesseract iOCR lizenziert und freigeschaltet werden.  Das zusätzliches OmniPage OCR Setup muss heruntergeladen und installiert werden. Dann wird die OmniPage OCR Engine als “Verfügbar” angezeigt und kann verwendet werden. Die OmniPage Standardlizenz ermöglicht die Verwendung auf 64bit Microsoft Client Betriebssystemen – Windows 7/10 bis max. 25.000 Seiten pro Monat.

  • Reihenfolge der Email Anhänge im Gesamt PDF kann über einen Parameter festgelegt werden. „Keine / Dateiname / Datum & Uhrzeit“ stehen zur Auswahl. Damit wird festgelegt ob die Reihenfolge im PDF Dokument über die Reihenfolge in der Nachricht oder nach dem Dateinamen bzw. dem Erstellungs-Datum & Uhrzeit der Anhänge gesteuert wird.

  • Verschlüsselte PDF können über „Rendering“ verarbeitet werden. Normalerweise ist es nicht möglich ein verschlüsseltes PDF ohne dass man das Administrator Passwort kennt zu verarbeiten. Gut geschützt können z.B. alle Funktionen außer “Anzeigen” blockiert sein. Über die Anzeige Funktion ist es aber möglich ein „Rendering“ der PDF Datei zu erzeugen. Das PDF wird also in eine PDF Bilddatei mit dahinter liegendem Text konvertiert, weist dann aber keine Verschlüsselung und Verarbeitungsbeschränkung mehr auf. PDF die über einen Passwortschutz für die Anzeige / Öffnen verfügen lassen sich damit jedoch  nicht verarbeiten.

  • Erzeugen von ZUGFeRD 2.0 E-Invoice PDF mit Auswahl des ZUGFeRD Profils (MINIMUM, BASIC WL, BASIC, EN 16931, EXTENDED)

  • CHTML = Compressed HTML (ZIP Datei): Konvertieren von HTML nach PDF inkl. der lokal referenzierten Dateien / Komponenten mit Hilfe einer ZIP Datei mit der Endung CHTML = Compressed HTML. Mehrere in der CHTML vorhandene HTML Dateien werden zu einer PDF Gesamtdatei zusammengefügt. Die Namen der in der CHTML enthaltenen HTML Dateien legen die Reihenfolge im Ergebnisdokument fest. Alle im HTML referenzierten externen Dateien müssen in der ZIP Datei enthalten sein.

  • Proxy Support – Bei der Konvertierung von HTML Dokumenten bzw. von Email Nachrichten (MSG, EML) kann es erforderlich sein dass z.b. Bilder aus dem Internet nachgeladen werden müssen, da diese extern referenziert und nicht in der Nachricht enthalten sind.  Jetzt kann dafür diese Internet Zugriffe auch ein Proxy konfiguriert und verwendet werden.

  • Regelmäßige Bereinigung temporärer Ordner: Es wurden Korrekturen bei der regelmäßigen Bereinigung der für die Verarbeitung verwendeten temporären Ordner vorgenommen um sicherzustellen dass sich längerfristig keine Daten ansammeln.
  • PDF Konvertierung von „Apple .Pages“ Dokumente über LibreOffice.

 

  • Auf Apple iOS erstellte ZIP Dateien werden korrekt konvertiert. Der “__MACOSX” Ordner und die “.DS_Store” Datei werden ignoriert und nicht konvertiert.
  • Silbentrennung: DOCX – direkte Konvertierung. Falls eine Silbentrennungs-Wörterbuch nicht vorhanden oder nicht zugeordnet ist, kann das Dokument jetzt trotz dem nach PDF konvertiert werden.
  • REST Web-Service, Job-Label für Platzhalter Seiten: Falls ein Job nicht konvertiert werden kann so wird entweder ein Fehler zurückgemeldet oder eine Platzhalter Seite geliefert. Es gibt jetzt bei der Job Abfrage über die REST API ein zusätzliches Kennzeichen “placeholder = true/false”. Damit kann beim Job-Status „Erfolgreich“ erkannt werden ob eine Platzhalter Seite oder das konvertierte Dokument zurück geliefert wurde.

Download – OmniPage OCR Engine als Option für FCpro (ca. 235MB) >>>
Download – FileConverterPro (FCpro) ~600MB >>>